Closet Diary: JOURgarderobe mit Lea Schramm, Trainee Marketing/PR

Das erste Mal aufgefallen ist uns Lea Schramm in dieser Kampagne. Die Halb-Spanierin stammt aus Düsseldorf und lebt seit drei Jahren im Hamburger Stadtteil Eppendorf, nicht weit von ihrem Arbeitsplatz entfernt: Sie macht seit zweieinhalb Jahren eine Ausbildung bei Closed im Bereich Marketing/PR. Zu ihren Aufgaben im Team zählen u.a. Online-Marketing, Eventorganisation und Datenpflege. Ab

Das erste Mal aufgefallen ist uns Lea Schramm in dieser Kampagne. Die Halb-Spanierin stammt aus Düsseldorf und lebt seit drei Jahren im Hamburger Stadtteil Eppendorf, nicht weit von ihrem Arbeitsplatz entfernt: Sie macht seit zweieinhalb Jahren eine Ausbildung bei Closed im Bereich Marketing/PR. Zu ihren Aufgaben im Team zählen u.a. Online-Marketing, Eventorganisation und Datenpflege.

Ab Herbst möchte sie Kommunikations- & Multimediamanagement oder Kommunikationswissenschaften studieren, aber weiterhin für das Label tätig bleiben.

Klar, dass man bei so einem Arbeitgeber immer Zugriff auf die schönsten Teile der Saison hat. Wie man sie jedoch abseits des Lookbooks mit den eigenen Sachen, womöglich sogar noch Opas Vintage-Hemd, kombiniert ist im Fall von Lea besonders spannend zu sehen.

„Während meiner Jugend in Düsseldorf beschränkte sich mein Kleiderschrank, nicht zuletzt wegen des Umfeldes, fast nur auf Röcke, Kleidchen und Blusen. Durch die Zeit bei Closed habe ich meine Liebe zu Denim entdeckt. Meine Mama und auch meine Tanten hatten den Dreh schon etwas früher raus, so besteht heute mehr als die Hälfte meiner Garderobe aus Teilen, die sie entbehren konnten. Aber auch Papas, Opas oder Omas Schrank werden regelmäßig ins Visier genommen, auf der Suche nach alten Hemden oder Vintage-Taschen. So kann man, was in meinem Alter dringend notwendig ist, nicht nur Geld sparen, sondern verleiht jedem Look auch eine persönliche Note“, erzählt Lea.

Das sind ihre 7 Tage, 7 Looks!

MONTAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Montag

Der Montag ist für mich nicht so schlimm, wie immer alle sagen. Ich gehe wirklich gerne zur Arbeit! Das Klingeln des Weckers um 7 Uhr tut zwar weh, aber ich freue ich mich trotzdem immer schon darauf zu hören, was meine Kollegen am Wochenende erlebt haben.

Da man montags dennoch immer ein bisschen im Wochenendblues hat, halte ich mir den Abend frei und mache spontan, worauf ich Lust habe. Das ist meine eiserne Regel!

Rock: Saint Tropez, Oberteil: Closed, Blazer: Hugo Boss, Schuhe: Görtz, Tasche: Prada

 

DIENSTAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Dienstag

Gutes Wetter in Hamburg. Abends gehe ich mit einer Freundin ins Elbe76, mein Lieblingsrestaurant in Hamburg mit leckerem Essen und tollen Drinks.

Kleid: Soler (via Linette Hamburg), Sonnenbrille: Ray Ban, Schuhe: Superga

 

MITTWOCH

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Mittwoch

Die Mitte der Woche sorgt im Büro immer für gute Laune und vor allem ist heute viel los, da unsere kommende Frühlingskollektion vorgestellt wird und alle Handelsvertreter nach Hamburg kommen. Es ist schön, so viele Kollegen zu sehen und die neuen Sachen zu bestaunen.

Zu diesem Anlass kleide ich mich natürlich in Closed-Uniform: Denim, Streifen, Bomberjacke und Sneaker – sehr hanseatisch. Ansonsten ist Mittwochabend immer Sport angesagt, bei dem Wetter jogge ich an der Alster, bevor mein Mitbewohner und ich als Belohnung etwas kochen.

Jeans, Shirt, Bomberjacke: Closed, Socken: COS, Sneaker: Adidas

 

DONNERSTAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Donnerstag

Donnerstag ist bei uns Meeting-Tag und unsere Teamleiter informieren uns über neue Ideen und Projekte. Hier wird aber nicht nur die Aufgabenverteilung besprochen, sondern auch kreativer Input wird generiert und jeder kann sich einbringen. Das mag ich an meinem Job. Obwohl ich noch Neueinsteiger bin, kann ich Vorschläge und Ideen äußern, denen Gehör geschenkt wird. An solchen Tagen kombiniere ich ein klassisches Hemd am liebsten mit modernen Teilen. Abends treffe ich Freunde im Eppendorfer Park, ein beliebter Treffpunkt in meiner Wohngegend.

Hemd: Vintage von Opa, Shorts: Closed, Tasche: Closed (so ähnlich hier), Schuhe: Golden Goose (so ähnlich hier)

 

FREITAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Freitag_

Am Freitag versuche ich morgens schon immer etwas früher als alle anderen da zu sein und genieße die Ruhe, um E-Mails zu beantworten und Listen zu schreiben, was ich vor dem Wochenende noch mit meinem Chef besprechen muss.

Nach der Arbeit gehen wir gerne alle zusammen noch etwas trinken, bevor ich Freunde zu einer Spätvorstellung im Holi-Kino treffe. Ich liebe Programmkinos und mache freitags immer gerne etwas Entspanntes, um samstags fit zu sein.

Kleid: Vita Kin (via Linette Hamburg) , Schuhe: Chloé

 

SAMSTAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Samstag

Vormittags treffe ich meine Tante und meinen Onkel zum quatschen und Zeitung lesen in unserem Stammcafé, dem Café Fele in Eimsbüttel. Die beiden sind mein Ruhepol nach einer langen Arbeitswoche und geben mir in Hamburg ein Stück zu Hause.

Danach mache ich Erledigungen und kaufe Lebensmittel und kaufe bei Blumentochter in der Hegestraße einen Strauß, bevor es dann am späten Nachmittag mit meinen drei besten Jungsfreunden zum Fußball gucken und Alsterwasser trinken in die Schanze geht.

Hamburger Abende sind spontan, es gibt immer mehrere Optionen und man lässt alles auf sich zu kommen. Am meisten mag ich, dass es in Clubs selten einen Dresscode gibt und nur zählt, dass jeder sich wohl fühlt. So auch in meinem Lieblingsladen, dem Übel & Gefährlich zwischen Schanze und Kiez.

Kleid: Mango, Schuhe: Fiorentini & Baker (so ähnlich hier), Hut: H&M, Sonnenbrille: Ray Ban

 

SONNTAG

Lea_Schramm_Credit_Mirjana_Goedicke_Sonntag

Sonntags ist mein erster Programmpunkt nach dem Ausschlafen immer Kleidungsstücke auszusortieren und sie bei Ebay oder Kleiderkreisel hochzuladen. Sonst ist es eigentlich ein gemütlicher Tag, den ich gerne bei uns in der WG verbringe. Mit Ausnahmen: Heute fliege ich für ein paar Tage zu meinem guten Freund Alessandro, der in London studiert.

Da nicht nur das Zimmer wenig Platz für Reisegepäck hergibt (typisch London!), sondern auch weil ich nur Handgepäck mitnehmen kann, will die Auswahl gut durchdacht sein. Zum Glück kann ich mir Hemden, Pullis oder T-Shirts auch vom Gastgeber ausleihen – ist dann halt ein Oversized-Trip.

Kleid: Isabel Marant Étoile, Sonnenbrille: Ray Ban

Fotos: Mirjana Goedicke

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (14) anzeigen

14 Antworten auf „Closet Diary: JOURgarderobe mit Lea Schramm, Trainee Marketing/PR“

Schön ruhig und angenehm, wie ich finde – sowohl sie als auch das Diary. Vielleicht noch ein wenig Platz für mehr Akzente, wenn man auf hohem Niveau meckern möchte.

Ich hätte absolut nichts dagegen wenn ihr tägliche Diaries einführen würdet 😉 Besonders während meiner aktuellen Lernphase stöbere ich gerne ständig bei euch rum…

Wirklich ne wunderschönen Auswahl:) Verratest du mir deinen Namen auf Kleiderkreisel? Vllt kann ich das ein oder andere Stück ergattern^^
LG

Super schönes Closet Diary!!! Sehr entspannte, sympathische und hübsche Person!
Ich finde, dass sie Akzente setzt und ich würde jedes Outfit auch selber tragen.
Für ein tägliches Closet Diary kann ich auch nur plädieren…

Tolle Looks, genau nach meinem Geschmack!

Ich muss mal los werden, dass ich es schade finde, dass jede Woche hier in den Kommentaren was gemeckert wird. Manchmal kommt es mir so vor, als ob ein neues CLOSET DIARY erscheint und manche Ladies nur drauf warten Dampf ab zu lassen oder Fehler zu suchen. Dabei geht es aber doch nicht!

Es wird leider oft vergessen, dass die Rubrik nicht „Style Police“ heißt oder diese Jury-Doppelseite in der GRAZIA ist, wo drei Leute über die Promi-Looks herfallen wie die Löwen. Es ist doch ein Closet Diary, ein kleiner Rückblick und eine spannende Vorstellung von den unterschiedlichsten Frauen, dem Kleiderschrank und dem Alltags-Style erzählt. Mal gelungener, mal gestellter, mal sehr glaubhaft und mal nicht so perfekt umgesetzt. So what?! Letzte Woche fand ich die Kommentare besonders schlimm.

Ich würde übrigens super gerne mal eine Frau hier sehen, die täglich eine Uniform tragen muss und abends und am Wochenende dann ihren Style lebt.

Ich finde, dass hier im Gegensatz zu anderen Seiten sehr wenig „gemeckert und Dampf abgelassen“ wird. Kritik ist in den meisten Fällen sachlich und freundlich formuliert.

Einen einheitlichen Kommentarbrei mit dem Tenor „Oohhh wie toll!“ Woche für Woche fände ich langweilig. Dann lieber gleich auf eine Kommentarfunktion verzichten.

sehe ich auch so! ich freue mich auch ernstgemeinte, freundliche kritik zu lesen. das bedeutet ja nicht, dass die auserwählten damen ihren style ändern müssen. aus der kritik lassen sich doch super anhaltspunkte für verbesserungen in dieser rubrik erkennen.

Ohh ist das schön, klasse. Der Freitag ist ein Träumchen, unglaublich <3 tja, halb Spanierin müsste mein sein. Schöne Frau, Schöner Stil.

Liebe Grüße,
Leoni

Oh, ja, ich wäre auch ein guter Abnehmer Deiner ausrangierten Kleidungsstücke!
Bevor Du sie bei Kleiderkreisel einstellst, gib mir doch bitte Bescheid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.