Berlinale – Das Fitting mit Kaviar Gauche

Aufregend! Das ganze Wochenende war ich schon hibbelig, weil ich den Montag kaum erwarten konnte. In meinem Terminplan stand ganz fett: Fitting mit Kaviar Gauche. Wofür? Na, die Berlinale natürlich! Denn die bestimmt in dieser Woche unseren Terminplan im Office und neben spannenden Einblicken in die Welt der Stars und jeder Menge Parties, steht auch ein Gang über den roten Teppich für mich an. Und dort muss man natürlich entsprechend gekleidet sein. Als Kaviar Gauche mir angeboten hat, die Ausstattung zu übernehmen, war ich mehr als happy!

Im atmosphärischen Shop in der Linienstraße angekommen, wartete dann schon eine Kleiderstange mit lauter tollen Vorschlägen auf mich! Und bereitwillig bin ich einmal in alle Outfits hineingeschlüpft, um sie euch zu präsentieren:

Look 1 – Der schwarze Jumpsuit

Mein erster Griff: Der schwarze Jumpsuit. Den gibt es einmal mit Schleife am Dekolletté und einmal nur mit Raffung. Ich fühle mich gleich wohl und gut angezogen, der Jumpsuit sitzt perfekt, müsste nur noch gekürzt werden. Ich überlege allerdings, ob ich nicht noch zu jung für den Look bin. Obwohl ich es mir mit einem dezenten Make-up-Look, zarten Wellen und einer kleinen schwarzen Umhängetasche auch auf dem Red Carpet mehr als gut vorstellen kann.

Look 2 – Das schwarze Traumkleid

Als Johanna mir das Kleid vorschlägt, bin ich sofort Feuer und Flamme. Einmal in ein richtiges Traumkleid hineinschlüpfen und vor allem den typischen Transparenz-Look von Kaviar Gauche ausprobieren, der mich schon bei meinem Besuch im Atelier vor der letzten Show so begeistert hat. Als ich aus der Umkleide herauskomme, fühle ich mich wirklich wie eine Prinzessin. Eine moderne und coole, denn die Transparenz verdeckt alles an den richtigen Stellen, ich fühle mich auch ohne BH wohl und ganz wichtig: Es ist bequem!

Um von dem Dress nicht abzulenken, entscheiden wir uns für eine ganz schlichte Clutch im Kaviar-Perlen-Look, die auch in den Bestickungen des Kleids vorkommen. A Match Made In Heaven!

Look 3 – Der Power Suit

Bei unserer letzten Redaktionskonferenz ein großes Thema, genauso wie auf der Stockholm und Kopenhagen Fashion Week: Power Dressing. Und genau das möchte ich jetzt auch mal ausprobieren. Mit der feinen weiten Hose und dem Blazer, den man auch locker über die Schultern legen kann, fühle ich mich gleich ganz anders als im Kleid davor. Meine mädchenhafte Haltung verschwindet, stattdessen fühle ich mich eher als starke Frau, die perfekt für den roten Teppich gewappnet ist.

Den cleanen Look brechen wir mit einem traumhaften goldenen Headpiece, das mich ein bisschen an Game of Thrones erinnert. Gefällt mir als Bruch aber mehr als gut, ich fühle mich glamourös, ohne verkleidet zu sein – gerade in Kombination mit der goldenen Shoulder Bag.

Look 4 – Bridal Bomberjacke

In eine ganz andere Richtung geht dagegen das „Beyoncé-Kleid“. So habe ich es zumindest getauft. Das Material ist fester, die Haltung wird gleich aufrechter und zugegeben, ich fühle mich fast wie eine Braut. Mit der wunderschönen, fein bestickten Bomberjacke und den Ohrringen von der Runway-Show wird der Look total modern.

Schon interessant, wie man in jedem Kleid und Outfit als Person anders wirkt. In diesem Outfit hätte ich mich im Spiegel kaum selbst wiedererkannt.

Look 5 – Das Mini Dress

Das perfekte Partykleid? Hat Kaviar Gauche auch im Programm. Mit der Lochspitze, den überlangen Ärmeln und dem hohen Kragen für mich fast der modernste Look, den ich so gerne auf vielen Events tragen würde – oder ins Standesamt bei der Hochzeit!

Die Ohrringe, die herzförmige Tasche und die Riemchenpumps runden das Red-Carpet-Outfit ab, ich fühle mich sehr wohl, obwohl ich am Anfang beim Anblick des kurzen Kleides erst gezweifelt hatte und würde sofort so losziehen. Ein ungewohnter Kaviar-Gauche-Look, aber nicht minder modern, stark und weiblich. Für mich die größte Überraschung im Fitting!

Look 6 – Der Traum in Weiß

Und zu guter Letzt habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, einen Traum in Weiß anzuprobieren. Die zarten Blüten, die kleinen Ärmel, der Rückenausschnitt – ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Auch hier ist mein Fazit: Obwohl es ein Abendkleid ist und dazu noch sehr transparent, ist es sehr komfortabel und ich fühle mich nicht verkleidet – für mich das wichtigste Argument, wenn es um Abendmode geht.

Die Kirsche auf der Sahne ist das zarte Haarband mit kleinen Sternen. Das ist auf meiner persönlichen Hochzeits-Must-have-Liste ganz weit oben. Und ich hätte nichts dagegen, es auf dem roten Teppich schon einmal Probe zu tragen.

5 Fragen an Kaviar Gauche

Liebe Johanna, wen stattet ihr für diese Berlinale noch aus?

In dieser Saison statten wir unter anderem Christiane Paul, Heike Makatsch, Sibelle Kekilli und Alicia von Rittberg aus – sie ist ganz neu dabei!

Seid ihr bei Anproben immer persönlich dabei?

Nein, das ist immer ganz unterschiedlich. Bei den Stars sind wir beim ersten Termin häufig dabei, damit man schauen kann, in welche Richtung die Ausstattung grundsätzlich geht. Unsere Red-Carpet-Kleider sind aber nicht saison-gebunden, so dass wir auch oft ins Archiv zurückgreifen können und eine große Auswahl haben.

Ihr habt bei den Golden Globes die Crew von "Toni Erdmann" ausgestattet. Wie war die Resonanz?

Ja, wir haben schon Resonanz bekommen, aber ich muss ehrlich sagen, ich war ein bisschen enttäuscht. Das meine ich gar nicht modisch gesehen. Ich hatte gedacht, dass alle Lifestyle- und Kulturmedien in die Hände klatschen und darüber schreiben. Aber das war nicht der Fall. Schade für das tolle Team und ihre großartige Leistung – wir sind hier in Deutschland und können stolz auf diesen tollen Beitrag sein, diese Sonderleistung! Aber es wird nicht richtig gefeiert. Ich wünsche dem Team alles Glück, dass es jetzt bei den Oscars noch klappt, das wäre einfach unglaublich!

Jetzt mal ehrlich: Wie viel bringt einem Label die Red-Carpet-Ausstattung?

Wir merken das an langfristiger Resonanz. Eine Modenschau ist da etwas ganz anderes, dort sieht man gleich die ganze Kollektion. Bei der Ausstattung sind es nur ein bis drei Kleider an einem Abend. Aber dank der Auftritte von Heike Makatsch und Marie Bäumer, die mit die Ersten waren, die wir ausgestattet haben, sind auch Kunden auf uns zugekommen und wollten die Kleider als Hochzeitskleider haben. Und so ist dann unsere Bridal Collection entstanden.

Ich habe mein Outfit ja jetzt auch bei euch gefunden und fühle mich absolut wohl. Was ist das Geheimnis von Abendmode, in der man sich nicht verkleidet vorkommt?

Dass man sich nicht verkleidet fühlt, ist unser Credo. Wir wollten Abendmode schon immer einen lässigen Unterton verleihen und etwas Unkonventionelles machen. Wir haben das große Glück, dass wir uns als Designerinnen gut in die Lage der Frau hineinversetzten können. Und das ist, glaube ich, ein riesiger Unterschied zu einem männlichen Designer, der „nur“ eine schöne Frau kreiert. Wir wissen genau, wo die Grenzen sind, wie viel man zeigen kann. Frauen können das ganz anders nachvollziehen.

Das Gefühl habe ich nach meinem Fitting auch. Johanna Kühl und Alexandra Fischer-Roehler verstehen es einfach, Frauen einzukleiden, ohne sie zu verkleiden. Ich fühle mich in allen Outfits gut und wie ich, gerade deshalb fällt mir die Wahl am Ende wohl so schwer. Zwischen zwei Looks kann ich mich kaum entscheiden.

Was es jetzt geworden ist? Das verrate ich noch nicht, schließlich ist die Filmpremiere erst am Samstag. Aber mich interessieren eure Meinungen: Welcher Look ist euer Favorit und welches Outfit würdet ihr auf dem roten Teppich tragen und euch darin wohlfühlen?

Kommentare

  1. Ich würde definitiv Look 2 nehmen, wann kann man sonst so ein Kleid tragen. Mir gefallen alle Outfits wirklich sehr gut finde aber, dass man für Look 1,3 & 5 öfter die Möglichkeit bekommt sie zu tragen. Look 4 & 6 sind traumhaft schön, allerdings finde ich das sie zu sehr nach Brautkleid aussehen. Ich bin gespannt wie du dich entschieden hast. Egal wie, du wirst sehr gut gekleidet sein!

  2. Liebe Marie, toll dass du das angebotene Fitting wahrnimmst und uns mitgenommen hast. Macht das doch öfter, auch zur Fashion Week – interessiert mich sehr 🙂 Die Bomberjacke ist mega, ich hätte sie mit einem der Jumpsuits kombiniert. Bin gespannt auf deine Wahl !

  3. Nina M. sagte am

    Mir gefällt das kurze weiße Kleid am besten. Es ist feminin, aber nicht zu prinzessinnenhaft und ich kann mir vorstellen, dass das Kleid auf einem roten Teppich einen tollen Kontrast bilden würde zu all den „großen Roben“.
    Auf alle Fälle viel Spaß bei der Berlinale!

  4. Liebe Marie,
    Look 2, das schwarze Traumkleid finde ich an Dir am schönsten. Und Du hast Recht: der Shop in der Linienstrasse ist wunderbar und eine ganz eigene Welt, dort habe ich mein Brautkleid gekauft.
    Bonne chance für Deinen großen Auftritt!
    Anne

  5. Die Wahl ist echt schwierig. Es sind wirklich alles Looks wunderschön. Ich glaube, ich hätte mich für Look Nr. 2 entschieden und wäre für die Party danach schnell in Look Nr. 5 geschlüpft 🙂

  6. Ich finde Look 3 ist wie für dich gemacht!! Die anderen Looks sind hübsch und zauberhaft, haben für meinen Geschmack aber nicht genug BÄM! und für die Berlinale definitiv zu wenig Coolness.

  7. Ich mochte an dir die 2, das schwarze Traumkleid, seeeehr gern. Im Hosenanzug wirktest du sehr verloren, Hose zu weit, Blazer zu bullig für deine Statur. Den Overall mochte ich gerne, konnte mir aber keine Meinung bilden, weil er einfach viel zu lang war und ich mir dadurch nicht vorstellen kann, wie du darin in Aktion wirkst.

    Schön, aber nicht so optimal für dich, fand ich das kurze weiße Kleid (5). Du hast eine total hübsche und süße Figur, aber die Form des Kleides zeigt dies nicht. Obwohl du wunderbar schlanke Beine hast, wirktest du gedrungen. Oder lag das an der Aufnahme?

    Die Vier mag ich gar nicht leiden, weder an dir noch an sonst wem. Das gehört für mich in eine James Bond Film-Persiflage.

    Und das Brautkleid?: Das solltest du im Hinterkopf behalten!

  8. Charlotte sagte am

    Dir stehen wirklich alle Looks gut, am besten gefällt mir der schwarze Anzug mit dem goldenen Haarschmuck.
    Aber die Kleider sind auch ganz toll an dir!

  9. Wow, sieht alles super aus!
    Für den roten Teppich würde ich Look 2 wählen – wann hat man sonst die Gelegenheit so ein Traumkleid zu tragen?
    Vielleicht in Kombi mit einem Dutt, der etwas messy ist. Oder einer schönen Flechtfrisur.
    (Look 6 ist auch schön, sieht aber schon sehr nach Brautkleid aus – das werde ich im Hinterkopf behalten 😉 ).
    Gibt es eine Party danach? Dann würde ich da den Jumpsuit / Look 1 inkl. goldenem Haarschmuck oder das weiße Spitzenkleid / Look 5 wählen.

    Viel Spaß auf der Berlinale!!

  10. ja, Look 2 – Favorit.
    Und: Hat Heike Makatsch gestern abend bei der Eröffnung ein ähnliches Kleid wie in Look 4 getragen- in schwarz, mit Cut-Outs?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein