Australian Fashion Week: Diese 5 Labels muss man sich jetzt merken

In Sachen Australian Fashion Week musste ich persönlich erst einmal Hausaufgaben machen: Viele Designernamen kannte ich noch gar nicht. Es wäre es jedoch schade, wenn man die Kollektionen aus diesem Grund ignorieren und sich stattdessen ausschließlich auf die Streetstyle-Fotos konzentrieren würde. Denn wenn man verstehen will, wie es den Australierinnen gelingt, so rattenscharf und lässig

In Sachen Australian Fashion Week musste ich persönlich erst einmal Hausaufgaben machen: Viele Designernamen kannte ich noch gar nicht. Es wäre es jedoch schade, wenn man die Kollektionen aus diesem Grund ignorieren und sich stattdessen ausschließlich auf die Streetstyle-Fotos konzentrieren würde.

Denn wenn man verstehen will, wie es den Australierinnen gelingt, so rattenscharf und lässig zugleich auszusehen, dann muss man wissen, welche Designer sie tragen. Das sind unsere aktuellen TOP5!


1. Ellery

Überlange Trompetenärmel, lange Westen und Gemma Ward auf dem Laufsteg – die Show von Kym Ellery zählt für die australische Modeszene (hier die besten instagram-Accounts!) definitiv zu den Höhepunkten. Businesswise ist die Designerin auch noch: Nur wenige Tage nach der Show kann man ihre Pre-Fall Collection 2015 auf der Website vorbestellen.

Gemma Ward für Ellery Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Gemma Ward für Ellery Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Ellery Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Ellery Fall 2015 (Foto: Getty Images)

 

2. Tome

Wenn man sich die Entwürfe von Tome anschaut, denkt man hier und da an Céline. Dahinter stehen der australische Stylist Ryan Lobo und der ehemalige Design Director von Derek Lam, Ramon Martin. Ihre Spezialität: Taftröcke in Pastelltönen, Culottes und Oversized-Blusen.

Tome - Runway - Mercedes-Benz Fashion Week Australia 2015
Tome Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Journelles-Australian-Fashion-Week-Fall-2015-Getty-Images-27
Tome Fall 2015 (Foto: Getty Images)

 

3. Michael Lo Sordo

Romantischer Minimalismus: Auf dem Laufsteg zeigte der Designer aus Sydney plissierte Roben und Drapage-Techniken, während die eher schlichten und zeitlos schönen Basic-Teile seiner Kollektion u.a. via Net-A-Porter erhältlich sind.

Michael Lo Sordo - Runway - Mercedes-Benz Fashion Week Australia 2015
Michael Lo Sordo Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Michael Lo Sordo Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Michael Lo Sordo Fall 2015 (Foto: Getty Images)

 

4. MacGraw

Der Stil der Schwestern Tessa und Beth MacGraw erinnert an Red Valentino oder Miu Miu. Wir lieben das Styling mit den T-Strap Ballerinas!

MacGraw Fall 2015 (Foto: Getty Images)
MacGraw Fall 2015 (Foto: Getty Images)
MacGraw Fall 2015 (Foto: Getty Images)
MacGraw Fall 2015 (Foto: Getty Images)

 

5. Gary Bigeni

Der Favorit der Journelles-Redaktion. Kaum ein Designer bringt den zeitgenössischen Stil so auf den Punkt wie Gary Bigeni. Shirt-Kleider, flache Sandalen und Nasenringe – Hammer!

Gary Bigeni Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Gary Bigeni Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Gary Bigeni Fall 2015 (Foto: Getty Images)
Gary Bigeni Fall 2015 (Foto: Getty Images)

(Fotos: Getty Images)

Von Alexa

Ich liebe schreiben, bloggen und schöne Dinge zu entwerfen, also mache ich all das.

Als Journalistin habe ich für Magazine und Zeitungen wie Business Punk, Fräulein, Gala, FTD/how to spend it, Instyle, Lufthansa Magazin, Stern, Tagesspiegel, Vanity Fair und zitty gearbeitet. Meine Online-Erfahrungen habe ich u.a. Stylebook und styleproofed gesammelt. Mein Blog heißt Alexa Peng, mein Schmuck-Label vonhey. Ich komme aus dem Rheinland und bin in einem Dorf am Waldesrand aufgewachsen, wo nur einmal in der Stunde ein Bus fuhr. Da muss man sich was einfallen lassen, um sich nicht zu langweilen. Meine Tante hatte in der Stadt eine Boutique und einen Schrank voller Kleider, Schuhe und Taschen, mit denen wir Kinder verkleiden spielen durften. Wir haben Modenschauen im Hobbykeller veranstaltet und die ganze Nachbarschaft eingeladen. Dass ich mal was mit Mode machen würde, war also klar. Nach dem Abi habe ich an der AMD in Hamburg Mode-Journalismus studiert und später an der UdK in Berlin einen Master of Arts in Kulturjournalismus gemacht. In Zukunft will ich mein Label weiteraufbauen, die Welt sehen und gute Geschichten schreiben.

(Foto: Sandra Semburg)

Kommentare (1) anzeigen

Eine Antwort auf „Australian Fashion Week: Diese 5 Labels muss man sich jetzt merken“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.