Beauty: Neu in den Onlineshops

Der September gilt in der Mode als wichtigster Monat und auch in Sachen Beauty ist er nicht ganz unspannend. In den Onlineshops verabschieden sich die sommerlichen Farben in den Sale und reichhaltigere Pflegeprodukte und satte Beerennuancen für Lippen und Nägel ziehen ein. Aktuell sind mir in meinen Lieblingsshops diese Neuheiten aufgefallen, die ganz verlockend klingen, oder?

Der September gilt in der Mode als wichtigster Monat und auch in Sachen Beauty ist er nicht ganz unspannend. In den Onlineshops verabschieden sich die sommerlichen Farben in den Sale und reichhaltigere Pflegeprodukte und satte Beerennuancen für Lippen und Nägel ziehen ein. Aktuell sind mir in meinen Lieblingsshops diese Neuheiten aufgefallen, die ganz verlockend klingen, oder?

  1. Ich liebe die Kiss & Blush Farben von YSL, da sie sich ganz wunderbar (entweder bold oder ganz soft) auftragen und verblenden lassen. Für den Herbst gibt es gleich drei neue Nuancen. Ich würde gerne den schönen Rotton Rose Provocant für Wangen, wie nach einem Herbstspaziergang ausprobieren.
  2. Die Königin des Stricks und der bunten Streifen, Sonia Rykiel ist im August leider von uns gegangen. Einen schönen Beitrag, warum wir die rothaarige Ikone vermissen werden, hat Lexi erst vor ein paar Tagen dazu veröffentlicht. Nun wurde in ihrem Namen außerdem eine kleine Make-up-Kollektion in Zusammenarbeit mit Lancôme auf den Markt gebracht, die ganz bestimmt viele neue Anhänger finden wird. Ich bin auch dabei und werde mir eines der tollen Cushion Blushes mit den charakteristischen Streifen holen.
  3. Dry Shampoo und Farbe vereint das Airbrush Root Spray von Oribe, das einen ungewollten Ansatz dezent bis zum nächsten Frisörtermin kaschiert. Dabei frischt es auch gleichzeitig noch die Haare wie ein Trockenshampoo auf. Das Spray mit UV-Schutz gibt es für fünf verschiedene Haarfarben.
  4. Meinen Lieblingsdeostick von Lavanilla gibt es nun auch als Sportvariante für aktive Frauen, die einen langanhaltenden Schutz ohne schädliche Chemikalien und Aluminiumsalze wollen. Die neue SmartSport™-Technologie soll die Haut zudem pflegen und beruhigen. Ich bin gespannt, ob dieser noch! besser funktioniert.
  5. Sie macht ihrem Namen alle Ehre. Dr. Barbara Sturm erobert die Beautywelt gerade im Sturm. Ihre einzigartige Molekular-Pflegelinie, die das Wissen der Medizin und die Kraft spezieller natürlicher Heilsubstanzen in sich vereint, ist zugegebenermaßen sündhaft teuer, aber weltweit bereits wahnsinnig gefragt. Im Frühjahr testete ich bereits ein Peeling und fand es ganz gut, nun habe ich aber das Calming Serum und die Tagescreme in Gebrauch und bin schwer begeistert – schon nach ein paar Tagen sah meine Haut auch ohne Make-up schon viel frischer und praller aus.
  6. Es war Liebe auf den ersten Blick: Die Flakons von Raaw in a Jar entdeckte ich im Frühjahr bei den Press Days und seitdem verliere ich das Naturlabel nicht mehr aus den Augen. Das nährende Rosehip Oil hat mich schon durch meine Schwangerschaft begleitet. Das leuchtend blaue Serum sieht nicht nur wahnsinnig hübsch aus, sondern es reguliert ölige Haut und verfeinert die Poren. Ganz neu sind die Hand Washs und Body Lotions mit Algenextrakten, Augen- und Gesichtcremes, die im dunklen Apothekerlook daher kommen. Sollte man sich auf jeden mal anschauen!
  7. Björk & Berries ist ein hübsches Eco-Label aus Schweden, das natürliche und handgepflückte Inhaltsstoffe, wie Birkenblätter, die schon eine lange Tradition in der schwedischen Hautpflege haben, verwendet. Das Birch Recovery Oil besteht aus Birkenblatt-Extrakten, Jojoba Öl und Borretsch und soll der Haut viel Feuchtigkeit spenden, sie straffen und einen tollen Glow schenken. Besonders toll finde ich das luxuriöse Design, das sich prima in meine Sammlung von Tiegelchen und Döschen im Badezimmer einreiht.
  8. Wahre Power Bags sind die bunten Beauty Cases von IPhoria. Sie sehen nicht nur süß aus, sondern können auch bei Bedarf Telefon oder Tablet aufladen. Die Clutches aus veganem Leder besitzen nämlich ein herausnehmbares Hochleistungs-Powerbank (5200 mAh) mit verschiedenen USB Anschlüssen und bieten natürlich viel Platz für Beautykram.
Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Beauty: Neu in den Onlineshops“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.