Chanel eröffnet die Brasserie Gabrielle im Grand Palais – so war die Show für den Herbst 2015

Das Frühstück werde ich mir sparen können, dachte ich beim Anblick der Chanel-Einladung für die Herbst/Winter 2015 Show, denn die beinhaltete bereits einen Hinweis auf das Spektakel, das im Grand Palais statfinden würde: „Chanel vous invite à la Brasserie Gabrielle“! Daneben eine Illustration von Großmeister Karl Lagerfeld, die einen Kellner zeigt – in den Bistrots und

Das Frühstück werde ich mir sparen können, dachte ich beim Anblick der Chanel-Einladung für die Herbst/Winter 2015 Show, denn die beinhaltete bereits einen Hinweis auf das Spektakel, das im Grand Palais statfinden würde: „Chanel vous invite à la Brasserie Gabrielle“! Daneben eine Illustration von Großmeister Karl Lagerfeld, die einen Kellner zeigt – in den Bistrots und Restaurants hier in Paris wird schliesslich noch très française im Frack serviert. Angekommen im Grand Palais konnte ich schnurstracks zur Bar gehen, mich zwischen Kaffee, Orangensaft oder Champagner entscheiden, Minicrossaints essen und, wie eigentlich immer, eine ordentliche Runde stauen: Vier Wochen lang wurde im Grand Palais eine stilechte Brasserie nachgebaut, die sich über rund 3.000 Quadratmeter erstreckte – das vielleicht grösste Restaurant Frankreichs?

Kein Wunder, denn hier werden heute 2600 Gäste erwartet – die Kellner haben somit nicht nur während der Show zu tun, sondern müssen auch die durstige Modemeute betreuen. Jedes Element und jede noch so kleine Feinheit wurde bedacht und nachgebaut, ähnlich spektakulär wie bei der Supermarkt-Show vor einem Jahr: Der Boden sieht aus wie gekachelt, 3 Bars sind holzvertäfelt und Baptiste Giabiconi ist einer der Bartender, rot gepolsterte Bänke sorgen für Flair in den rund sieben Sitzreihen, 100 Tische und Stühle mit weissen Tischdecken und kleinen Tischkarten stehen gleich neben dem Zeitungsständer. Als die Show dann los geht und die Flügeltür gar nicht mehr zum Stoppen kommt, wird die Requisite zum Show-Element:

Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)

Als Cara, Kendall, Sasha oder Jamie den ewig langen Laufsteg bestritten und sich einmal umgezogen haben, setzen sie sich an die Tische, plaudern, machen Selfies, knutschen Baptiste, trinken einen Kaffee und bleiben, bis Karl Lagerfeld seine Runde gemacht, auch im Anschluss sitzen. Für Bilder und den näheren Kontakt, was natürlich großartig ist.

Chanel Herbst 2015 (Bild: Getty Images)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Getty Images)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Getty Images)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)

Die Mode ist in etwa so, wie die feinen Damen früher ins Restaurant gegangen sind: Edel und vornehm im Zweiteiler, im kleinen Tweed-Jäckchen zu knielangen Röcken und Marlenehosen, in weissen Blusen mit üppigem Schmuck oder Schleife, kleinen Negligé-artigen Kleidern, schwarzen Haarbändern und klassischen Midi-Pumps in Schwarz-Beige – so stelle ich mir den vornehmen Nachmittagstee am Sonntag in Paris vor.

Es ist eine sehr klassische Kollektion, die durch die witzigen Accessoires auffällt. Die Taschen beispielsweise sind mit kleinen Chanel-Tellern verziert. Hach ja, grosses Kino! Wie eigentlich immer.

Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)
Chanel Herbst 2015 (Bild: Journelles)

 

Hier sind meine Bilder von der Location, Show und danach – inklusive offiziellen Getty-Shots:

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (6) anzeigen

6 Antworten auf „Chanel eröffnet die Brasserie Gabrielle im Grand Palais – so war die Show für den Herbst 2015“

Bezaubernd und die Laufsteglooks gefallen mir diesmal auch viel besser als bei Chanel Fall/Winter 14/15 Show „im Supermarket“. Da war die Location einfach nur genial, die Entwürfe aber fragwürdig.

//Valérie

Was hat sich King Karl bloß bei der Model-Auswahl gedacht?! Furchtbar! Das reflektiert nicht gerade positiv auf die Kollektion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.