Berlin Fashion Week – JOURlook am 3. Tag

Flausch am dritten Tag der Berliner Modewoche: Weil ich heute morgen so müde war (ja, die Bilder sind quasi nach dem Aufstehen entstanden…), habe ich automatisch zu dem weichsten und gemütlichsten Teil in meinem Kleiderschrank gegriffen: dem Bibo-Gedenkteil von Stine Goya (gerade im Sale!)! Die Federn sind so kuschelig (und ultrawarm), dass sie irgendwie das

Flausch am dritten Tag der Berliner Modewoche: Weil ich heute morgen so müde war (ja, die Bilder sind quasi nach dem Aufstehen entstanden…), habe ich automatisch zu dem weichsten und gemütlichsten Teil in meinem Kleiderschrank gegriffen: dem Bibo-Gedenkteil von Stine Goya (gerade im Sale!)! Die Federn sind so kuschelig (und ultrawarm), dass sie irgendwie das Wohlbehagen meines Bettes imitieren.

Dazu trage ich heute die Lederhose von Isabel Marant aus dem Sale, Boots von Chloé, Streifenrolli von Monki (ganz ähnlich hier) und Clutch von Céline.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (18) anzeigen

18 Antworten auf „Berlin Fashion Week – JOURlook am 3. Tag“

Den oberen Teil deines Outfits finde ich wunderschön. Die Streifen, der Flausch und die sanft gewellten Haare! Vor allem aber das Makeup. Du schreibst über Müdigkeit und siehst dabei trotzdem frisch aus. Wie hast du das geschafft?

Viele Grüße
Sophie

Auch wenn knallige orange/rote Lippen dein Markenzeichen sind, du siehst auf diesen Bildern einfach hinreißend aus!!!
Tolles Outfit, wunderschöne Haare, Madonnengesicht!

Ich meine das nur positiv: Ohne Lippenstift siehst du um WELTEN schöner aus. So jung, frisch und wunderhübsch natürlich. Einfach ganz toll! 🙂

Oh, du siehst toll aus! Das ist bisher mein liebstes Fashion Week Outfit von dir. Und ich finde ebenfalls, dass dir nude Lippen super stehen.

Die Jacke ist top, wenn auch der Rest des Outfits nicht so mein Geschmack. Der Sitz der Hose sagt mir auch nicht so zu. Aber Haare und Make Up sind ein Knaller an dir, Jessie!

Das Outfit steht dir sehr, sehr gut! Ebenso wie der Bronzer, der dein Gesicht gleich ganz anders erscheinen lässt – das ist doch Bronzer, oder?

Ja, die Jacke ist wunderschön – aber zu welchem Preis? Die Federn stammen höchstwahrscheinlich aus Asien von gequälten Tieren, und ich finde, auf Echtfell und Konsorten kann man in heutigen Zeiten doch wirklich verzichten. es gibt so viele tolle Alternativen. Stine Goya lässt ihre Kleidung teilweise außerdem auch in Asien für billiges Geld produzieren. Schade, dass du diesen Trend mitmachst! Leider leben viele Designer den Fellkult ja immer noch (oder wieder) vor, aber ein wenig mehr Reflexion könnte dir und deinem Blog wirklich guttun.

Oh Gott….Nerv! Liebste Claudia, ich wüsste gerne ob du Veganerin bist? Trägst du Leder? Egal in welcher Form? Es steht jedem frei das zu tragen und machen was er möchte.
Die Echt-Fell Debatte ist alt und überholt! Finde ich es ok Fell zu tragen….nein. Kritisiere ich andere Menschen dafür…….selbstverständlich nein! Jessie die Jacke ist Hammer! Lass dir dies von einer überzeugten Veganerin sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.