Beauty du JOUR: Tools! Der Beauty Blender

Ich war in letzter Zeit nicht sehr happy über mein Make-up. Und das lag irgendwie nicht an der Konsistenz, dem Material oder der Markenwahl… Mir gefiel plötzlich nicht mehr, wie es auf dem Gesicht blieb, denn ich trage es seit Jahren mit den Fingern auf. Und obwohl das immer prima funktionierte, merke ich gerade jetzt

Ich war in letzter Zeit nicht sehr happy über mein Make-up. Und das lag irgendwie nicht an der Konsistenz, dem Material oder der Markenwahl… Mir gefiel plötzlich nicht mehr, wie es auf dem Gesicht blieb, denn ich trage es seit Jahren mit den Fingern auf. Und obwohl das immer prima funktionierte, merke ich gerade jetzt bei meiner Winterhaut, dass es mir mit den Händen nicht regelmäßig gelingt, ich Schlieren oder Unregelmäßigkeiten verbuchen muss. Da half auch kein peelen, was sonst immer wieder Ursache von schlecht sitzendem Make-up ist. Als ich neulich meinen Pinselreiniger, die Seife von da vinci, aus dem Schrank holte, fand ich das Reinigungsgel, dass ich mit dem Beauty Blender damals im Set bekommen habe. Und so entdeckte ich vor einigen Wochen den Beauty Blender wieder neu!

Der neonpinke Tropfen ist nichts anderes als ein Make-up Schwamm, wie ihn viele Make-up-Artists weltweit verwenden. Zum Verblenden, Ausbessern, Auftragen. Der Beauty Blender eignet sich besonder gut zum Auftragen – nass gemacht quillt das Schämmchen richtig auf und verteilt die Foundation ganz easy, ich nehme es immer vom Handrücken ab, streifenfrei und tadellos im Gesicht – einfach auftupfen, verblenden, leicht wischen, wieder tupfen. Die Spitze eignet sich perfekt für kleine ‚Ecken‘ wie unter den Naseflügeln, unter dem unteren Wimpernkranz usw.

Danach einfach unter das Wasser halten, mit dem Gel zum Schäumen bringen und reinigen – indem man den Schwamm immer wieder mit den Händen dreht, zusammenquetscht und das Make-up auswäscht. Genau so easy wie das Auftragen und macht einfach Spaß.

Ich würde das Schwämmchen überwiegend für deckende Make-ups verwenden und solche, die in den Fingern zu schnell trocken werden. Dann wirkt die Foundation auch nicht so maskenhaft, wie mit einem Pinsel aufgetragen. Bei mir hat es super mit der Forever Foundation von Dior geklappt, ebenso gut mit dem face fabric von Armani und dem Lumi magique von L’oréal. Tinted moisturizer würde ich immer mit den Fingern verteilen. Ich glaube, es gibt immer Pinsel- Schwämmchen- oder „Fingertypen“ – es lohnt sich aber in jedem Fall den Beauty Blender mal zu testen, weil es so herrlich unkompliziert ist und ein tolles makelloses Finish auf der Haut hinterlässt.

Von Hanna

Ich liebe Beauty! Ein Besuch bei Space NK oder in einer großer Sephora-Filiale ist wie Balsam (vielleicht der von Aesop?) auf meiner Seele.
Runwaylooks inspirieren mich, "weniger ist mehr" liebe ich - und Lisa Eldridge ist meine Heldin. Ich bin für mehr bold lips, gegen zu hellen
Concealer und absolut pro SPF. Als Skincare-Junkie schau ich gerne in
andere Badezimmer und freue mich auf alle Beauty-Portraits hier bei
Journelles. Und vieles la mer...

Mein Beautyblog: Foxy Cheeks // Facebook // Twitter // Pinterest

Kommentare (7) anzeigen

7 Antworten auf „Beauty du JOUR: Tools! Der Beauty Blender“

„Der neonpinke Tropfen ist nichts anderes als ein Make-up Schwamm (…)“ Das meine ich auch, warum daher so besonders? Klar, pink is immer nett anzusehen, aber ich weiß nicht recht ob das die 18,– für n Schwamm rechtfertigt?

Er ist besonders, ich hab auch gezweifelt und dann benutzt. Das Material
ist schön fest und reißt auch nach mehrmaligem Waschen nicht ein, ist
jedes Mal wie neu. Er nimmt perfekt Make-up auf und gibt es perfekt
wieder ab – das schaffen nicht viele, bei den meisten Schwämmchen
verliert man viel Produkt… Ich finde, man fühlt es einfach bei ihm,
auch wenn 18 Euro erst mal happig klingen… 🙂

Wenn man den Beauty Blender benutzt hat, dann weiß man, dass die 18 Euro sich auf jeden Fall lohnen. Ich finde der BB ist nicht mit einem ganz normalen Schwamm zu vergleichen!

Ich hab meinen auch bei Jacks Beauty Department gekauft und nach kleinen anfänglichen Zweifeln (wie geht das? kann ich das?) nutze ich den Blender jeden Tag. Am coolsten ist, dass man mit der Spitze in jede Ecke kommt.

Achso, ich habe neulich auf einem Beautyblog einen Vergleich zwischen BB und anderen Knockoffs gelesen, und die meisten sind aus billigem Latex und reißen trotz Spezialreinigung nach wenigen Malen (manche sogar nach dem ersten Waschen)..

Liebe Grüße!

Ich benutze auch das Make Up von Armani Cosmetics und bin davon begeistert. Aber ich oute mich hier mit als Pinselverwender. Wenn das Make Up aufgetragen ist, solle man die Hände aneinander kurz warmreiben und diese dann auf das Gesicht legen. So verschmelzt das Make Up mit der Haut. LG Cla http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/

Ich benutze den Beauty Blender schon seit Ewigkeiten und wenn man nur Pinsel, normale Schwämmchen oder die Finger kennt, kann man sich nicht vorstellen wie viel besser er funktioniert. Der Preis mag erstmal viel klingen, aber er ist es auf jeden Fall wert – nicht nur wegen dem Ergebnis, der Blender hält auch ewig. Mein zweiter ist jetzt sechs Monate und sieht aus wie komplett neu. Ich benutze sogar noch nicht mal den teuren extra Cleanser sondern so ne sensitiv seife, das tut dem nicht weh. Da kann man also getrost etwas sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.