Beauty du JOUR: All red!

Auch wenn es auf manchen Bilder so aussieht, als würde ich immer denselben Lippenstift tragen – dem ist nicht so. Ich teste regelmäßig verschiedene Farben und Marken und achte dabei besonders auf das Handling. Ich bin so ungeschickt und schmiere mir den Lippenstift häufig ins ganze Gesicht, daher sollte der Lippenstift möglichst leicht aufzutragen sein.

Auch wenn es auf manchen Bilder so aussieht, als würde ich immer denselben Lippenstift tragen – dem ist nicht so. Ich teste regelmäßig verschiedene Farben und Marken und achte dabei besonders auf das Handling. Ich bin so ungeschickt und schmiere mir den Lippenstift häufig ins ganze Gesicht, daher sollte der Lippenstift möglichst leicht aufzutragen sein.

Der Maybelline Moisture Extreme Lippenstift zum Beispiel, den ich in der Farbe 535 Rouge Passion besitze, lässt sich im Handumdrehen auftragen, weil er leicht cremig ist. Die Farbe ist schön knallig, wie ich es mag. Allerdings hält er dafür nicht stundenlang, sondern geht beim Essen und Trinken sehr schnell ab.

In diesem Fall aber egal, weil er original den Farbton meiner Bluse, Mütze und Nägel getroffen hat – zufällig! Meine Nagellackfarbe ist Sally Hansens „All Fired up“. Die Marke zieht bei mir momentan an OPI vorbei, weil sie noch länger hält und durch den breiten Pinsel easy aufzutragen ist. Ich habe seit einer Woche keine Macken in den Nägeln und abgesplittert ist auch nichts.

Dazu trug ich gestern Abend zur Ladies Night bei gutem Rotwein (hrhr) eine Bluse von Miu Miu (glücklicher Sale-Fund im Departmentstore), eine Mütze von Club Monaco und ein Armband von Hipanema.

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (9) anzeigen

9 Antworten auf „Beauty du JOUR: All red!“

das sieht ganz schön dämlich aus. und das nicht wegen deinem gesichtsausdruck, sondern weil es einfach namedropping von marken und ihren schrecklichen klamotten ist die, würden sie bei C&A hängen, nicht mal ein hauch von beachtung geschenkt bekommen würden.

ich persoenlich mag das outfit auch nicht. aber ich finde es sehr sympathisch, dass jessie sich immer wieder auf unbekanntes terrain begibt und etwas wagt – und sich dabei offensichtlich nicht davon beeindrucken laesst, dass dieses wagnis mit ziemlich hoher wahrscheinlichkeit auch a) in die hose gehen kann b) zickige kommentare verursachen wird. dieser trial and error prozess fuehrt ja auch zu gewagt-tollen outfits! das zeigt doch ihren spass an der mode und auch, dass sie sich selbst nicht zu ernst nimmt. und dabei kann ich als leser fuer meine eigene stilbildung viel draus ziehen.
es gibt ja nun auch modeblogger, die immer auf nummer sicher gehen. und die werden dann genau dafuer kritisiert. diese deutsche meckerkultur ist manchmal ganz schon traurig.

Sieht das nur so aus oder hast du deinen Haaren auch gleich ne Rottönung verpasst? 🙂 Ich mag Farben sowieso total gern und auch Rot – leider kann ich selbst nur wenige Rottöne tragen, da ich von Natur aus (sehr) rotes Haar habe und das etwas heftig aussehen kann. Die Bluse finde ich sehr schön. Die Nagel- und Lippenstiftfarbe sieht allerdings ziemlich pink aus.

Ja, das sieht allerdings nur auf dem Foto so aus, habe ich auch gerade bemerkt 😉 Alles derselbe Ton. Haare sind aber weiterhin braun 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.