Egyptian Magic & Cleopatra im Met Museum: Die spektakuläre Chanel Métiers d’Art Show in New York

Wenn der Charme französischer Handwerkskunst auf Mode aus dem alten Ägypten trifft, dann können wir davon ausgehen, dass uns bei Chanel mal wieder eine bezaubernde Reise erwartet, die aus Tweed, kastigen Schnitten und glamourösen Materialien besteht. Die Rede ist hier natürlich von der Chanel Métiers d’art Präsentation, die dieses Jahr in New York stattfand.

Text: Alexandra Kutek

Fotos: PR & Vogue Runway

Die schönsten Settings der Métiers d’Art Schauen

Die Métiers d’art Schauen vereinen im Hause Chanel vor allem eines: Geschichte mit Handwerkskunst. Seit 2002 veranstaltet Chanel die Präsentationen, mit denen das Modehaus die Handwerkskunst seiner angegliederten Ateliers (Jessie hatte die Ateliers von Lesage besucht) zur Schau würdigt, rund um den Globus wie zum Beispiel in Shanghai, Dallas oder Rom.

So wurde die Courbe-Galerie des Grand Palais in Paris 2012 in einen Palast mit geschwungenen Banketttischen, geschmückt mit einer Reihe von Speisen, Süßigkeiten und Blumen, verwandelt. 2013 entführte uns Chanel nach Schottland, genauer etwas außerhalb von Edinburgh ins Linlithgow Palace und erinnerte an die romantische Zeit, die Coco Chanel mit dem Herzog von Westminster verbracht hat. Und 2014 ging es zu einer märchenhaften Interpretation der Tiroler Klassiker in das Hotel Schloss Leopoldskron in Salzburg.

Zuletzt reiste Jessie in Lagerfelds Heimatstadt Hamburg, denn dort fand vergangenes Jahr in der Elbphilharmonie die Métiers d’art 2018 statt.

Seit nunmehr sieben Jahren präsentiert Chanel jeden Dezember die jahrhundertealten Couture-Techniken in den beeindruckendsten Kulissen – und auch dieses Jahr ließ es sich Karl Lagerfeld nicht nehmen, noch einen drauf zu setzen.

Coco Chanel als Freiheitsstatue

Chanel Pre-Fall 2012 via Vogue Runway
Chanel Pre-Fall 2013
Chanel Pre-Fall 2015 via Vogue Runway

Das Met Museum!

Es ist mittlerweile elf Jahre her, dass eine Chanel-Show in New York stattgefunden hat: 2007 wurde im berühmten Grand Central Bahnhof die Cruise Collection präsentiert, nun fand die Métiers d’art Show im Metropolitan Museum of Art statt – hier ist sonst nur die Met-Gala Zuhause!

Gezeigt wurde im ägyptischen Flügel des Museums, in dem sich ein 2000 Jahre alter altägyptischer Tempel befindet. Kein Zufall, denn das antike Ägypten ist auch Lagerfelds Inspiration für diese Kollektion gewesen.

Die Looks

Die klassische Chanel-Frau trifft auf Kleopatra und Pharaone. Zumindest stellen wir uns das so vor.

Die Formen und Silhouetten erzählen von den wilden 80ern samt breiten Schultern und kastigen Silhouetten, aber auch Karottenhosen, goldenes Leder und quietschbunte Graffiti-Prints, die vom Künstler Cyril Kongo entworfen wurden, sind zu sehen.

Üppige goldene Stoffe, aber auch traditionelles Tweed mit aufwändigen Feder- und Perlenstickereien waren die Highlights. Das Tweed-Jacket ist natürlich nicht wegzudenken, erhielt aber mit goldenen Accessoires, durch Layering und einer geraden Silhouette einen modernen Twist.

Unter den Models war übrigens auch Musiker Pharrell Williams, der erst kürzlich bekannt gegeben hat, im Frühjahr mit Chanel eine gemeinsame Kollektion herauszubringen.

Apropos News: Am Montag kündigte Chanel an, in Zukunft auf Exotenleder und Pelz zu verzichten. Mehr dazu findet ihr beim {Handelsblatt}.

Details

Die prominenten Gäste

Die Métiers d’art Präsentation war wie eine Mini-Ausgabe der MET Gala, denn die Front Row war wie immer hochkarätig besetzt: Lily Rose-Depp, Margot Robbie, Julianne Moore, Penelope Cruz, Blake Lively oder Diane Kruger zierten den roten Teppich. Macht dann doch einen Unterschied, wenn man in New York zeigt!

Kommentare

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Ich akzeptiere

Geben Sie Ihren Namen ein