Christmas Guide – Jede Menge Outfit-Inspiration für die Festtage

Bald ist es soweit und man springt nur noch von einem Event zum nächsten und fragt sich: Was zieh ich bloß an? Schluss mit der Suche, wir haben die Antwort!

Es gibt Anlässe (auch mit der lieben Familie), die genauso viel Stress auslösen, wie Vorfreude. Dazu zählen Hochzeiten, Geburtstage und ja, ihr habt es richtig erraten, die Weihnachtsfeiertage. Denn vor so einem (eigentlich) besinnlichen Fest, muss auch immer wahnsinnig viel organisiert werden. Wer isst was? Was kocht man überhaupt? Wer versteht sich mit wem, wer mit wem nicht? Dann wird die ganze Wohnung noch einmal aufgeräumt und geputzt, Geschenkfragen geklärt, dekoriert und und und.

Dass da wenig Zeit für die Wahl des richtigen Outfits bleibt, können wir sehr gut nachvollziehen. Auch ich stehe ungerne vorm Kleiderschrank, räume gefühlt den ganzen Inhalt heraus, nur um dann doch wieder bei der ersten ungeliebten Kombination zu landen. Doch wie sagt man so schön: Der frühe Vogel fängt den Wurm und daher haben wir hier ein paar einfache, aber effektive Outfit-Vorschläge für euch:

Dress for Success – or Food?

Schon bei unserem Adventskalendertürchen mit Peek & Cloppenburg haben wir euch einen kleinen Einblick in unsere Outfits gegeben, die für die Feiertage in die enge Auswahl gekommen sind. Mein Favorit: ein Kleidchen. Denn man ist schwuppdiwupp angezogen, es ist (im besten Fall) bequem, sieht schön aus und es passen jede Menge Weihnachtsleckereien hinein. Wer dazu Accessoires in Gold kombiniert und ein paar Heels aus Samt, der wird automatisch zur Goldmarie 😉

On the Candy Lane

Ja, wir alle haben uns in den gestreiften Power Suit von Alexa Chungs eigenem Label verliebt, aber einen Tausender für das perfekte Weihnachtsoutfit? Muss nicht unbedingt sein! Eine tolle Alternative in festlichem Rot ist das Modell von Topshop, dass an eine negative Zuckerstange erinnert. Viel braucht es dazu nicht, schließlich ist der Streifen-Allover-Look schon genug für das familiäre Auge. Mit Boots, Camisole und kleiner Umhängetasche kann man danach gleich weiter zum Treffen mit den Freunden ziehen.

Velvet Times

Jessie hat es mit ihrem Outfit schon bewiesen: mit Samt liegt man in dieser Saison nie falsch und an Weihnachten erst recht nicht. Denn das Material sieht nicht nur gut aus und wärmt, nein, es ist auch noch kuschelig weich. Deswegen trauen wir uns auch gleich an den Overall und kombinieren das Ganze mit sonnengelben Accessoires. Diese Farbe sehen wir im Winter nämlich ohnehin viel zu selten und füllen mit dem Look gleich mal unseren leeren Vitamin D Speicher auf.

Embrace Lace

In letzter Zeit konnte mich das Material Spitze ehrlich gesagt nicht so catchen, aber Jessie hat mich mit ihrem Journelles-Christmas-Party-Look eines Besseren belehrt. Denn sie trug ein nudefarbenes Spitzenkleid mit Blazer und war darin der Hingucker. An den Allover-Look traue ich mich noch nicht, aber die Spitzenbluse unter einem kleinen Kleid? Genau meins! Dazu gibts zwei Schuhvarianten – einmal für Tanzwütige, die statt der Gans irgendwann auf dem Tisch tanzen und einmal für die, die bequem durch die Winterwelt stapfen wollen. Extrasüßer Hingucker, die Perlentasche – da wird Oma neidisch …

Noch mehr sparkle, sparkle Looks für euch:

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Christmas Guide – Jede Menge Outfit-Inspiration für die Festtage“

ROCKINS Tuch Skullflower, SEE BY CHLOÉ Wollmantel, SEE BY CHLOÉ Ankle Boots Claudia, Prada Pumps aus Samt,

Sehr schöner Bericht, danke! Hat mich auf jeden Fall inspiriert 🙂

Wie ist denn das mit den Bildrechten bei euch? Das würde mich mal interessieren. Habt ihr mit jeder genannten Marke eine Kooperation, die auch erlaubt die Bilder von z.B. Asos auf dem Blog zu zeigen oder wie läuft das bei euch?

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.