Closet Diary mit Bianca Rüssel, PR Consultant

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Und schon wieder ist eine Woche rum! Den Oktober haben wir hinter uns gelassen, den November fast geschafft und so langsam aber sicher bewegen wir uns mit rasanten Schritten auf die Weihnachtszeit zu. Bevor es aber so weit ist, gibt es heute ein paar wundervolle Herbstlooks der lieben Bianca Rüssel. Die PR-Managerin mit Barbados-Wurzeln begeisterte bereits im August vor zwei Jahren mit ihrem ersten Closet Diary und zwar so sehr, dass sie auch in unserem Best of Closet Diarys 2017 gelistet wurde.

Nun haben wir Bianca zu einer weiteren Runde gebeten: Auch dieses Mal überzeugt sie mit elegantem Minimalismus gepaart mit diversen T-Shirts, ihre Sammlung ist seit 2017 bestimmt noch um einiges gewachsen. Kleine liebevoll ausgewählte Details runden Biancas Looks ab und geben ihnen eine persönliche Note. Klappe, die zweite, für Biancas 7 Tage, 7 Looks!

Wie hat sich dein Stil verändert?

Mein Stil bleibt im Kern eigentlich immer gleich – aber grundsätzlich würde ich sagen, dass guter Stil nichts mit Trends zu tun hat und das hat sich bei mir verankert. Ich folge keinen Trendsettern – das interessiert mich nicht!

Was würdest du von "damals" genauso tragen? Und was nicht mehr?

Definitiv meine T-Shirts, meine Sammlung wächst stetig 🙂 Und for lifetime die Biker Lederjacke – never goes out of style.

Welcher Look gefällt dir aus deinem Closet Diary am meisten und wieso?

White T-Shirt und Lederjacke dazu Sock Boots – würde ich genauso heute noch anziehen.

Aus dem jetzigen Closet Diary mag ich wahrscheinlich den Look mit dem Acne-Blazer am liebsten. Ich verbinde mit dem Blazer als auch mit dem FKA Twings T-Shirt tolle Erinnerungen und Emotionen. Gibt mir immer ein gutes Gefühl beim Tragen. Das sind keine random Kleidungsstücke. Auf meine Kette werde ich by the way super viel angesprochen. Auch eins meiner Lieblingsteile.

Falls es einen Look gibt, der dir nicht gefällt, wie würdest du ihn "umstylen", um ihn heute anzuziehen?

Den Look mit dem pinken Blazer würde ich so nicht mehr anziehen. Ich achte mehr auf zeitlose Pieces and versuche mehr und mehr qualitativ zu kaufen. Stücke, die ich Jahre tragen kann. Pink fällt dabei raus. Ich liebe meine kleine Metal Clutch – würde den Look heute aber mit einem komplett schwarzen Anzug tragen, Hose mit weitem Bein und alles oversized dazu dann Loafers oder Boots.

Welches Teil kombinierst du immer noch gerne und wie?

Lederjacke zu allem! Aber auch der bodenlange schwarze Vintage-Blazer.

Bianca (@iamakatiegirl) auf Instagram:

MONTAG

Grundsätzlich trenne ich Looks nicht von meinem Alltag. Wenn ich mich nach einem Anzug fühle trage ich diesen auch auf der Arbeit. „Overdressed“ interessiert mich nicht. Da ich im Bereich Fashion PR arbeite gibt es sowieso keine Outfit-Regeln.

Manche Fashion Pieces haben auch eine Geschichte oder man verbindet etwas damit, ich habe viele solcher Stücke und gerade um in die Arbeitswoche zu starten versuche ich immer mit einem wohltuenden Gefühl zu beginnen.

In den Waldgrünton habe ich mich diese Herbst/Winter Saison ein bisschen verguckt. Meine kleine süße MCM-Tasche passt da auch super zu. Und mit einem Anzug ist man grundsätzlich immer richtig angezogen und falls doch ein Event oder ein Dinner aufkommt muss ich mich nicht mehr umziehen 🙂

Herrlich, ich liebe es, wenn Mode ein Gefühl oder eine Reaktion auslöst und ein Dialog entsteht. Eine Lieblingsfarbe habe ich nicht – aber im Moment favorisiere ich Naturtöne, die ich ab und zu mit einem kräftigen Farbklecks aufmische.

Grüner Anzug: Zara (ähnlicher Blazer, ähnliche Hose), Bluse: Gucci Vintage (ähnlich hier), Tasche: MCM (ähnlich hier)

DIENSTAG

Auch hier trage ich ein Piece was mir immer wieder Urlaubserinnerungen hervorruft. Das Techno-T-Shirt von Idea habe ich in L.A. im Dover Street Market gekauft und verbinde somit immer ein sonniges Gefühl mit dem T-Shirt. Genau richtig bei dem kalten grauen Wetter da draußen. Allzweckwaffe oversized Blazer: Meiner Meinung nach ein All-time-Klassiker und für mich immer eine schnelle und einfache Option. Ich mag es nicht viel Zeit oder Energie in Outfits zu stecken – daher trage ich Dinge, bei denen es schnell geht und die immer funktionieren. Mode muss für einen funktionieren, wenn man drüber nachdenken muss ist es meistens schon zu viel.

Blazer: & Other Stories, T-shirt: IDEA (Dover Street Market), Jeans: & Other Stories, Cowboy Boots: Zara (ähnlich hier)

MITTWOCH

Dieser Look bin sehr ich. Zum einen liegt das am FKA Twigs Merch T-Shirt, was mich immer wieder an das großartige Konzert von einer meiner Lieblingskünstlerinnen erinnert – grundsätzlich finde ich Konzert-Merch einfach cool. Auch den Kauf des Acne-Blazers, in den ich mich nach der Runway Show in Paris total verliebt habe, bereue ich keine Sekunde. Der Return of Invest hat sich für mich gelohnt 🙂

Goldener Blazer: Acne (ähnlich hier), T-Shirt: FKA Twigs Konzert Merchandise (ähnlich hier), Kette: & Other Stories (ähnlich hier)

DONNERSTAG

Nochmal Merch: Bei diesem T-Shirt denke ich immer an meine Freundin, die DJane namens Live from Earth ist. Es macht Mode nicht so belanglos – das finde ich schön an solchen Stücken.
Auch trage ich eine Ledertasche von einem Freund: Pournoir. Meine absolute Lieblings-Ausgeh-Tasche. Die Gucci Loafers waren super lange auf meiner WANT-Liste und ich bin happy every day since. Passen zu allem und sind relativ flach – für hohe Absätze bin ich inzwischen nicht mehr so zu haben, nur noch ganz selten 😉

T-shirt: Live from earth Merchandise (bei my good friend DJ Gigola), Tasche: Pournoir (Label von einem meiner engsten Freunde), Loafers: Gucci

FREITAG

Freitagabend ist fast mein Lieblingsabend um auszugehen, denn man hat zwei Tage frei und nichts, was einem im Nacken liegt. Ich wollte schon Jahre einen Lackmantel haben, aber habe nie den perfekten gefunden. Bis ich diesen Mantel per Zufall entdeckt habe. Für mich super zeitlos und vielseitig einsetzbar. Gerade in der Übergangszeit perfekt. Mehr Mut zu Lack 🙂

Lackmantel: Liu Jo (ähnlich hier), Heels: & Other Stories (ähnlich hier), Haarspangen: Zara (ähnlich hier)

SAMSTAG

Dieses Kleid von Jaquemus ist eines meiner Lieblinge! Auch im L.A.-Urlaub ergattert. Jaquemus macht einfach tolle Mode für Frauen. Da bei dem Kleid schon viel los ist, sind alle anderen Accessoires eher schlicht. Manchmal muss man Mode auch einfach für sich sprechen lassen, ohne sie zu überladen. Perfekt für eine Dinner- oder Cocktail Party.

Kleid: Jaquemus (ähnlich hier)

SONNTAG

Entweder gehe ich sonntags aus oder flaniere in meinem Kiez in Kreuzberg umher. Letztes Jahr habe ich die perfekte Stiefelette für mich entdeckt. Wildleder, nicht zu hoch und super bequem. Calvin Klein hat es möglich gemacht.
Den Burrbery-Trench für Männer habe ich vor drei Jahren secondhand in New York gekauft – geht niemals aus der Mode. Passt zu allem, auch hier einfach und schnell anzuziehen. Das liebe ich an Mode – wenn man seinen eigenen Stil kennt. Trends kann jeder.

Trench: Burberry (ähnlich hier), Hoodie: Souvenir (supporting the wonderful Karin Oender), Jeans: & Other Stories, Stiefel: Calvin Klein (ähnlich hier)

Einleitung von Kira Rosenkranz

Foto Credit: Anna Kolodynski

Kommentare

  1. Hi! Ihr solltet Eure Texte vor Veröffentlichung besser mal Korrektur lesen lassen. Hier stimmt so einiges nicht… 😉

  2. charlotte sagte am

    Ganz tolles Diary und tolle Frau ! Leider wurde der Text nicht ordentlich gegen gelesen, man stolpert sehr viel und die Lust am Lesen vergeht dadurch leider etwas.

    • Danke für dein Feedback, wir haben die unbearbeitete Variante zu schnell veröffentlicht. Jetzt dürfte alles geschmeidiger sein.

      • charlotte sagte am

        Super danke 🙂 Eine kleine Anmerkung noch: Dj Gigola ist nicht Djane namens Live from Earth, sondern als Djane bei dem Künstlerkollektiv Life from Earth 🙂

  3. Ein sehr schöner Beitrag, wenn auch nicht ganz der Jahreszeit entsprechend.
    Dafür, dass Bianca Trendsetter nicht interessieren, trägt sie aber sehr viele Trends!😉

    • Christane sagte am

      Genau so sehe ich es auch. Trends interessieren nicht…, aber trotzdem trägt man die üblichen Verdächtigen: Burberry Mantel, Jaquemus….., sind ja auch tolle Brands…., sehr trendig- diese Teile, French Style, sehr Instagram….
      Wie dem auch sei, mir gefällt besonders der Lackmantel vom Freitag… finde ich mutig…,
      ansonsten wunderschöne Frau mit eher wenig mutigen, inspirierenden Outfits…

        • Christiane sagte am

          Stimmt, der Burberry Mantel ist wirklich ein Klassiker…., habe es ungünstig formuliert…, meinte wohl, dass Trenchcoats momentan wieder sehr im Trend sind…, sie sind natürlich auch Klassiker.
          Diese Trenddiskussion ist schon anstrengend, da in der Mode alles wieder kommt. Vieles ist sowohl Klassiker und Trend …

  4. Eine sehr hübsche Frau, die ein Gespür für Mode hat und Trends auf ihre Weise interpretiert. Nein, auch ich finde nicht, dass sie komplett ohne jene auskommt, aber muss das denn unbedingt sein?! Warum wollen alle immer zwanghaft KEINE Trends tragen!? Warum darf man sich nicht von bestimmten Richtungen inspirieren lassen, um sie dann auf eigene Art und Weise umzusetzen?! Einige Aussagen klingen leider doch recht arrogant, womit ich ihr nicht unterstellen möchte, dass sie es ist. Und nein, bevor jetzt manche wieder die „Neid-Argumentation“ auspacken, ich bin nicht neidisch.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein