Beauty du JOUR: Der DIOR Spring Look 2014

Frühling! Auch im Hause Dior ist sind schon die ersten zarten Farben angekommen und begrüßen mit der Trianon-Kollektion diese wunderschöne Jahreszeit. Der Spring-Look 2014 macht Lust auf zarte Kleidchen, dünne Jacken und verzaubert mich mit mädchenhaften Farben und schönen Details, die ich mir nicht entgehen lassen konnte… Die Trianon Kollektion von Dior ist sehr umfangreich

Frühling! Auch im Hause Dior ist sind schon die ersten zarten Farben angekommen und begrüßen mit der Trianon-Kollektion diese wunderschöne Jahreszeit. Der Spring-Look 2014 macht Lust auf zarte Kleidchen, dünne Jacken und verzaubert mich mit mädchenhaften Farben und schönen Details, die ich mir nicht entgehen lassen konnte…

Die Trianon Kollektion von Dior ist sehr umfangreich und beschäftigt sich mit DEM großen Beauty-Thema diesen Frühling: Pastell! Ob Hellblau, Hellrosa oder ein zartes Korall, die Nuancen sind leicht, tragbar und die Texturen wie gewohnt wunderschön und luxuriös. Da ich mich noch zu blass für hellblau finde, habe ich zu den pinken, rosaroten und neutraleren Tönen gegriffen. Außer auf den Nägeln! BLOOM ist eine knaller Nagellackfarbe, die mit ihrem kühlen Unterton eines der besten Pink-Töne ist, die ich je getragen habe. Passt erstaunlich gut zu vielen Stücken in meiner Gaderobe!

 

Für meinen Look habe ich mir ein paar Highlights heraus gepickt, die ich für meinen Dior-Springlook benutze. Neben einer guten Base und einem deckenden Concealer habe ich die neutralste Farbe aus der Kollektion, das Diorshow Fusion Mono Matt Lidschatten in 721 Songe, benutzt, um die Rötungen auf meinen Augenlidern auszugleichen, was gleichzeitig wunderbar als Lidschatten-Base funktioniert. Dazu einfach ganz dünn auftragen. Eine wunderschöne, noch nicht da gewesene Textur, von der ich gerne noch mehr in anderen Farbe hätte. Für meine Augen habe ich den grünen und den warmen Braunton aus der Trianon Favorite Palette gewählt. Für meine Wangen benutze ich das 763 Coraile Bagatelle Blush aus der Spring-Kollektion und kann sogar noch ein bisschen mehr auftragen, wenn ich ein bisschen Farbe bekomme. Der Puderdruck ist eigentlich viel zu schön um ihn zu benutzen, aber ich konnte einfach nicht widerstehen…

Den Lippenstift, Rouge Dior 774 Allégresse, habe ich nur aufgetupft, da ich ihn zum Lidschatten zu stark empfand. Ich werde ihn aber noch viel öfter und kräftiger tragen, denn das tolle blaustichtige Pink, macht die Zähne schön weiß. Den Korallton, auch im Bild, 531 Rose Crinoline, ist der erste helle Ton seit Jahren, den ich wirklich tragbar und hübsch finde. Ein bisschen Bräune schadet bei solchen Tönen nie, lässt aber auch ein blasseres Gesicht wieder lebendiger wirken.

Die Produkte gibt es an jedem Dior-Counter und werden euch mit hoch pigmentierten Farben und edlen Texturen begeistern.

Portraitsbilder by Trixi Angermüller / Frausieben.

Von Hanna

Ich liebe Beauty! Ein Besuch bei Space NK oder in einer großer Sephora-Filiale ist wie Balsam (vielleicht der von Aesop?) auf meiner Seele.
Runwaylooks inspirieren mich, "weniger ist mehr" liebe ich - und Lisa Eldridge ist meine Heldin. Ich bin für mehr bold lips, gegen zu hellen
Concealer und absolut pro SPF. Als Skincare-Junkie schau ich gerne in
andere Badezimmer und freue mich auf alle Beauty-Portraits hier bei
Journelles. Und vieles la mer...

Mein Beautyblog: Foxy Cheeks // Facebook // Twitter // Pinterest

Kommentare (2) anzeigen

2 Antworten auf „Beauty du JOUR: Der DIOR Spring Look 2014“

Traumhaft schöne Kollektion! Da hat Dior mal wieder tief in die Trickkiste gegriffen, tolle Farben und Designs!

Wirklich schöne frühlingshafte Farben. Das Bild neben den pinken Tulpen- sehr hübsch, Hanna 🙂 Den Nagellack muss ich mir näher angucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.