April: 7 little things

Ich bin ein April-Kind, deshalb gehört der Monat natürlich zu meinen liebsten im Jahr. Frisch zurück aus dem Urlaub und auf Sonne gepolt könnte der Sommer gern sofort losgehen – deshalb sind auch schon ein Paar Sandalen in meinen „7 little things“ für diesen Monat dabei. Neben einigen Beauty-Musthaves! Kabuki Brush-Pinsel von Superdry. Super zum Rouge

Ich bin ein April-Kind, deshalb gehört der Monat natürlich zu meinen liebsten im Jahr. Frisch zurück aus dem Urlaub und auf Sonne gepolt könnte der Sommer gern sofort losgehen – deshalb sind auch schon ein Paar Sandalen in meinen „7 little things“ für diesen Monat dabei. Neben einigen Beauty-Musthaves!

  • Kabuki Brush-Pinsel von Superdry. Super zum Rouge auftragen und so schön flauschig!
  • Ich trage immer Lippenstift und die Farbe „Rose Boudoir“ von Givenchy ist eine tolle Abwechslung zu meinen knallroten Varianten. Außerdem ist er schön cremig und lässt sich im Nullkommanix auftragen.
  • Bei den ersten wärmeren Temperaturen werden diese Sandalen von Zign getragen!
  • Garderobe von Hay. Die Kreise müssen noch an die Wand gebohrt werden.
  • Im Urlaub bereits steter Begleiter: die Halfmoon Magic Tan Sonnenbrille von Le Specs.
  • Die Bilder sind ein Geschenk von meiner Schwester. Eines zeigt mich vor drei Jahren in Paris auf der Pont des Arts, die Postkarte mit einem ebenso von hinten fotografierten kleinen Mädchen zeigt beinahe exakt denselben Blick – ein Riesenzufall, dass meiner Schwester diese Postkarte in die Hände fiel!
  • Seitdem mir die Produktproben von Aussie zugesendet wurden, bin ich Fan. Egal, welche Haarprodukte ich bislang nutzte: einen wirklich positiven Effekt gab es nie. Bis Aussie mit seinem Shampoo und dem Inhaltsstoff Macadamia-Nuss-Öl kam. „For hair a but unhappy“ heisst es auf der Verpackung – gut, dass die australische Marke seit diesem Monat auch in Deutschland erhältlich ist und es ab sofort nur noch happy hair days gibt!

 

 

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (10) anzeigen

10 Antworten auf „April: 7 little things“

Ich lebe gerade in England und hier ist Superdry einfach der Renner. Keine Ahnung,warum die Marke hier so angesagt ist. Aber ich wusste nicht, dass die auch Beauty Produkte haben. Dann muss ihr mir ja doch nicht so ne hässliche Regenjacke als Andenken kaufen, sondern lieber nen feinen Pinsel 🙂

Deine Sonnenbrille habe ich dir nachgekauft, die Schuhe habe ich mir „unabhängig“ am Samstag bestellt….

Happy Birthday! 🙂

Die Schuhe sehen richtig toll aus, aber laut Zalandomeinungen ist die Sohle so hart, dass man kaum damit gehen kann?!

Schade, sonst hätte ich sie mir mit dem aktuellen 10€-Gutschein bestellt.

Die Produkte von Aussie suche ich leider vergeblich 🙁 Leider konnte ich sie in meiner Umgebung in keinem DM finden, auch bei meinem Freund nicht – so ärgerlich, da ich gerne die Sachen ausprobieren würde.

Ich habe gelesen das bei Aussie Produkten nicht auf Tierversuche verzichtet wird. So was sollte man auf gar keine Fall unterstützen, egal wie „gut“das Produkt ist.

Ich habe mir letztens auch ein Aussie Set gekauft und meine Haare sehen gut aus damit… allerdings kann ich mich nicht so richtig mit dem Duft anfreunden. Ich weiß nicht…irgendwie rieche ich nach HubaBuba süßem Fruchtkaugummi und das verfliegt auch nicht wirklich. Auf jeden Fall riechen die Produkte nicht nach den Inhaltsstoffen, die dick draufstehen (Eukalyptus, Minze, Macadamia…) – normalerweise parfümieren Hersteller ihre Produkte doch entsprechend. Riechen Haarprodukte in Australien vielleicht eher so extrem süß und deswegen ist das da recht normal? Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass die kulturelle Duftanpassung für Europa vergessen wurde. Kann mir vorstellen, dass der Duft Teenagern gut gefällt, aber für die Zielgruppe wären die Produkte recht teuer. Hach, vielleicht findet ihr das ja auch alle ganz toll und ich und die Düfte aller anderen Shampoos liegen daneben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.