Berlinale: Getting ready with… Bulgari

Im Gegensatz zur Berliner Modewoche genießt die Berlinale international den besten Ruf. Zum inzwischen 66.Mal findet in unserer Hauptstadt das wichtigste deutsche Filmfestspiel statt und neben den zahlreichen Filmen, die hier Premiere feiern oder aufgeführt werden, sind es bei uns die Party-Einladungen, die zuhauf ein flattern – so viel wie in diesen Tagen wird wohl

Im Gegensatz zur Berliner Modewoche genießt die Berlinale international den besten Ruf. Zum inzwischen 66.Mal findet in unserer Hauptstadt das wichtigste deutsche Filmfestspiel statt und neben den zahlreichen Filmen, die hier Premiere feiern oder aufgeführt werden, sind es bei uns die Party-Einladungen, die zuhauf ein flattern – so viel wie in diesen Tagen wird wohl das ganze Jahr über nicht gefeiert!

Für mich ist diesmal auch eine ganz besondere Einladung gekommen: Zur Bulgari „Night of the Icons“-Party wurde ich nicht nur von dem 130 Jahre alten italienischen Juwelier eingeladen, sondern auch ausgestattet. So hochkarätigen Schmuck habe ich noch nie getragen, weshalb die Vorbereitung auf den Abend ganz besonders zelebriert wurde…

Zunächst mal habe ich mir am Freitag im Berliner Bulgari-Store auf dem Ku’Damm meine Favoriten ausgesucht und mich ähnlich gefühlt wie zu der Zeit, als ich mit meinem Mann Eheringe gesucht habe – und mich binnen weniger Sekunden wieder an mein Faible für Diamanten erinnert. Ahhh! Mein absoluter Liebling aus der B.zero1-Kollektion stand sofort fest: der Band-Ring mit Diamant-Pavé.

Der Armreif ist das kostbarste Stück aus der Serpenti-Kollektion. Deshalb habe ich ihn letzten Endes auch zuhause gelassen.

Serpenti Tubogas Clutch von Bulgari, Jumpsuit von Self-Portrait via Luisaviaroma

Den 4-Band-Ring aus 18 Karat Rosé,-Weiß,- und Gelbgold habe ich geschenkt bekommen. Es ist das wertvollste Schmuckgeschenk, das ich je erhalten habe. Ein grosses Dankeschön allein dafür, Bulgari <3

So recht konnte ich mich angesichts der „Night of the Icons“ nicht für ein Outfit entscheiden. All Black passend zur Clutch, oder lieber Braut-ähnlich in Cremeweiss mit dem perfekten Fit zu den Serpenti Ohrringen aus 18 Karat Roségold mit Perlmutt und Diamant-Pavé?

Mit den Ohrringen habe ich mich kaum aus dem Haus getraut, weil der Wert alles übersteigt, was ich jemals am Körper getragen habe. Wer sich wie eine Prinzessin fühlen möchte, muss nur Bulgari-Schmuck kaufen – funktioniert im Handumdrehen 😉

Kleid: Ebenso Self-Portrait. Habe ich hinten leider nicht ganz zu bekommen…

 

Beim Schmuck und der Tasche ist es geblieben, letzten Endes habe ich dann aber dieses Kleid getragen. Auf Instagram seht ihr unter dem Hashtag #BulgariBerlinale mehr Bilder des Abends. Markenbotschafterin Lilly zu Sayn Wittgenstein-Berleburg verkündete am Abend, dass für jedes gesetzte Hashtag rund 10 Euro an Save the Children gespendet wird. Als Symbol für diese Kooperation kreierte Bulgari übrigens einen Charity Ring sowie eine Kette, die von der Schmucklinie B.zero1 inspiriert ist und von dessen Verkaufserlös je 70 Euro für Save the Children gespendet werden.

Und wie es sich für eine Berlinale-Party gehört, ging es im wahrsten Sinne des Wortes hochkarätig zu: Neben den Gästen wie Iris Berben, Jessica Schwarz, Jürgen Vogel oder Emilia Schüle wurden die Bulgari Heritage Schmuckstücke ausgestellt, die extra für die Berlinale aus dem Stammhaus in der berühmten Via Condotti in Rom nach Berlin gebracht wurden. Eines der Highlights ist das Serpenti-Motiv, mein Favorit war das alte Hollywood Glamour Bild von Claudia Cardinale mit passendem Collier.

Eine tolle Nacht, herzlichen Dank für die Einladung und besondere Austattung!

– Mit freundlicher Unterstützung vom Bulgari –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (11) anzeigen

11 Antworten auf „Berlinale: Getting ready with… Bulgari“

Wow. Toller Schmuck!! Kann ich total verstehen, dass du den Armreif daheim gelassen hast. Und der Jumpsuit ist auch nen Traum. Schade dass er nicht 100% passt. Steht dir super!

In dem Jumpsuit hättest du glatt als Dolce & Gabbana Model durchgehen können 🙂
Die Ohrringe sind ein Traum, die Ringe gefallen mir weniger. Aber schön, dass du dich so sehr daran erfreust! 🙂

Ich finde es ja hammer großartig, dass Du den Ring geschenkt bekommen hast! Glückpilzchen. 🙂 Und das D&G-Kleid sieht total klasse aus. Hast Du das nicht zur Hochzeit getragen? Finde es prima, wenn man es schafft, besondere Kleider dann auch noch mal zu anderen Anlässen auszuführen.

Also, alles in allem: Gut gemacht!

Wie hast Du nur so schnell noch ein D&G-Kleid aufgegabelt, nachdem Du feststelltest, dass die anderen beiden Outfits nicht passten? Sehr gute Wahl übrigens!

Na, das ist doch mein Standesamtkleid 😉 Die Idee war ja beim Kauf (angesichts von zwei Hochzeitskleidern), dass man eines davon noch öfter tragen kann. Muss ich nur immer so den Bauch einziehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.