Bag to watch: Céline Trotteur Bag – und geht Phoebe Philo wirklich zu Dior?

Herzklopfen, schweißnasse Hände, jeder Muskel ist angespannt: Es gibt Momente in denen mein Verstand komplett aussetzt. Wegen einer Tasche. Eigentlich brauche ich einen neuen Rechner (meiner brummt) und sollte dringend Geld fürs Finanzamt zurücklegen. Und dann kam die Céline Trotteur Bag…

Nein, nein, nein – ich habe sie nicht gekauft. Aber ich arbeite an einer Strategie, wie ich sie kaufen könnte. In Kopenhagen habe ich sie zuerst an der Schulter einer bildhübschen Dänin und dann bei Storm Copenhagen in der Vitrine gesehen.

Kaum in Berlin zurück, flatterte ein Newsletter von Anita Hass rein und kündigte an, dass die Taschen in ausgewählten Farben ab sofort erhältlich sind. Auf The Blonde Salad spaziert Chiara Ferragni mit der Tasche durch Beverly Hills. Selektive Wahrnehmung oder Schicksal? Natürlich letzteres!

The Blonde Salad
The Blonde Salad


Yvonne Oltmanns
von Anita Hass verrät, was die Tasche mit mir macht: „Die Trotteur ist feminin ohne spießig zu sein und passt einfach perfekt zu jedem Outfit. Es gibt sie in wunderschönen Farben und zwei unterschiedlichen Größen. Für mich definitiv eine Tasche, die jede Frau tragen sollte.“

Seitdem sind meine Träume ausschließlich der Trotteur Bag vorbehalten, dabei habe ich in meiner 15-jährigen Tätigkeit als Modejournalistin weiß Gott schon wie viele It-Bags erlebt: Angefangen von der Dior Saddle Bag, Miu Miu Matelasse bis hin zur Chloé Paddington und dem großen Revival der Chanel 2.55…

Dass die Céline Trotteur Bag das nächste große Ding ist und wir füreinander bestimmt sind – dessen bin ich mir sicher. Dafür sorgt das Modehaus selbst, in dem es dem neuen Accessoire bzw. dem kleinen Modell eine eigene Kollektion widmet. So ist die Tasche in verschiedenen Farben und Materialien erhältlich, angefangen von Kalbsleder bis hin zu Wasserschlange.

Céline Trotteur Bag in Schwarz
Céline Trotteur Bag in Schwarz

 

Mit einem Preis von rund 1.300 Euro ist die Tasche für Céline verhältnismäßig preiswert. Außerdem muss man ja auch so denken: Verlässt Phoebe Philo demnächst das Label, dürften die Taschen aus der Phoebe-Ära schnell zu Sammlerstücken avancieren. Immerhin berichten jetzt selbst seriöse Medien wie die Textilwirtschaft über das Gerücht, die Britin würde nach der Fashion Show im Rahmen der Pariser Modewoche Anfang März „Adieu“ sagen und zu Dior wechseln.

Es wäre ein herber Verlust, denn dank Phoebe Philo ist die einst angestaubte Oma-Marke zu einer der wachstumsstarken Marken im Portfolio von LVMH aufgestiegen. Analysten schätzen den Umsatz von Céline auf rund 750 Millionen Euro – die Accessoires-Abteilung trägt maßgeblich zu diesem Erfolg bei. Dabei muss man wissen, dass die Taschen von dem Design-Team entworfen werden, während sich Phoebe Philo auf die Ready-to-wear Kollektion konzentriert.

Philo gehen zu lassen wäre trotzdem ganz schön blöd, denn ohne ihre Segen verlässt kein Produkt das Haus. Und siehe da: WWD und Elle UK melden, dass die Designerin bleibt. Damit fällt allerdings mein Argument mit den Sammlerstücken weg. Wie gesagt: Ich arbeite noch an meiner Strategie…

(Fotos im Header: Sandra Semburg, The Blonde Salad, Threadsstyling, Annabelle Fleur/Viva Luxury Blog, Roberta Benteler, Céline)

Kommentare

  1. Der ehemalige Chef des Taschendesigns ist schon seit letztem Jahr bei Mulberry.
    Und da gibt es seit 2 Jahren Tasche, die fast genauso aussieht. Und bei anderen Labels auch.
    Celine hat mal das Trapez wiederbelebt. Und auch sonst unter Philos Aufsicht neue Akzente gesetzt.
    Das Teil ist doch komplett beliebig.

  2. Ich kann verstehen, dass der Verstand wegen einer Tasche komplett aussetzt und auch, dass die Umwelt das meist nicht versteht. ABER: ich bin ehrlich genug zuzugeben, dass oft der Kick weg ist sobald man die Tasche besitzt. Daher warte ich mittlerweile richtig lange bevor ich eine neue kaufe……schont auch das Konto 😉

    Liebe Grüße
    Claudine

    • Claudine, das habe ich auch schon ein paar Mal leidvoll festgestellt. Leider hat mich das bisher aber kaum von neuen Anschaffungen bewhrt – da bist Du mir voraus!

  3. Ich kann Dich total verstehen, die ist ein Traum. Jetzt weiß ich, was ich mir zum 40. im April wünsche….ob ich sie bekommen werde? Sicher nicht. Aber versuchen kann ich es ja mal. Bleibt nur die Frage, welche Farbe?

  4. Ich habe bei der Beschreibung deiner körperlichen Symptome angesichts einer Tasche richtig lachen müssen 😀 Dieses Gefühl kenne ich so (zum Glück) nicht, auch wenn mich durchaus Schuhe zum Schmachten bringen können. Aber Leidenschaften machen den Menschen eben zum Menschen.
    Zur Tasche selbst: „Die Trotteur ist feminin ohne spießig zu sein …“ Genau das finde ich nicht. Mir sieht sie ehrlich gesagt zu altbacken aus. Irgendwie ein Ding, das man schon zig hundertmal mal an zighundert Frauen in ähnlicher Form gesehen hat. Meine Mutter hat auch so eine in Betrieb. Ein altes Stück von Aigner.

  5. Oh ich fühle mit dir, es ist schon ein echt seltsames Gefühl, wenn eine Tasche (!) einen derartig in Wallungen bringen kann! 🙂 Ich kenne das nur zu gut!
    Mein Tipp sind klare Regeln, je nachdem, was zu einem passt. Bei mir ist es nur eine Tasche im Jahr (wenn überhaupt), und ich muss das Modell auch schon mindestens ein halbes Jahr bis Jahr angeschmachtet haben. So testet man sich und weiß, ob es wirklich passt. Parallel recherchiere ich alles zum Objekt der Begierde, lese Erfahrungs- und Haltbarkeitsberichte, sammle Fotos etc, richte Alarms bei Vestiaire ein… stillt die (Sehn-)Sucht und untermauert den festen Vorsatz. Manchmal löst sich die Begierde in Luft auf, meistens nicht, man kennt sich ja langsam…

    Ich persönliche finde die Trotteur schön, würde man sie mir schenken – gern! Aber gegen die Box stinkt sie leider nicht an, die bleibt die Queen.
    Und Philo darf da nicht weg, nein nein nein (egal, wer’s am Ende designed, ihr Qualitätssiegel ist uneingeholt!)

  6. Na so was ist immer Schicksal! Jedes Mal, wenn ich gerade den Packt mit mir geschlossen habe, erst mal nichts mehr zu kaufen, flattern Sonderangebote herein, es ist Sale oder die tollen Teile verfolgen mich, so wie bei dir. Ich finde die Trotteur übrigens auch sehr schön 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein