Beauty Klassiker: Roter Lippenstift und unsere liebsten Nuancen

Marlene, Marie und Ari zeigen euch ihre Lippenstift-Lieblinge in der klassischsten Farbe

Ein Make-up Produkt, das wir zweifelsohne alle (zumindest reden wir von uns im Team Journelles) besitzen, ist ein roter Lippenstift. Eigentlich bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass jede von uns mindestens drei besitzt! Er ist ein absoluter Klassiker, ein Statement, ein Fashion Accessoire, ein Stimmungsmacher an einem schlechten Tag, und sieht vor allem immer! gut aus. Er passt zum simplen White Tee, zum schicken LBD, zum gestreiften Sweater und natürlich auch zum Evakostüm.

Manche tragen ihn sogar jeden Tag und haben den roten Kussmund für sich zum Signature Look gemacht. Ich sehe unseren Girl Boss Jessie zum Beispiel eher öfter mit als ohne.

Ich habe eine Weile gebraucht, um Lippenstift  für mich zu entdecken, denn aufgrund meiner sehr schmalen Oberlippe, war ich immer der Meinung, dass mir keiner steht. Vor ein paar Jahren habe ich dann drauf gepfiffen und immer zum Ausgehen zu einem matten Rot gegriffen und die Lippen ganz dezent etwas mehr aufgefüllt. Mittlerweile störe ich mich überhaupt nicht mehr daran – auch etwas, das ich mit dem Älterwerden gelernt habe – und trage auch tagsüber gerne Farbe auf den Lippen. Im Sommer, wenn ich einen gebräunten Teint habe, am liebsten ein mattes, warmes Rot und im Winter oder am Abend eine kühlere Nuance. Auf dem Foto trage ich Chili Red von Guerlain.

Meine absoluten Lieblinge sind:

Marie trägt die sehr matte Nuance „Dangerous“ mit Retrocharme von MAC. Matte Lippenstifte sind aus dem Grund so praktisch, dass man sich nach dem Auftragen kaum noch um sie kümmern muss. Nachziehen ist nicht einmal nach Mahlzeiten notwendig, eine Party mit Strohhalm übersteht der MAC Lippenstift stundenlang.

Marie:

Ich mag die Farbe so gerne, weil sie das perfekte Mittelding aus Orange und Rot ist. Sie lässt die Zähne dabei weiß scheinen, weil sie einen kühlen Unterton hat, hält durch die matte Textur perfekt. Das einzige Manko? Man muss darunter eine reichhaltige Lippenpflege auftragen und darf wirklich keinen Funken spröde Lippen haben. Denn der Lippenstift ist schon eher austrocknend, dafür aber auch sehr langanhaltend.

Roter Lippenstift ist für mich schon lange nichts Außergewöhnliches mehr, ich trage ihn mehrmals die Woche. Am liebsten in knalligen Nuancen, im Winter aber auch gerne in dunkleren Tönen – und besonders mag ich den Look, wenn man dazu keine Mascara trägt. Das wirkt besonders modern und macht das Make-up alltagstauglicher und cooler.

Meine absoluten Lieblinge sind:

Marlene hat sich für unser kleines Fotoshooting meinen Glossier Generation G Lipstick in Zip geschnappt. Je nachdem wie stark und oft man ihn aufträgt, kann man die Farbe intensivieren. Wer nur einmal über die Lippen fährt, erhält – ähnlich wie mit einem Stain – nur einen Hint Farbe. Also perfekt für Anfänger, die sich gerade erst ans Lipstick Business herantrauen.

Marlene:

Da ich nur selten Mascara oder Augen Make-Up im Allgemeinen trage, habe ich immer einen Lippenstift in der Tasche. Es erspart  mir nicht nur jede Menge Zeit im Bad am Morgen, sondern mit Hilfe der pflegenden Varianten kann ich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Extra Goodie: im Nu fühle ich mich weiblicher und was andere als lästiges Nachziehen empfinden, gilt für mich als Akt der Selbstfürsorge!

Ich erinnere mich, dass ich früher immer die Burt’s Bees Tinted Lip Balms benutzt habe. Klar, dass ich den Glossier Generation G Lipstick unbedingt ausprobieren musste. Ich ließ es mir nicht nehmen, meinen Freund mit einem Mitbringsel aus London letztes Wochenende zu beauftragen. Drei Mal dürft ihr raten, was es war!

Meine Favoriten sind:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und Violette macht mal wieder am besten vor, wie mühelos man roten Lippenstift auftragen kann…

Verratet uns doch auch euer Signature Red!

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (16) anzeigen

16 Antworten auf „Beauty Klassiker: Roter Lippenstift und unsere liebsten Nuancen“

Die roten Lippen stehen euch alle super, aber irgendwie sieht Marie ganz besonders gut aus (der Teint!!). Marie, könntest du uns vielleicht deine Beauty Secrets für diesen tollen Look verraten? 🙂

Dankeschön! Tatsächlich haben wir die Fotos im Sommer gemacht, als Marie noch ihren schönen Malediventeint hatte. Aber wir zeigen ihre Routine auf jeden Fall demnächst mal. Liebe Grüße

Marie sieht ganz besonders zauberhaft aus, toll!
Ich bin auch besessen von Lippenstiften und bin momentan total begeistert von den Glossier Dingern. Absoluter Favorit! Ansonsten muss ich leider gestehen, dass Tom Ford in Punkto Tragbarkeit, Pflege und Haltbarkeit unschlagbar ist. Ja, teuer… aber die kleinen „the Boys“ reichen völlig! Ich liebe die Sheer Versions davon, da braucht man nichtmal einen Spiegel zum Auftragen. Und, wer mal in den USA ist: Absoluter Tipp sind die Lippenstifte von Tarte! Klasse Pflege plus Farbe. Und wunderschönes Packaging!

Unsere Marie sieht immer tiptop aus. <3 Danke für den Tipp mit den Tarte Lippenstiften – hatte früher nur den Concealer und Tinted Moisturizer – die waren auch toll.

Marie, woher ist denn dee tolle Bluse? Die passt perfekt zum Lippenstift! Gefällt mir gut 🙂
LG

Lady Danger von MAC ist der beste! Ähnlich wie der, den Marie hier trägt, geht nur einen Tick mehr ins Orange. Hält lange und passt zu jedem Outfit 🙂
Und ihr seht alle ganz fabelhaft aus!

Sooooo ein toller Beitrag, ihr seht alle ganz bezaubernd aus mit eurem rote-Lippen-Lächeln. Mein perfektes Rot ist – vor allem im Spätsommer und Herbst – Chanel Rouge Coco Amant. Platz 2 bekommt der Shine Lover von Lancome in der Farbe 160 Unconventional. Und Platz 3 das schönste Kirschrot Dimitri von Chanel. Ach ja und wegen Marie habe ich mir vor einer Weile Hot Pepper von Bourjois gekauft, der aber wahrscheinlich erst nächsten Sommer so richtig zum Einsatz kommt. Alles Liebe, Katja

Ich finde Lippenstift toll, bekomme aber ausnahmslos und immer Herpes davon. Ich habe alle möglichen Brands ausprobiert, auch Naturkosmetik. Woran kann das liegen? Hat eine der Expertinnen vielleicht schon mal etwas Derartiges gehört und kennt Abhilfe?

Hallo liebe Mimi,

hast du deine Lippenstifte alle einmal ausgetauscht? Nicht, dass du dich dort immer wieder neu infizierst. Ansonsten würde ich dir einfach zu einem Besuch bei deinem Hautarzt raten, schildere ihm doch mal das Problem – er kennt sich damit bestimmt am besten aus.

Ganz liebe Grüße,

Marie

Ja danke, Marie. Ich habe die Lippenstifte immer sofort weggeworfen … und irgendwann halt keine neuen mehr gekauft, logo. Ich dachte, dass Ari vielleicht schon mal davon gehört hat, dass es irgendeinen Inhaltsstoff in Lippenstiften gibt, der quasi immer dabei ist und gegen den man irgendwie allergisch sein kann. Aber vermutlich ist der Hautarzt keine schlechte Idee. Oder eben einfach der Verzicht auf Lippenstift wie bisher. Schönen Tag euch!

Ich kenne das selbst. Ich habe, wenn ich zu viel Lippenstift trage, oft eine allergische Reaktion und dann hilft nichts mehr auf den Lippen außer Kortison. Habe mit meiner Hautärztin auch darüber gesprochen und sie meinte es gibt nicht DEN einen Inhaltsstoff, auf den man in einem Lippenstift allergisch reagiert, die musst du alle mal durchtesten lassen. Hast du denn noch bei anderen kosmetischen Produkten die gleiche Reaktion?

Meine Favoriten (zu heller Haut und dunklen Haaren):
Giorgio Armani Lippen-Make-up Nr. 400 (Lipgloss)
NARS Cruella (schon allein wegen des Namens :-), aber auch weil es ein tolles, mattes Dunkelrot ist)
Givenchy Le Rouge 304 Mandarine Boléro (etwas mehr orange als rot, aber trotzdem toll)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.