Beauty: Aris Sephora Wunschliste

Was Ari will, wollen wir prinzipiell auch...

Sephora zieht mich schon seit Jahren immer wieder in seinen Bann. Der Beauty Gigant ist mittlerweile in Metropolen rund um den Globus oder an großen Flughäfen vertreten und hält die schönsten Produkte für uns bereit – von großen Namen bis hin zu Nischenbrands ist alles im Portfolio dabei. Mich machen außerdem die Gift Sets und die Regale mit den Travel Sizes kurz vor den Kassen verrückt. Da könnte ich dann noch mal das ganze Körbchen voll machen.

Bei meinem letzten Kalifornienbesuch habe ich mich ein wenig in Fenty Beauty verguckt, aber mit leicht schlechtem Gewissen aufgrund des bereits geplünderten Kontos doch nichts mitgenommen. Nun begegnen mir die Produkte, vor allem die Match Stix und die Killawatt Highlighter ständig auf Instagram und ich möchte mir doch mal etwas gönnen.

Welche Labels außerdem auf meiner Wunschliste stehen verrate ich euch hier:

  1. Fenty Beauty Match Stix – Die kleinen Stifte sind perfekt zum leichten und stärkeren Konturieren und Highlighten von Gesicht und Dekolletee geeignet. Bei Make-up Artist Hindash kommen die matten Stiften ziemlich häufig zum Einsatz und auch wenn ich kein Fan von Contouring à la Kim Kardashian West bin, finde ich das Ergebnis hier sehr gelungen und noch natürlich.
  2. Sephora Coconut Face Wipes – Gerade erst habe ich die Charcoal Wipes von Sephora aufgebraucht und fand sie bis auf die zweite, sehr raue Seite super und effektiv zum Abnehmen von Makeup und zum peelen der Haut. Auch wenn ich zuhause keine Abschminktücher verwende – für unterwegs sind sie super praktisch und platzsparend. Für meinen nächsten Trip würde ich mir die Eau de Coco Wipes zulegen.
  3. LAVANILA The Healthy Deodorant The Elements Edition – Normalerweise habe ich immer einen kleinen Stock von mindestens zwei meiner Lieblingsdeos im Haus. Denn die funktionieren für mich einfach am allerbesten, auch wenn ich an manchen Tagen zwischendurch doch mal nachlegen muss. Ich fühl mich damit sicher, nichts brennt unter den Achseln und das Hautgefühl ist super. Auch wenn ich schon einige andere tolle aluminiumfreie Deos ausprobiert habe, ich komme dennoch immer wieder zu LAVANILA zurück.
  4. IGK Thirsty Girl Leave in Conditioner – Die Reviews zum Thirsty Girl Leave in Conditioner lesen sich wie ein Traum. Gezähmtes, weiches und glänzendes Haar, das nicht fettig wirkt. Die Formel mit UV-Schutz kommt zudem ohne Sulfate, Parabene und Mineralöl aus und ist vegan. Wer hat von euch hat bereits Erfahrungen mit den Produkten von IGK gemacht?
  5. Lano Lanolin Hands Coconut – Ich bin großer Fan der Lano-Produkte und verwende schon seit Ewigkeiten das 101 Ointment. Mittlerweile hat das Brand auch eine Edition mit Kokosnussduft auf den Markt gebracht und da für mich alles mit Coco tendenziell besser ist, muss auch diese kleine Tube bei mir ins Beauty Bag einziehen.
  6. NARS Liquid Blushes – NARS macht die schönsten Rougefarben – das wohl bekannteste Blush der Welt „Orgasm“ gibt es bereits seit 2009, hat mehrere Awards abgeräumt und ich kenne mindestens fünf Frauen in meinem Freundeskreis inklusive mir, die es benutzen. Ich habe mir die hochpigmentierten Liquid Blushes auf meinen Wunschzettel geschrieben, da sie super ergiebig sind und ein tolles Finish auf der Haut zaubern. Es gibt vier wunderschön tragbare Nuancen „Torrid“, „Orgasm“, „Luster“ und „Dolce Vita“ – ich kann mich mal wieder nur kaum entscheiden.

BEAUTY HEAVEN

Easy Contouring mit den Fenty Beauty Match Stix.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lisa Eldridge zeigt, wie man flüssiges Rouge am besten aufträgt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Beauty: Aris Sephora Wunschliste“

Oh, solche Wunschlisten sind so toll, aber auch so gefährlich 🙂 Ich habe mich durchgeklickt und da wandert das ein oder andere Teil gleich auf meine feine, nicht so kleine Wunschliste!

Liebe Grüße, Esra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.