BEAUTY: Aris Favoriten im Juli

Endless Summer - Aris TOP5 im Juli sind da

Es ist wieder Zeit, für eine neue Runde Beauty Favoriten. Und diesmal dreht sich alles um meine kleine Sommerroutine. Welche Produkte ich aktuell gerne verwende, verrate ich euch hier.

Susanne Kaufmann After Sun Gel

After Sun Produkte können ja mitunter ganz schön sticky sein. Abgesehen davon, dass mir die meisten viel zu sehr parfümiert oder sogar mit Schimmer versehen sind. Ich wollte etwas haben, das ich mir auch getrost nach einem Tag draußen am Abend vor dem Zubettgehen aufs Gesicht und den Körper schmieren kann. Für beides ist das natürliche After Sun Gel von Susanne Kaufmann mit einem neuen 3-dimensionalen feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffkonzentrat und Aloe Vera bestens geeignet.

Das ultraleichte Gel spendet der Haut super viel Feuchtigkeit, zieht vollständig ein und hinterlässt keinen Film. Sollte die Haut nach einem Tag in der Sonne doch gereizt oder gerötet sein, dann beruhigt das Gel dank dem entzündungshemmenden Wirkstoff der Ballonrebe die Haut sofort und hat eine ausgleichende Wirkung auf sie.

Bisher benutze ich dieses tolle After Sun Gel nur für das Gesicht und Dekolletee, da ich aufgrund des hohen Preises doch ein bisschen geizig bin und es mir nicht auf Arme und Beine schmieren möchte. Also suche ich noch etwas ähnliches für den Körper.

Raaw by Trice Blackened Santal Parfum

Mein Sommerduft 2018 kommt vom Label Raaw by Trice und verzaubert mit einer magischen Mischung aus Sandel- und Zedernholz, scharfem Kardamom und dunkler Vanille. Ein Hauch Veilchen, sowie Iris setzen dem Ganzen das i-Tüpfelchen auf. Ich liebe diesen warmen, einlullenden Duft, der nicht zu schwer wirkt und mir wie andere Düfte gerne mal Kopfschmerzen bereitet. Besonders schön finde ich den praktischen Roll-on, der in jede Tasche passt und mich von nun an auf Reisen begleitet. Blankened Santal zählt definitiv schon jetzt zu meinen liebsten Düften in meiner Sammlung.

Perricone MD No Make up Lipstick

Nur einen Hauch Farbe und Glanz schenkt der No Make up Lipstick von Perricone MD. Bei mir unterstützt er die natürliche Lippenfarbe nur ein kleines bisschen und lässt meine Lippen in einem mühelosen Auftrag etwas voller, rosiger und gepflegter aussehen. Vor allem in den warmen Monaten schätze ich den Lichstschutzfaktor 15. Perricone MD bezeichnet den No Lipstick als innovatives Anti-Aging-Treatment, das mithilfe der enthaltenen Neuropeptide dazu beiträgt, den Lippen Festigkeit und Fülle zu verleihen. Eine schöne Alternative dazu sind die Tinted Balms mit SPF 30 von Coola  – es gibt sie in noch mehr hübschen Farben und für den Sommer kann ich sie wärmstens empfehlen.

Nude by Nature Sunrise Eyeshadow

Auf meiner letzten Reise hatte ich einen meiner liebsten Single Eyeshadows von Nude By Nature im Gepäck: Sunrise ist ein leuchtender Bronzeton, der je nach Lichteinfall anders schimmert – ein bisschen erinnert er mich an das besondere Licht zum Sonnenauf und -untergang in LA. Ich trage Sunrise am liebsten nur ganz leicht mit dem Ringfinger auf das bewegliche Lid getupft mit etwas Soft Glow Gloss von Violette x Estée Lauder darüber.

Ein müheloser Look, der innerhalb von einer Minute zu schminken ist und der in meinen Augen auch kein weiteres Make-up benötigt.

Ilia Beauty Cucumber Stick

Die kleine Frischedusche für unterwegs oder ein Thermalspray in Deoform?
Der Ilia Beauty Cucumber Stick ist ein kühlender Toner in Form eines Sticks, der für den schnellen Feuchtigkeitskick zwischendurch oder unterwegs sorgt. Er erfrischt müde Haut an einem langen Tag im Büro, nach der schwitzigen Ubahnfahrt oder einem Workout –  oder bereitet die Haut auf die anschließende Feuchtigkeitspflege oder das Makeup vor.
Beruhigende und kühlende Inhaltsstoffe, wie abschwellendes Gurkenextrakt, feuchtigkeitsspendes Aloe Vera Gel sowie entzündungshemmendes Zichoriewurzelextrakt sorgen für zusätzliche Kollagenbildung und Hydration.

Ich trage den transparenten Stick einmal überall auf – also auf Gesicht, Hals, Dekolleté und auch auf die Pulspunkte der Handgelenke, die Schläfen und unter den Augen und klopfe ihn dann sanft ein oder lass ihn einziehen, wenn ich keine gewaschenen Hände habe.

Von Ari

Auch wenn das kitschig klingt, ich wollte schon in meinen jungen Jahren in der Mode- oder Beautybranche arbeiten. Ich weiß noch genau, wie ich jede Ausgabe der Instyle oder Elle von der Mutter meiner damaligen besten Freundin verschlungen habe, da ich sie mir zu der Zeit noch nicht leisten konnte und mein Zimmer mit herausgetrennten Lieblingseditorials pflasterte. Als ich dann das erste Mal von Pat McGrath und Kevyn Aucoin hörte, wusste ich, dass ich Make-Up Artistin werden möchte. Der Weg bis dahin war nicht ganz einfach, denn ich musste zunächst mein angefangenes Studium in meiner Heimat Erfurt abbrechen und später meine Eltern davon überzeugen, eine Ausbildung in Kopenhagen machen zu dürfen. Der Umzug mit 18 in ein fremdes Land, ohne die Sprache zu sprechen, hat mich wahnsinnig geprägt und mir gezeigt, dass man Sachen schaffen kann, wenn man sie nur wirklich will. Viele Dänisch Lessons und Vorstellungsgespräche später, in denen ich jedes Mal erneut von der Direktorin auf meine Sprachkenntnisse geprüft wurde, hatte ich den Vertrag von der Make up School in der Tasche.

Das Abenteuer konnte beginnen und ich denke so gerne an diese aufregende Zeit zurück. Dort habe ich von meiner talentierten Lehrerin nicht nur den richtigen Umgang mit Pinseln und Farbe gelernt, sondern auch, dass weniger oft mehr ist! Seitdem habe ich den harten Kajalstift auf der Wasserlinie und das Augenbrauenzupfen sein lassen.

In den letzten Jahren habe ich aufgrund meiner Vollzeitjobs in diversen Redaktionen eher vom Schreibtisch aus von meinem Beautywissen Gebrauch gemacht, aber meine Make-up Jobs, die ich nebenbei angenommen habe, machten mich immer am glücklichsten, denn da gibt es direktes Feedback von Menschen und im besten Fall ein großes Lächeln als Dankeschön.

Auf meinem Blog Primer & Lacquer teile ich meine Liebe für Beauty & Mode seit 2011 und schreibe dort über all die Dinge, die mich in meinem Leben antreiben und begeistern. In diesem Sommer freue ich mich außerdem auf die größte Herausforderung meines bisherigen Lebens - die Geburt meiner zweiten Tochter. Ich bin gespannt, wie das Leben als vierköpfige Familie ist und ob ich mir neben dem Mamasein noch ein paar meiner alten Gewohnheiten beibehalten kann.

Neben dem Reisen liebe ich Burrito Bowls und Guacamole für mein Leben gern und habe ein Schwäche für Augenbrauenprodukte, Bronzer und Highlighter aller Art. Wenn ich mich von einem blöden Tag ablenken muss, schaue ich mir am liebsten die Videos von Lisa Eldridge (wegen ihrer angenehmen Stimme), Masterchef oder Hank Moody in Californication an. Und sollte ich irgendwann mal wieder richtig ausgehen können, dann werde ich wie in guten alten Zeiten zu Old School Hip Hop mit meinen Mädels tanzen.

Ich hoffe, ich kann Euch hier auf Journelles den ein oder anderen Kniff in Sachen Make-up zeigen und den weniger Beauty-affinen Mädels ein bisschen Lust auf die bunten Tiegelchen und Stifte machen bzw. das ein oder andere Vorurteil gegenüber Make-up Girls aus dem Weg räumen.

Folgt und schreibt mir gerne…

Blog Primer & Lacquer // Instagram @ariofcourse

Kommentare (3) anzeigen

3 Antworten auf „BEAUTY: Aris Favoriten im Juli“

Liebe Ari, vielen Dank für die tollen Tipps! Eine Frage hätte ich aber bezüglich des Nude by Nature Lidschattens: Heißt die Farbe, die auf den Fotos zu sehen ist nicht Seashell statt Sunrise? Sunrise scheint viel dunkler zu sein. Auf deinem Blog hast du den Lidschatten ja auch schon vorgestellt, dort aber mit der Farbe Seashell verlinkt. Ganz liebe Grüße!

Liebe Ari,
dein Sommerduft klingt super! Kann man irgendwo einen Tester bekommen, bevor man für viel Geld das Parfum kauft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.