Blumen, Fransen und Leo: Die 5 wichtigsten Tendenzen der London Fashion Week für den Herbst 2015

Dank Designern wie Erdem, J.W. Anderson oder Christopher Kane hat die London Fashion Week in den letzten Jahren wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Nicht zuletzt gilt die Burberry-Show als absolutes Highlight auf dem internationalen Schauen-Kalender. Welche Trends halten die britischen Modemacher als nächstes für uns bereit? Wir haben für euch die wichtigsten 5 Tendenzen zusammen

Dank Designern wie Erdem, J.W. Anderson oder Christopher Kane hat die London Fashion Week in den letzten Jahren wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Nicht zuletzt gilt die Burberry-Show als absolutes Highlight auf dem internationalen Schauen-Kalender. Welche Trends halten die britischen Modemacher als nächstes für uns bereit?

Wir haben für euch die wichtigsten 5 Tendenzen zusammen getragen:

1. Flower Power

Blümchen, Blüten oder Ranken – das Blumen-Motiv ist bei den Kollektionen der Londoner Fashion Week allgegenwärtig, sei es als Print, abstrakte Stickerei, florale Spitze oder Jacquardgewebe

Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Preen By Thornton Bregazzi Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Preen By Thornton Bregazzi Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Peter Pilotto Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Peter Pilotto Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)

2. XL-Fransen

Das große Thema des Sommers wird im Herbst/Winter 2015 wichtig bleiben. Vor allem in Kombination mit Cognac-farbenem Wildleder und als Saumbesatz von Jacken, Mänteln und Ponchos sind Fransen superaktuell. Neu: die XL-Variante, quasi die Super-Franse

Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)

3. Leo & Ocelot

Früher galt der Raubkatzen-Look als anrüchig, inzwischen ist der Leo-Mantel dank britischer Stil-Ikonen wie Kate Moss zum Klassiker aufgestiegen, gerne auch in der Abwandlung Ocelot. Überhaupt sieht man auf den Laufstegen unheimlich viel Fell und Pelz, wobei viele Modedesigner auf Fake Fur setzen, siehe Topshop Unique

Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Erdem Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Matthew Williamson Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Matthew Williamson Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)

4. Hunter

Apropos Fake Fur: Wie Alasdhair Willis, Ehemann von Stella McCartney, die Gummistiefel-Marke Hunter Original innerhalb von drei Saisons zum Trendsetter-Label gemacht hat, ist wirklich bemerkenswert

Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Hunter Original Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)

5. Petrol & Gelb

Dunkle Beerenfarben sind für den Herbst obligatorisch, in der nächsten Saison kommen Petrol und Gelb dazu, wobei Gelb entweder als Komplett-Look oder für Accessoires, seien es Schuhe oder Taschen, infrage kommt

Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Burberry Prorsum Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Roksanda Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Roksanda Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Matthew Williamson Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Matthew Williamson Fall/Winter 2015/16 (Foto: Getty Images)
Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Blumen, Fransen und Leo: Die 5 wichtigsten Tendenzen der London Fashion Week für den Herbst 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.