Ciao Ragazzi! 24 Stunden Rom mit Louis Vuitton + Insidertipps

Das Label Louis Vuitton steht nicht nur für luxuriöse Handtaschen und Gepäck, sondern auch eine City Guide Reihe, die eine erfrischende Sicht auf Mode, Design, zeitgenössische Kunst, Essen und Kultur bietet. Anlässlich der neuen Stadtführer für Bangkok, Prag, Chicago und Rom durften Jessie und ich eine Nacht in der „Ewigen Stadt“ verbringen – viel zu

Das Label Louis Vuitton steht nicht nur für luxuriöse Handtaschen und Gepäck, sondern auch eine City Guide Reihe, die eine erfrischende Sicht auf Mode, Design, zeitgenössische Kunst, Essen und Kultur bietet.

Anlässlich der neuen Stadtführer für Bangkok, Prag, Chicago und Rom durften Jessie und ich eine Nacht in der „Ewigen Stadt“ verbringen – viel zu kurz, aber trotzdem kommt man mit vielen Eindrücken im Herzen nach Hause. Rom ist immer eine Reise wert und ganz besonders dann, wenn man in den Genuss von echten Insidertipps kommt.

Auf Snapchat haben einige von euch vielleicht schon gesehen, was erlebt haben. Die Zusammenfassung lest ihr hier:

Erster Stopp nach einer Stunde Verspätung ist der Louis Vuitton Shop auf dem Piazza di S. Lorenzo in Lucina. Früher befand sich hier das Kino „Roma Etoile“. Im 1. Stock treffen wir den Rest der Reisegruppe, u.a. Linda Tol, die italienischen Dandy Diaries The Three F, Tamu McPherson, das italienische It-Girl Gilda Ambrosio, sowie die Autoren des City Guides Pierre Léonforte, Isabelle Valembras-Dahirel, Arielle De Gasquet und Federico de Cesare Viola. Schnell eine Portion Spaghetti Parmigiano essen und einen Blick auf die neue Ready-to-wear Kollektion Herbst/Winter 2015 von Nicolas Ghesquière werfen, dann geht’s schon los mit der Insidertour durch Rom.

Unsere Reisegruppe
Unsere Reisegruppe (Foto: Louis Vuitton)

1. Stopp: Satoria Tirelli

Umberto Tirelli galt als einer der bedeutendsten Kostümbildner der Welt. Der gebürtige Römer hat Stars wie Maria Callas oder Sofia Loren eingekleidet oder für Regisseure wie Sergio Leone oder Martin Scorscese gearbeitet. „Marie Antoinette“ von Sofia Coppola, „The Grand Budapest Hotel“ von Wes Anderson oder „Maleficent“ mit Angelina Jolie in der Hauptrolle – die Kostüme stammen alle aus der Hause Tirelli.

journelles-reisen-rom-6
Tirelli Costumi

Die Filmschneiderei feiert in diesem Jahr das 50. Jubiläum. Wir dürfen uns das Archiv mit zahllosen Zeichnungen u.a. von Karl Lagerfeld anschauen, das Atelier und ein paar der berühmtesten Entwürfe bewundern, zum Beispiel ein rubinrotes Kleid, das Michelle Pfeiffer in „Zeit der Unschuld“ trug (für die Kostüme gab es einen Oscar) und ein schwarzes Samtkleid mit einer atemberaubende Tüllschleppe, das für Sophie Marceau in „Anna Karenina“ gefertigt wurde.

Das Lagerhaus von Tirelli bietet 150.000 historische Kostüme, die in einem Lager außerhalb von Roms aufbewahrt und für aktuelle Produktionen verliehen werden, u.a. „Game of Thrones“, „Penny Dreadful“ oder „Marc O’Polo“. So nah waren wie Jon Snow noch nie! Außerdem bekam Christoph Waltz für seine Rolle in dem neuen James Bond Film „Spectre“ ein paar Jacken von Tirelli. Zufall, dass an diesem Abend die Premiere in Rom stattfindet.

2. Stopp: Galerie Magazzino

Die kleine Galerie im Hinterhof zählt zu den renommiertesten Kunstadressen der Stadt. Der Kurator führt uns durch die Ausstellung von Jan Fabre, der sich in seinen Werken mit Themen wie Metamorphose und Zeit auseinandersetzt. Wir mögen die großen Bilder, die mit Kugelschreiber gemalt wurden. Und die Kaktus-Sammlung im Hof.

louisvuitton-rom-cityguide10
Lexi bewundert die Bilder von Jan Fabre (Foto: Louis Vuitton)

3. Stopp: Showroom von Lucia Odescalchi

Dank der bemalten Decken sicherlich einer der schönsten Läden Roms – immerhin handelt es sich dabei um den geheimen Seiteneingang des Palazzo Odescalchi. Der Schmuck von Lucia Odescalchi ist Geschmackssache, aber die Römerinnen machen vor, wie man exzentrische Accessoires mit Grandezza trägt.

journelles-reisen-rom-1
Schmuck von Lucia Odescalchi

Überhaupt ist der Stil der Italienerinnen jedes Mal wieder ein Aha-Erlebnis. Blumenhose zum karierten Pullover, rosa Samtstiefelchen zum Kleinen Schwarzen – es lebe der Farb- und Mustermix!

louisvuitton-rom-cityguide11
Linda Tol und Valentina Siragusa (Foto: Louis Vuitton)

4. Stopp: Nora P

Unser persönliches Highlight, denn in dem Interior-Shop von Eleonora Pastore (Spitzname „Nora“) findet man sowohl Design von Hay oder House Doctor als auch Vintagemöbel, wie etwa ein Sofa aus Bambus oder das berühmte String-Regal. Hier wären wir gerne ein bisschen länger geblieben, aber das Abendprogramm wartet.

Im Hotel angekommen haben wir exakt 35 Minuten Zeit, um uns für den Cocktail vorzubereiten. Unsere Suite im Hotel Dom ist jedoch so schön, dass wir erst einmal einen Rundgang mit der Kamera starten. Das ehemalige Kloster ist super chic eingerichtet: grauer und beiger Samt, dunkles Holz und überall große Spiegel. Auch die Location ist einmalig, denn das Hotel in der Via Giulia befindet sich vis à vis zum Antimafia-Ministerium. Bei uns steht ein Portier vor der Tür, gegenüber die Soldaten mit Maschinengewehren. Mamma mia!

Journelles-Reisen-Rom-Louis-Vuitton-Hotel-Dom-1
Hotel Dom (Foto: Facebook)
Journelles-Reisen-Rom-Louis-Vuitton-Hotel-Dom-2
Hotel Dom (Foto: Facebook)

Der Empfang in der Botschaft ist toll. Der Palazzo Farnese ist eines der am besten erhaltenden Gebäude in Rom, die Galerie wurde gerade frisch renoviert. Wir trinken ein Glas Ruinart Champagner, danach lauschen wir dem Talk zwischen der französischen Botschafterin Catherine Colonna, dem PR-Sprecher von Louis Vuitton und den City Guide Autoren und verstehen – niente! Nächstes Mal bleiben wir länger in Rom und machen einen Sprachkurs.

Jessie beim Empfang in der Französischen Botschaft

Jessie hat sich für den Abend ein blaues Kleid von Zara übergeworfen, dazu Ballerinas von Isabel Marant Étoile und die schönsten Kostbarkeiten von Louis Vuitton: Essential V Ohrring und eine schwarze Twist Bag aus Epi-Leder. Eine Übersicht ihrer Outfits in Rom seht ihr hier. Ich habe den Dresscode verpennt und trage eine Lala Berlin Bluse (falsch rum), H&M Jeans und Ohrringe von Sabrina Dehoff.

Im Anschluss gibt es ein Dinner bei uns im Hotel: Sashimi, Octopus Pasta und Wolfsbarsch. Lecker, denn wir haben riesigen Hunger!

Am nächsten Morgen haben wir ein bisschen Zeit für Sightseeing: Campo de‘ Fiori, Piazza Navona und der Vierströmebrunnen, noch einmal runter zum Tiber und einen Blick auf die Engelsburg genießen – dann geht’s auch schon wieder in Richtung Flughafen Rom-Fiumicino.

Piazza Navona

Ihr plant einen Trip nach Rom? Am 5. November wird die Louis Vuitton City Guide App für iPhone und iPad gelauncht, welche die Hot Spots fernab der üblichen touristischen Routen verrät. Super ist die 24-Stunden-Übersicht – egal welche Uhrzeit, die App macht entsprechende Vorschläge, was man unternehmen kann.

Die Vollversion ist kostenpflichtig im Apple App Store erhältlich und bietet den gesamten Inhalt, den der Louis Vuitton City Guide als Hardcopy bietet – so ist es möglich, sich während der Stadttour durch Rom, Paris oder London noch freier zu bewegen.

Für uns steht fest: Wir kommen wieder. Das nächste Mal wollen wir Pizza essen, Vespa fahren und Gelato essen!

Alle Bilder seht ihr in der Galerie:

(Headerfoto: Louis Vuitton)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „Ciao Ragazzi! 24 Stunden Rom mit Louis Vuitton + Insidertipps“

Ich mag Journelles wirklich wirklich sehr aber bitte, BITTE lasst doch eure Texte jeweils Korrektur lesen! Was einem bei fast allen Autoren jeweils an Rechtschreibefehlern um die Ohren fliegt hat auf einem professionellen Blogazine einfach nichts zu suchen. Da fehlen Wörter, anderswo werden Wörter doppelt geschrieben, Satzstellungen sind nicht korrekt oder Sachen werden doppelt erwähnt, etc.
Gelato und Eis ist dasselbe, Italienisch Kurs wäre wirklich angebracht 😉

Ist doof, wenn man über schlechte Rechtschreibung motzt und selbst dann so wenig firm in der Interpunktion ist.

Liebe Jasmin, danke für den Hinweis. Ich habe mich verschrieben, es sollte“Pizza“ heißen. LG Alexa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.