Closet Diary mit Adèle Logan Helmers, Designerin

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Happy New Week, ihr Lieben! Für den richtigen Start in die neue Woche sorgt heute die zauberhafte Adèle!

Die gebürtige New Yorkerin zog es nach ihrem Textildesign-Studium an der Rhode Island School of Design erstmals in die Ferne: In Marokko arbeitete sie als Teil einer NGO mit Frauen zusammen, die klassische Berber-Teppiche herstellt. „Damals begann ich meine Garderobe neu zu erfinden – angefangen von der klassischen rein schwarz gekleideten Kunststudentin bis hin zu Farben wie Taupe und Weiß, die eher zu meiner Aura und Persönlichkeit passen. Oder wurde ich einfach nur langsam erwachsen? Heutzutage neige ich sogar dazu, mich fast komplett von schwarzen Kleidern fernzuhalten, da sie mich an eine bestimmte Zeit und einen bestimmten Ort erinnern. Wie eigenartig, dass Kleidung und Farben einen tiefen Einfluss auf deine Erinnerung haben können, oder?“ 

Dass Adèle mit weitaus weniger klar kommt, bewies sie bei ihrem Umzug in die deutsche Hauptstadt. Sie verstaute all ihre Sachen in nur einen Rucksack und kam kurzerhand nach Berlin, wo sie inzwischen als Designerin für Zazi Vintage arbeitet (die liebe Jeanne kennt ihr noch aus unserem Closet Diary und der Homestory).

Was euch diese Woche erwartet? Helle und luftige Outfits, die sie von ihrer Großmutter (sie heißt ebenfalls Adèle) inspiriert sind. „Dieses spezielle Vorbild mag mich und meinen Stil mehr zu einer Dame gemacht haben, als ich es je beabsichtigt hatte, aber vielleicht wird der ‚Granny-Style‘ ja bald auch ein Trend? Wer weiß, spätestens in 60 Jahren ist es dann wohl soweit.“ Also genug geschnackt – los gehts!

Adèle (@adele_logan) auf Instagram:

MONTAG

Ein Montag in Berlin muss nicht immer stressig starten! Ich beginne die Woche mit einem Meeting im Büro, das glücklicherweise eher wie ein Wohnzimmer als ein Arbeitsplatz eingerichtet ist. Manchmal macht es doppelt Spaß, sich beim „fancy Office-Outfit“ Mühe zu geben, wenn das Setting eher casual ist. Dieses weiße, weite Kleid trage ich am liebsten mit Absätzen.

Eine meiner Lieblings-Outfit-Kombinationen: einfach und doch elegant. Ihr fragt euch, wo Großmutters Einfluss zu Vorschein kommt? Bei meiner Handtasche!

Kleid: Cos (ähnlich hier), Schuhe: Vintage Ferragamo (ähnlich hier), Tasche: Vintage Ferragamo von meiner Großmutter (ähnlich hier)

DIENSTAG

Der Tag startet in meinem Wohnzimmer. Hier werde ich wahrscheinlich die nächsten drei Stunden auf WhatsApp verbringen, um mich mit Frauen in Tadschikistan, Indien und Afghanistan abzustimmen, damit unsere neue Kollektion pünktlich zum Herbst/Winter in Berlin ankommt.

Ich trage ein Seidenkleid, das ich in Vietnam auf einer Reise Anfang des Jahres selbst gemacht habe, gepaart mit einem süßen Strick-Top, das seitlich gebunden ist. Und nicht zu vergessen … natürlich ein Paar Schuhe mit Absätzen.

Top: von meiner Mutter, Kleid: selbstgemacht (bald auf meinem Instagram Account erhältlich), Schuhe: Tory Burch (ähnlich hier), Tasche: (ähnlich hier), Ohrringe: Ruby Jack

MITTWOCH

Wenn mich mal wieder das Fernweh packt, schlüpfe ich einfach in diesen alten Seidenrock aka Landkarte. Kleiner Tipp zur Mitte der Woche: Überwinde dein Tief einfach, indem du an Orte und Räume zurückkehrst, die dich besonders glücklich gemacht haben!

Kombinieren werde ich das zauberhafte Stück mit Schuhen, die ich in einem kleinen Laden in Bushwick in Brooklyn gefunden habe. Ich würde ja gerne die Schuhe meiner Granny tragen, aber sie passen einfach nicht.

Top: ähnlich hier, Rock: ähnlich hier, Schuhe: Vintage Tory Burch (ähnlich hier), Tasche: Valet Studio (ähnlich hier), Ohrringe: aus Mali 

DONNERSTAG

Donnerstag ist Date-Night! Ein perfekter Anlass, sich mal ein bisschen im Kleiderschrank auszutoben. Ich wähle aber lieber meine Lieblingshose (oder aber der Albtraum meines Freundes). Wie das Schicksal so wollte, lehnte ich mich an eine Wand mit frischer gelber Farbe, nachdem ich diesen Schnappschuss aufgenommen hatte und musste mich umziehen … Also schätze ich, dass er schließlich doch seinen Wunsch bekommen hat.

Die Bluse ist Vintage und von Chanel, dank Oma Adèle. Mein Stil ist wohl ihr Stil (oder andersherum?).

Top: Vintage Chanel von meiner Großmutter (ähnlich hier), Hose: DL1961, Schuhe: Vintage Tory Burch (ähnlich hier), Kette: Wald Berlin (ähnlich hier)

FREITAG

Freitags ist es mal an der Zeit, einen Gang runter zu fahren und die Turnschuhe auszupacken. Mein All-Time-Favorite wird immer der Lagenlook bleiben und die beste Zeit hierfür ist ganz klar der Herbst. An heißen Sommertagen muss man dafür Kreativität beweisen. Man weiß nie, wo ein Freitag endet, also ist es immer gut, die hauseigene Perlmutt-Schatztruhe dabei zu haben. Diesmal ein Geschenk von meiner Mutter (ich traue es mich beinahe nicht auszusprechen), auch Adèle genannt. Entschuldigt die Wiederholungen, das nächste Mal denke ich mir etwas anderes aus 😉

Bluse: Vintage von meiner Großmutter, aber dieses ähnliche handgefertigte Top würde ich auch gerne haben, Kleid: Silk Laundry (ähnlich hier), Schuhe: SupergaTasche: Valet Studio

SAMSTAG

Ein schneller Kaffee und ab zum Markt, um eine Ladung Gemüse für die Woche zu holen. Etwas zu festlich für die Sommersonne, denn wie am Freitagabend weiß man nie, wo man landen wird. Wahrscheinlich gewinnt aber eher der See.

Der Rock ist aus einem Vintage-Sari gefertigt, den ich auf einer Reise nach Indien Anfang des Jahres mitgebracht habe, als ich eigentlich auf der Suche nach Stoffen war. All diese Bilder zu sehen, erinnert mich daran, wie ich in meinem eklektischen Stil dennoch dazu neige, Harmonie in meine Farb- und Stoffwahl zu bringen (im Gegensatz zu dem Ort, an dem ich dieses Stück fand).

Hemd ähnlich hierRock: selbstgemacht (auf Instagram verkaufe ich meine selbst designten Teile, eine ähnliche Idee liegt auch diesem Kleid von Zazi Vintage zugrunde), Schuhe: Superga, Taschen: Vintage Mother Of Pearl von meiner Großmutter und ein Geschenk von einem Freund

SONNTAG

Ich genieße den langsamen Morgen, indem ich so tue, als hätte ich einen Welpen (den ich noch nicht habe). Hinter mir seht ihr meine Korbsammlung, die stets weiter ins Bodenlose zu wachsen scheint, und an mir eines meiner Nachthemden aus Seide. Dieses Stück habe ich in der Türkei gefunden, während ich gemeinsam mit meiner Schwester dort war. Pluspunkt, es passt ganz zufällig zur Farbe meiner Wände …

Vielleicht habe ich unterbewusst gerade meine Lieblingsfarbe gewählt. In meinem Elternhaus passte meine Mutter die Farbe unserer Küchenschränke an ihren Lieblingspullover an. Das Motto meiner Woche, nein meines Lebens ist wohl: Einmal Adèle, immer Adèle!

Kleid: Vintage Seidenkleid aus der Türkei (auf meinem Instagram-Account zu kaufen, DM)

Bilder von Stephan Raczak, Julia Neumann und Gesina Demes

Einleitung von Kira Rosenkranz

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein