Beauty du JOUR: Nagelkunst mit Nailiniger

Nagelkunst, das verband man lange Zeit mit prolligen French-Manicure-Looks in stinkenden Nagelstudios. Spätestens, seitdem die schönsten Nailart-Entwürfe aus London rüber geschwappt sind, hat sich die Meinung geändert: Unifarbene Nägel? Langweilig! Da gehören Muster, gern inspiriert von aktuellen Modetrends, und kleine Zeichnungen drauf. Ich bin bekennende Rotlackiererin und trage immer Nagellack. Höchste Zeit also, mir die

Nagelkunst, das verband man lange Zeit mit prolligen French-Manicure-Looks in stinkenden Nagelstudios. Spätestens, seitdem die schönsten Nailart-Entwürfe aus London rüber geschwappt sind, hat sich die Meinung geändert: Unifarbene Nägel? Langweilig! Da gehören Muster, gern inspiriert von aktuellen Modetrends, und kleine Zeichnungen drauf.

Ich bin bekennende Rotlackiererin und trage immer Nagellack. Höchste Zeit also, mir die Nägel zu verschönern und so kam Anna von Nailinger Freitagabend zu mir, um zu werkeln.

Anna arbeitet hauptberuflich im PR-Bereich, hatte aber schon immer ein Faible für Lackieren. Inspiriert von Sophie von The illustrated nail hat sie Nailinger ins Leben gerufen und macht unlängst nicht mehr nur die Nägel von Freunden, sondern kommt auch gern in dein Wohnzimmer.

Für mein persönliches Kunstwerk habe ich mir den Erdbeertortenfarbton „Coral Reef“ von Essie ausgesucht, darauf wurde dann mit Weiß gearbeitet. Jeder Nagel sieht anders aus: Ob Tigerprint, Herz, Streifen oder Aztekenmuster: Anna can do! Überlack drüber, und die Nägel sind nach etwa 50 Minuten fertig. Ich finde es eine schöne Abwechslung und werde bestimmt häufiger ausprobieren. Gefällt’s?

 

Wer auch interessiert ist: Hier sind Annas Kontaktdaten.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „Beauty du JOUR: Nagelkunst mit Nailiniger“

Du sprichst mir aus der Seele: ich hab Nagelkunst auch immer mit „prollig“ verbunden. Bis ich mir dann am WE dank deines Instagram-Postes die Bilder von Nailinger angeschaut hab. In ein paar Kreationen hab ich mich wirklich ein bisschen verliebt. Und deine Nägel sehen echt toll. Ich weiß nur nicht, ob ich den Mut hätte, tatsächlich jeden nagel anders gestalten zu lassen.

Ich weiß nicht… Ne witzige Idee ist es schon, aber der Zeitaufwand wäre mir für Nägel zu enorm. Außerdem: mir sind ja falsche Nägel nach wie vor suspekt, vor allem, wenn sie so lang sind. Das verbunden mit den Mustern mutet irgendwie immernoch etwas trashy an. Sorry… Andererseits kommt es ja vor allem auf den Rest der Frau an, die an den Nägeln dran ist, und da seht ihr beide first class aus 🙂

Ich habe solche Nägel als ich 15 war selber kreiert 🙂 Und wirklich sehr ausgefallene Sachen gemacht. Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich habe damit aufgehört… Die ganzen Nagellacke und Glitzerzeug größtenteils verschenkt.. Hmm anscheinend lässt sich damit jetzt auch Geld verdienen 🙂 Vielleicht sollte ich mein altes Hobby wieder ins Leben rufen! hihi Sieht nicht schlecht aus! Weiß auf Rot habe ich auch gerne gemacht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.