Beauty du JOUR: Playtime von MAC

Mut zur Farbe – und was für einer! Playtime von MAC, ein Sheen Supreme Lipstick aus der SO SUPREME Collection, ist bestimmt nicht für jedermann bzw. jede Frau. An das kräftige Barbiepink mit dem unübersehbaren Glanz hab ich mich lange nicht heran getraut  – und ich glaube, zu Unrecht! Erstens ist sowieso alles eine Frage

Mut zur Farbe – und was für einer! Playtime von MAC, ein Sheen Supreme Lipstick aus der SO SUPREME Collection, ist bestimmt nicht für jedermann bzw. jede Frau. An das kräftige Barbiepink mit dem unübersehbaren Glanz hab ich mich lange nicht heran getraut  – und ich glaube, zu Unrecht! Erstens ist sowieso alles eine Frage des Geschmacks und zweitens eine Frage der Kombination. Ich habe etwas rum probiert und schnell gemerkt, dass so eine auffällige Lippenstiftfarbe schnell billig wirken kann.

Hier kommen meine Ideen zu Playtime und was vorteilhaft für diese schöne mutige Farbe ist:

  • Nackte Wangen. Ich habe komplett auf Rouge verzichtet zwecks zu viel Rosa im Gesicht. Ich habe nur ganz dezent unterhalb der Wangenknochen ein bisschen die Konturen betont (Burberry – Natural Bonzer, No.4)
  • Kein Lidschatten. Kein Eyeliner. Sonst wird man schnell ein Barbie Dupe. Die Farbe ist solo schon genug eyecatcher.
  • Eine lockere Frisur, sonst wird’s nämlich sehr streng und bekommt einen sehr unglücklich dominanten Look. (Huch, in einem Bild hab ich ganz schön zerzauste Haare, verzeiht! Das sind meine wilden wilden Naturlocken, die den ganzen Tag machen was sie wollen, wenn ich mal nicht aufpasse…)
  • Helle Tops dazu! Oder Kleider, Blusen und und und… in Weiß, gebrochenem Weiß, Ecru, Nude und allem, was sich zu dieser Farbfamilie gut gesellen kann. Ich trage ein luftiges Top mit Strickärmlen in Nude, funktionierte ganz prima, wie ich finde. So kann die Farbe schön wirken und konkuriert mit keinem anderen Ton. Im Winter könnte ich mir sogar einen schwarzen Look dazu vorstellen, damit Playtime richtig raus poppen kann.
  • Rustikales als Idee! Ich kann mir richtig gut eine unordentliche Gretel-Flechtfrisur und/oder einen einfachen groben (hellen) Strickpulli dazu vorstellen. Da habe ich mich heute, danke der Temperaturen, nicht rein gewagt, aber für den Herbst wäre das eine schöne Kombi.
  • Nur auftupfen. Eine lässige und dezentere Variante, was mit allen Sheen Supreme Lipsticks super funktioniert und alle Nuancen alltagstauglich macht.
  • Noch zwei Tipps zum Auftragen, denn die Lippenstifte sind sehr cremig. 1.) Auf Ober- und Unterlippe auftragen, es wird erst etwas schlierig, und dann mit dem Zeigefinger schön verwischen und einarbeiten. Bei Bedarf nach 2 Minuten wiederholen. 2.) Mit einem dickeren Lippenpinsel arbeiten – Farbe auftragen, auch hier: einarbeiten, mit dem Kleenex einmal abtupfen und noch mal pinseln. Lippen einmal zusammenpressen.

Es ist übrigens schon mein 3. Ton aus der Sheen Supreme Linie und ich kann Euch diese wunderbar leichte Textur wirklich sehr ans Herz legen. Hält wirklich gut, übersteht zwar kein wildes Spaghetti-Essen, aber so allerlei im Alltag. Glänzt wunderbar und riecht(!) göttlich!

Von Hanna

Ich liebe Beauty! Ein Besuch bei Space NK oder in einer großer Sephora-Filiale ist wie Balsam (vielleicht der von Aesop?) auf meiner Seele.
Runwaylooks inspirieren mich, "weniger ist mehr" liebe ich - und Lisa Eldridge ist meine Heldin. Ich bin für mehr bold lips, gegen zu hellen
Concealer und absolut pro SPF. Als Skincare-Junkie schau ich gerne in
andere Badezimmer und freue mich auf alle Beauty-Portraits hier bei
Journelles. Und vieles la mer...

Mein Beautyblog: Foxy Cheeks // Facebook // Twitter // Pinterest

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Beauty du JOUR: Playtime von MAC“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.