Céline Fall 2015 – 5 Trends I spotted

Birkenstocksandalen mit Pelzsohle, Pinselstrich- oder Laundry Bag Print – was denkt sich Phoebe Philo wohl als nächstes aus? In dem sie mit Klischees spielt oder Begriffe wie „Power Dressing“ mit superweiten Hosen auf die Spitze treibt, gelingt es der Britin für Céline jedes Mal eine Fashion Show auf die Beine zu stellen, über die man

Birkenstocksandalen mit Pelzsohle, Pinselstrich- oder Laundry Bag Print – was denkt sich Phoebe Philo wohl als nächstes aus? In dem sie mit Klischees spielt oder Begriffe wie „Power Dressing“ mit superweiten Hosen auf die Spitze treibt, gelingt es der Britin für Céline jedes Mal eine Fashion Show auf die Beine zu stellen, über die man spricht – bei Journelles sind die Trendlektionen von Céline beinahe schon ein Klassiker-Format. Die fünf wichtigsten Tendenzen für den kommenden Herbst? Et voilà!

  1. Animal Prints: Nach Leopard und Ozelot übernehmen Okapi und Zebra. Das gilt sowohl für Mäntel als auch die Details an den übergroßen Shoppern. Die Blusen zieren derweil Fuchs- und Marder-Studien, die wie handgezeichnet wirken.
  2. Weiße Turnschuhe: Die „Skate“- und „Pull on“-Sneaker von Céline haben sich zu modernen Klassikern entwickelt und werden jede Saison neu aufgelegt. Für den Herbst darf man sich auf eine extrem cleane Variante freuen: hochgeschlossene Slipper in Schneeweiß á la Schwester Hildegard. Schuh-Trend Nummer 2: die Ballerina Pumps aus geflochtenem Leder in Cognac oder Schwarz mit kitschigen Strass-Broschen verziert.
  3. Crossbody Bags: Man wird sehen, in wieweit diese Taschen die Bestseller wie die Trio Bag oder Tie Bag ersetzen werden, aber mutig ist der Versuch, die wohl uncoolste Tasche aller Zeiten neu zu erfinden, auf jeden Fall! What’s next? Die Handytasche für den Gürtel?!
  4. Rippenstrick-Kleider: Neben fast bodenlangen Tuniken aus Flanell fallen bei dieser Kollektion die Midi-Kleider aus Rippenstrick auf, am liebsten mit Turtleneck und langen Ärmeln. Sienna Miller dürfte sich das ein oder andere Outfit schon auf der Wunschliste notiert haben, immerhin trägt sie das bunte Strickkleid aus der Sommer 2015 Kollektion mit Begeisterung.
  5. Patchwork: Wie bei Chloe Fall 2015 taucht auch hier die Flickentechnik auf, allerdings nicht hippiesk und verträumt, sondern typisch Phoebe Philo: streng und reduziert. Statt Samt oder Strick kommen Leder, Seide und Wolle in verschiedenen Farben zum Einsatz und ergeben einen „angezogenen“ Material-Mix. Lieblingslook: das Seidenkleid im Header.

 

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Céline Fall 2015 – 5 Trends I spotted“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.