Anzeige: Mehr Achtsamkeit, Anti-Aging-Pflege und was Hyaluronsäure eigentlich kann – L’ORÉAL PARIS Kampagne

In meinem Editor’s Letter 2020 habe ich berichtet, dass ich für dieses Jahr ausnahmsweise keine spezifischen Vorsätze für Journelles habe. Auch für mich persönlich musste ich erst mal in das bedeutungsschwangere 2020 hinein schnuppern und mir überlegen, in welche Richtung ich wachsen möchte, was mir wichtig ist und was mich wirklich bewegt. Weil ich es nicht forciert habe, bin ich ganz automatisch zu einem mir wichtigen Vorsatz gelangt: Achtsamkeit.

Noch nie bin ich so sportlich motiviert in einen Januar und Februar gestartet: Mein Yoga-Retreat Anfang Dezember hat mir einen echten Kick verliehen und gezeigt, dass es mir ohne Sport einfach nicht gut geht. Die Jungs den ganzen Tag rumschleppen geht auf den Rücken, der Schlafmangel führt zu schlechten Essgewohnheiten, die Einkäufe kriege ich die Treppen nicht mehr ganz so flott hoch. Einfach, weil ich nicht fit genug bin. So viel Sport habe ich noch nie am Stück gemacht – ich hoffe, dass ich meinen inneren Schweinehund auch weiterhin so gut überwinden kann! Zu meiner neuen Yoga- und Tanzaffinität kommt eine gewisse Portion Achtsamkeit, die ich meinem Körper und mir gegenüber entgegenbringen möchte.

Da ist es doch fast schon ironisch, dass uns jetzt Covid-19 fest im Griff hat: Es herrscht Kontaktverbot, wir sitzen in häuslicher Quarantäne und Achtsamkeit unseren Mitmenschen gegenüber ist das Allerwichtigste. Sei es physischer Natur, indem wir uns bestenfalls nur auf 2 Meter nahe kommen, oder auch psychischer, denn nie war es wichtiger, gemeinsam aufeinander aufzupassen, sich zu unterstützen und sozial zu sein.

In Kooperation mit L’ORÉAL PARIS

Auf mich persönlich gemünzt gilt meine Achtsamkeit Lebensmitteln, die ich zu mir nehme, körperliche Aktivität und auch das Kümmern um meine Haut und meine Haare. Gerade mein Gesicht habe ich viele Jahre sträflich vernachlässigt, habe mich nicht ordentlich abgeschminkt, verschiebe ständig bitter notwendige Facials und Ausreinigungen und auch Anti-Aging habe ich zwar mal begonnen, dann aber auch wieder vergessen. Immerhin funktioniert eines sehr gut: UV-Schutz, der das A und O ist. Auch im Winter trage ich Cremes mit Lichtschutzfaktor, denn es gibt nichts „Schlimmeres“ (und gleichzeitig Wohltuenderes, na klar) als direktes Sonnenlicht.

Meine Kinder sind mein bester Spiegel: Seitdem ich vor etwas mehr als drei Jahren Mama geworden bin, sind durchaus einige Fältchen in meinem Gesicht hinzugekommen. Schlafmangel ist mein ständiger Begleiter und ausgeruht wirke ich optisch nicht mehr. Früher konnte ich nach einer durchzechten Nacht frisch und munter im Büro sitzen, jetzt brauche ich drei Tage, um ein paar Gläser Wein zu verkraften.

Im Bad benötige ich deutlich mehr Zeit als noch vor zehn Jahren. Und muss damit beginnen, mir diese auch bewusst zu nehmen. Kein Wunder, ich werde 34 und kann mich nicht mehr an meinem inneren Gefühl festklammern, die ewige 24-Jährige zu sein. Ab Anfang 30 heisst es: Anti-Aging-Pflege! Denn wer gut vorbeugt, kann den Alterungsprozess der Haut nachgewiesen verlangsamen. Nicht aufhalten, aber verlangsamen.

In Düsseldorf habe ich im Februar Monat einen spannenden Workshop im Rahmen meiner neuen L’ORÉAL PARIS Partnerschaft  mitgemacht, in dem die Dermatologin Dr. Sabine Zenker einen wertvollen Satz sagte: „Falten kann man nicht wegcremen.“

Wer jedoch früh anfängt und vorbeugt, tut seiner Haut etwas Gutes. Mir geht es dabei persönlich auch gar nicht darum, den Alterungsprozess aufzuhalten (wir sitzen hier ja alle im gleichen Boot 😉 ).  Ich würde nur gern schön altern, also inklusive meiner Haut. Daher freue ich mich sehr, in diesem Jahr die Skincare-Produkte von L’ORÉAL PARIS zu testen und von dem riesigen Know-How und jahrzehntelanger Forschung des Unternehmens zu profitieren.

Ich bin da ehrlich: Mein Wissen, welcher Inhaltsstoff zu welchem Ergebnis führen soll, wie Dosierungen und Zusammensetzungen genau funktionieren und wie eigentlich eine gute Hautpflegeroutine aussieht, ist verbesserungswürdig. Und genau da setzen wir an – ich habe bereits eine Hautanalyse gemacht und mir von Dr. Sabine Zenker einige Tipps geholt.

Beginnen möchte ich heute mit einem in meinem Dunstkreis viel diskutierten Thema: Hyaluronsäure!

Ich nutze jetzt seit 9 Wochen das L’ORÉAL PARIS Revitalift Filler 1,5% Hyaluronserum und habe erste Erfolgsergebnisse gesehen – was sicher auch an meiner anhaltenden Skincare-Routine liegt, denn die ist Grundvoraussetzung für eine strahlende Haut – dazu später noch mehr!

 

Hyaluronsäure: Was kann die eigentlich?

Hyaluronsäure ist der Trend der Beauty-Industrie. Aber was bringt der Wirkstoff eigentlich und wie wird er richtig eingesetzt? In erster Linie handelt es sich dabei um einen extrem guten Feuchtigkeitsspender – sie wirkt wie ein Schwamm und kann pro Gramm bis zu sechs Liter Wasser binden. Hyaluronsäure ist im gesamten Bindegewebe des menschlichen Körpers enthalten und wirkt sowohl an der Oberfläche als auch in den tieferen Hautschichten. Außerdem schützt sie unser Kollagengerüst, das wiederum für die Elastizität und Spannkraft unserer Haut verantwortlich ist. Kurzum: Hyaluronsäure ist das Anti-Aging-Multitalent aus der Natur. 

Das erste Mal auf den Markt gebracht wurde das Produktwunder im Jahr 1981. Damals stammte die verwendete Hyaluronsäure noch aus tierischen Quellen. Tatsächlich wurde der Wirkstoff bis Ende der 90er aus Hahnenkämmen extrahiert. Der Wissenschaft sei Dank gibt es mittlerweile aber jede Menge vegane Alternativen. Dabei wird die Hyaluronsäure mittels Fermentation zum Beispiel aus Hefe oder Getreide gewonnen, woraus auch eine verbesserte Verträglichkeit resultiert. 

Der Alterungsprozess im Körper führt dazu, dass Hyaluronsäure bereits ab dem 25. Lebensjahr natürlich abgebaut wird. Mit dem Erreichen des 50. Lebensjahres sind die Depots in der Haut sogar schon um die Hälfte geleert. Wie das aussieht, wissen wir alle: Feine Linien, Fältchen und unschöne Krähenfüße zeichnen sich ab. Was die Haut dann braucht ist vor allem Feuchtigkeit und genau da kommt Hyaluronsäure ins Spiel.

Alleskönner in der Kosmetik

Ihr wisst nicht, welches Produkt für euch das Richtige ist? Ich kenne das Problem! Grundsätzlich wird Hyaluronsäure auf drei Arten angewendet: aufgetragen als Creme oder Serum, eingenommen als Kapsel oder in Form von professionellen Unterspritzungen. Fun Fact: In Deutschland dürfen alle Ärzte – unabhängig von ihrer Fachrichtung – und sogar Heilpraktiker mit entsprechenden Qualifikationen Hyaluronsäure spritzen. Behandlungen kosten ab 300 Euro. 

Im Gegenzug sind klassische Kosmetikprodukte mit Hyaluronsäure, darunter auch Seren, weitaus günstiger. Entscheidend ist die Dosierung. In der Kosmetik unterscheiden man grundsätzlich zwischen hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure. Um eine sichtbare Wirkung zu erzielen, sollte eine Mindestkonzentration von 0,1 Prozent im Produkt enthalten sein. Noch besser ist eine Mischung aus hoch- und niedermolekularer Hyaluronsäure, insbesondere wenn es sich um eine hochwertige Creme handelt. Problem: In der Kosmetik gibt es dafür bislang keine feststehende Bezeichnung. Es lohnt also in jedem Fall eine Nachfrage beim Hersteller. 

Eine beliebte Alternative zur klassischen Creme sind heutzutage Seren. Auch dabei ist die Dosierung zu beachten. Produkte, bei denen die Konzentration mehr als 1 bis ca. 2 Prozent (je nach Zusammensetzung) beträgt, enthalten in der Regel niedermolekulare Hyaluronsäure. Ansonsten würde das Produkt zu fest und kann nicht mehr auf der Haut verteilt werden. Allgemein gilt: Ein hochkonzentriertes Serum ist in der Regel etwas teurer, dafür ist das Ergebnis langfristiger.

Das L’ORÉAL PARIS Revitalift Filler 1,5 Prozent Serum

Ein besonderes Highlight ist aufrgund der Zusammensetzung das L’ORÉAL PARIS Revitalift Filler 1,5 Prozent Serum. Der Wirkstoffkomplex aus Hyaluronsäure (bestehend aus 0,5% langkettigem und 1,0% kurzkettigen Hyaluron), Glycerin und Pantothensäure (wasserlösliches Vitamin B5), die als „Königin der Vitamine“ bezeichnet wird, hydratisiert und lässt den Teint im Nu geglättet und erfrischt aussehen. Die Haut wird quasi von innen aufgepolstert.

Bei regelmäßiger Anwendung der Anti-Aging-Pflege wird zudem die natürliche Barrierefunktion der Haut gestärkt, sodass weniger Feuchtigkeit verdunstet und sie vor einem Austrocknen geschützt ist. Damit das Serum maximal wirkt, sorgen die wasseranziehenden Eigenschaften des Glycerins zusätzlich dafür, dass der umgebenden Luft Feuchtigkeit entzogen und diese in der Haut gespeichert wird.

Meine Morgen- und Abendrroutine und wie ich das Serum anwende

Über die Jahre und verschiedene tolle Partner im Beauty-Bereich habe ich zwei wichtige Dinge gelernt:

Immer immer Lichtschutzfaktor auftragen (auch im Winter!) und immer immer gut abschminken! Während ersteres gut funktioniert, bin ich abends wirklich oft faul – was mitunter daran liegt, dass ich nicht viel Make-Up benutze, aber da betrüge ich mich natürlich selbst.

Also habe ich umgestellt. Sowohl morgens als auch abends wird zuerst gereinigt, erst mit Wasser, dann mit Mizellenwasser, das ich auf ein Wattepad auftrage und sanft anwende. Früher habe ich noch wild gerieben, das ist aber nicht notwendig. Im zweiten Schritt trage ich bereits das Revitalift Filler Serum auf. 2-3 Tröpfchen genügen: Einfach auf der Handfläche verteilen und ins ganze Gesicht geben. Ich wiederhole das Prozedere auch für Dekolleté und gebe immer noch ein Tröpfchen auf die Handoberflächen, weil ich den Geruch und die Konsistenz so gern mag.

Anschließend kommt meine Tagespflege drauf. Ich nutze natürlich auch noch andere Produkte, Tagescremes gehen aber besonders schnell aus. Sobald meine jetzige Pflege leer ist, werde ich die aufpolsternde Anti-Aging Pflege von Revitalift Filler nutzen.

Wenn ich morgens Zeit habe, lasse ich alles mit ein paar Minuten Abstand einwirken. Anschliessend trage ich noch Primer und zuletzt dann die Foundation auf. Am Abend gilt auch: erst waschen, dann Mizellenwasser, anschliessend 2-3 (na gut, gern auch mal 3-4) Tropfen des Serums und die Revitalift Laser Nachtpflege. Außerdem teste ich gerade eine L‘ORÉAL PARIS 7-Tage Ampullen-Kur, die scheint eine echte Wunderwaffe zu sein!

Was die Angabe „1,5% Hyaluronsäure“ bedeutet:

– 1% Micro Hyaluronsäure: Dringt tiefer in die
Haut ein, speichert Feuchtigkeit und polstert die
Haut von innen heraus auf

– 0,5% Macro Hyaluronsäure: Bildet einen
feuchtigkeitsspendenden Film auf der
Hautoberfläche und vermindert den Verlust
hauteigener Feuchtigkeit

Die Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich!

Kommentare

  1. Liebe Jessie,
    das Sportproblem kommt mir nur zu bekannt vor. Nun bin ich älter als du, aber das ließ die Begeisterung nicht gerade wachsen, nur die Einsicht, dass es Sinn macht, sich zu bewegen. Yoga ist dafür phantastisch.
    Meine Gesichtspflegeroutine mache ich allerdings schon, seit ich zwanzig bin und unabgeschminkt ins Bett gegangen, bin ich seltenst. Daher ist es gut, dass du dich da jetzt anstrengst, denn die Haut dankt es einem wirklich. Vielen Dank, dass du die Wirkung von Hyaluron nochmal so deutlich erklärt hast. Da mir persönlich dieses Spritzen unheimlich ist, bevorzuge ich es in Cremes. Wo es also drin ist, da ist mein Interesse geweckt. Und meine Kosmetikerin sagt immer: Das Non plus ultra für die Haut ist Feuchtigkeit. Geben wir sie ihr.
    Hab eine achtsame und gecremte Restwoche
    Nicole

    • Liebe Jessie, danke für den informativen Artikel & den Input über das verheißungsvolle Thema „Hyaloronsäure“. Auch ich stelle fest, dass die Haut sich ab ihren frühen Dreißigern bereits darüber freut und kann nicht leugnen, dass gerade die aktuelle Zeit und ihre nervenaufreibenden Momente nicht auch bei mir eine Extra-Portion Pflege auf den Plan gerufen haben. 😂🙈👵🏻 Vielleicht ist ja das Serum von Loreal Paris jetzt genaj die richtige Wunderwaffe – zusammen mit Spaziergängen an der frischen Luft und Touren mit dem Rad, meinen liebsten Alltagsausflüchten aktuell. Und hey, deine Haut sieht fantastisch aus, also scheint das ja super zu funktionieren 🙂
      Immer her also mit den Tipps!
      Liebe Grüße
      Julia

  2. Hey Jessie, meine Tochter ist genauso alt, wie Louis und mir ist auch so schlecht, wenn ich daran denke die Kitas könnten noch monatelang geschlossen bleiben. Da wird Anti Aging wichtiger denn je 🙈. Hyaluron benutze ich schon, die Produkte von L’Oréal kenne ich aber noch nicht… LG Susann

  3. Dorothea sagte am

    Liebe Jessie,

    Ich bin dieses Jahr 40 geworden (cräziiiii!!!) Da käme etwas Anti-Aging (oder „Pro-Aging“ oder „Aging in Würde“) absolut wie gerufen!!!!!!!!!!!! Ich würde mich sehr, sehr freuen!

    Alles Liebe in diesen verrückten Zeiten
    Bleib´gesund!
    Dorothea

  4. Das klingt sehr interessant. Ich nutze mit Anfang 30 kaum Pflege, da meine Haut davon meist nur sehr Fettig wird oder ich wahnsinnig viele Pickel bekomme. Von dem her würde ich gern das Serum testen und hoffe das ich dadurch nicht zum Streuselkuchen werde. 😉
    Liebe Grüße
    Vivian

  5. Liebe Jessi,

    ich würde mich riesig über das Paket freuen und kann es definitiv gerade jetzt gut gebrauchen. Ich bin gerade mit zwei Kindern (1 und 4) zuhause. Mit dem Paket könnte ich endlich auch mal was in dieser besonderen Zeit für mich tun

  6. Liebe Jessie.
    Danke für deine ausführliche Erklärung. Ich bin zwar nur ein paar Jahre älter als du, aber habe von meiner Mutter, die sich auch immer regelmäßig geschminkt, und gepflegt hat, schon früh gelernt, dass Reinigung sehr wichtig ist. Und habe noch einen Tipp irgendwann von Iris Berben gelesen: morgens und abends nach dem reinigen das Gesicht noch mal mit eiskaltem Wasser abspülen 😉
    Das mit dem Sonnenschutz kenne ich auch. Und ich trage meistens eine Sonnenbrille. Das beugt zu vielem Blinzeln und somit Falten vor.
    Und im Vergleich zu manch Gleichaltrigen lohnt sich der Aufwand – auch in teurere Pflegeprodukte.
    Liebe Grüße
    Nicole

  7. Kristin sagte am

    Oh wow, das motiviert einen mal wieder für etwas Me-Time für Hautpflege und Wohlbefinden. Würde es super gerne testen.

  8. Liebe Jessie,

    Auch ich setze mich erst seit relativ kurzer Zeit mit „richtiger“ und „gesunder“ Hautpflege auseinander und habe spätestens mit Geburt meiner Tochter festgestellt, dass meinem Gesicht hochwertige Pflege gut tut! Von Hyaluron bin ich bereits ein großer Fan, daher würde ich die Produkte sehr gerne einmal austesten!

  9. Marlena F sagte am

    Achja der 30ste Geburtstag rückt immer näher, das Feiern immer ferner. Den Sport Versuch ich schon regelmäßig einzubauen in meinen Alltag ( klappt Mal besser, Mal weniger gut, aber das ist ja auch nur menschlich), jetzt wäre es an der Zeit mich intensiver mit der Pflege meiner Haut zu beschäftigen! Vielen Dank für deine Rezensionen und Anregungen!

  10. Danke für den schönen und sehr informativen Artikel.
    Ich liebe Skincare und alle Details und Infos dazu.
    Lieben Grüsse

  11. FAbienne sagte am

    Das klingt super spannend und würde ich unheimlich gerne mal ausprobieren. Ich will mir schon so lange eine passende Anti-Aging-Pflegeserie für meine Bedürfnisse zulegen und verdränge das Thema dann doch immer wieder. Mit Ende 20 bin ich noch viel zu jung, sage ich mir dann immer – obwohl das natürlich weit gefehlt ist. Lasst uns alle wunderschön altern <3

  12. Liebe Jessie,
    ich würde es auch gerne mal ausprobieren, da ich bisher immer The Ordinary HA 2% benutzt habe und gespannt bin, wie dieses Serum wirkt.
    Liebe Grüße
    Sandra

  13. Das klingt phantastisch und genau das was meine Haut Mitte 30 und im Homeoffice mit kleiner Tochter benötigt – vor allem jetzt wo wohltuende Facials (aka. kurze Mama-Auszeiten) leider ausfallen müssen!

  14. Sarah Pohl sagte am

    Danke Jessie, für den ausführlichen Bericht. Klingt spannend und ich würde die Produktlinie sehr gerne testen 🙂

  15. uiii, wie schön. sehr gerne würde ich testen❤️ich bin wie du ganz unruhig wenn ich an die news denke, die heute verkündet werden.
    mein kleiner ist 2 und falls die kita-schließungen andauern bekommen wir ein echtes betreuungsproblem… ich muss ja ehrlicherweise sagen, bisher habe ich die unverhoffte familienzeit mit meinen männern sehr genossen. langsam dürfte nun aber auch der alltag wieder einkehren.
    liebe grüße an dich und deine männer und viel kraft und energie euch.
    elena

  16. Ines Mürner sagte am

    Liebe Jessie, das klingt echt mega und ich würde die edlen Tropfen gerne mal ausprobieren!
    Liebe Grüsse, Ines

    • Kerstin sagte am

      Hey Jessie,

      wie du schon geschrieben hast, muss man sich die Zeit für seine Haut nehmen. Strahlend schöne Haut kommt nur durch gute Pflege, ausreichend Schlaf und die richtige Ernährung.
      Leider ist das nicht immer so einfach…

      Da ich meiner Haut so gut wie nie etwas gutes tue (leider), wären die Produkte von L’Oreal doch optimal. Ich würde meine Haut gerne mal etwas verwöhnen 🙂

      Liebe Grüße aus Hamburg

  17. Liebe Jessie, genau das, was ich gerade brauche!! Ich gehe davon aus, dass die Kitas erst nach den Sommerferien wieder öffnen – kann man das Serum auch trinken? Kleiner Scherz. Würde mich riesig drüber freuen! Liebe Grüße, Steffi

  18. Liebe Jessie, ich würde mich riesig über das Paket freuen. Da ich auch davon ausgehe, dass die Kitas erst nach den Sommerferien wieder öffnen, meine Frage: kann man das Serum auch trinken? Kleiner Scherz. Ich würde es gern mal ausprobieren. Liebe Grüße, Steffi

  19. NataliE sagte am

    Liebe Jessie,
    Vielen Dank für den wertvollen Input. Ich hätte nicht gedacht, dass cremen genauso erfolgreich sein kann, als spritzen oder kapseln. Ich habe schon sämtlich Produkte getestet und gefühlt dafür ein Vermögen ausgegeben. Und wenn man sich manche Preise von Cremes ansieht, denkt man sich hier müssen Wunderzutaten reingebeten worden sein.
    Ähnlich wie du, bin ich gerade dabei mir eine Abendroutine anzueignen. Obwohl ich wirklich selten getönte Cremes oder make up trage, befindet sich genug im Gesicht (wie Pollen), was man loswerden sollte.
    Ich freu mich schon auf den Test der L‘Oréal Serie.
    Liebe Grüsse

  20. Julia Bürgers sagte am

    Danke für die Infos zu Hyaluronsäure. Ich bin zwar immerhin schon fleißig am Cremen aber habe mich bisher nicht an ein Serum getraut. Da meine Haut aber dank zwei niedlicher Schlafdiebe und Nervräuber auch nicht besser wird würde ich damit gerne beginnen. Vielleicht hab ich ja Glück. 😀

  21. Hallo liebe Jessi
    Erstmal danke für die Aufklärung! Kurz zur meiner Person bin 35 Jahre alt und habe ein Sohn im Alter von fast sechs Jahren und eine Tochter von drei.
    Sind echt verrückte Zeiten und wir hoffen dass wir sie gut überstehen werden.Wahrscheinlich mit ein paar Fälchen und grauen Haaren mehr ☺️ Deswegen freu ich mich umso mehr dass es da kleine Hilfen gibt und würde es super gerne ausprobieren! Liebe Grüße Eva

  22. Liebes Journelles Team, danke für den super informativen Artikel. Stehe selbst immer eher ratlos vorm Regal, finde alles zu viel und hab auch sehr sensible Haut. Morgen- und Abendroutine sind lang gehegte Vorsätze, aber bisher null umgesetzt. Würde mich deshalb sehr freuen, das Set testen zu dürfen.

    Liebe Grüße und noch mehr Selbstliebe und Achtsamkeit in diesen crazy times, Laura

  23. Ist mit 50 sicher auch noch nicht zu spät. Hyaluron als Kapseln nehme ich jeden Tag. Da kann ein wenig zusätzliche Hilfe von außen ja nicht schaden. Würde ich gern probieren. Und Dankeschön für den ausführlichen Bericht, Jessi.

  24. Hallo Jessie,
    Ernährung ist bei mir das A und O- meine Haut „dankt“ es mir sofort, wenn ich Zuviel sündige…. aber prinzipiell bin ich auch immer unschlüssig, was an Pflege so gut für meine Haut ist. Daher danke, für die vielen Informationen.

    Alles Liebe
    V

  25. Victoria sagte am

    Liebe Jessi,
    habe in den letzten Wochen eine Stressfalte und weiße Haare bekommen, aber schön altern will ich auch. 💁🏼‍♀️

  26. Perfekt um in der Heim – Isolation ein bisschen zu cremen! Etwas mehr Me- time schadet uns ja allen nicht und passt momentan perfekt ins Programm.

  27. Daaaanke! Mir kam 1,5% immer so wenig vor. Aber jetzt versteh ich Dulli das :))) Würde mich mega drüber freuen!!!

  28. Mit 29 muss ich mir da jetzt Gedanken machen oder!? Besser vorsorgen als nachweinen, also her mit dem Zeug! 😀

  29. Liebe Jessie, danke für deine Erklärungen im Hyaluron Dschungel 🙂 Nachdem ich die 30 geknackt habe möchte ich auch unbedingt mehr Wert auf die Hautpflege legen. Das wäre auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit! 💛

  30. Einen Artikel der uns auf andere Gedanken bringt. Hab in letzter Zeit mit meinen guten Cremes gespart da ich dachte sieht mich ja eh keiner. Super reminder dass man sich gerade jetzt ganz ohne Pollution, um sich und seine Haut kümmern soll.
    Würde mich sehr über die Produkte freuen.
    L

  31. Sehr interessanter und aufschlussreicher Artikel! Auch ich würde mich über das Ausprobieren des Serums freuen (und meine Haut noch mehr) 🙈

  32. Danke für den informativen Artikel!
    Ich bin schon 50 Jahre alt, aber hoffe das serum würde bei mir auch noch helfen 😉
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, es auszuprobieren.
    Danke Dir!
    Anne

  33. Franziska sagte am

    Bin seit 2 Monaten Mama und könnte das serum daher echt gut brauchen! 🙈😆lieben Dank vorab und alles Gute! Lg Franziska

  34. Lieben Dank für den sehr informativen Artikel.
    Ich habe das Gefühl meine Haut braucht immer besonders viel Feuchtigkeit und gerade deshalb würden mich die Produkte sehr interessieren. 🍀
    Liebste Grüße

  35. Liebe Jessie,
    Meine Tochter ist mittlerweile sieben Jahre alt und an durchschlafen ist leider noch immer nicht zu denken. Hinzu kommt ihr gnadenloser Drang früh aufzustehen und, ja auch in dem Alter, Mama gleich aufzuwecken, denn, zu zweit wach sein ist ja einfach schöner. Naja, so beginnt eben jeder Tag zwischen fünf und halb sechs, ganz gleich wann sie Abends ins Bett gegangen ist. Hyaluron ist auf jeden Fall den Hype wert und ich würde mich riesig freuen das Produkt von L‘Oreal zu testen.
    Liebe Grüße

  36. Magdalena sagte am

    Würde ich zu gerne probieren -Anfang Mai werde ich 28 und Anti- bzw. Pro-Aging muss jetzt wohl langsam in Angriff genommen werden 😉

  37. Katrin killmer sagte am

    Liebe Jessie,

    vielen lieben Dank für diesen sehr informativen Artikel zu Hyaluron.
    Ich liebe Hyaluron! Und benutze es seit einiger Zeit (Jahren?! Oh … ich stelle gerade fest Ich werde ja schon 42!). Meist verwende ich es als Serum oder als Creme. Die Serie von L’Oréal kenne ich jedoch noch nicht und du hast mich nun richtig neugierig gemacht.

    Ich finde mich in deinen Erzählungen so wieder! Der Mamialltag seit fast zwei Jahren, Job, Haushalt … da fehlt mir auch manchmal die Zeit für eine Beautyroutine. In der jetzigen Situation merke ich jedoch, dass es mir sehr gut tut, wenn ich mir abends eine kleine Auszeit mit schönen Produkten nehme 🙂
    So, und nun bin ich ganz gespannt auf das Revitalift Filler Anti-FaltenSerum!
    Viele liebe Grüße und pass auf dich auf 🎈

  38. Claudia sagte am

    Liebe Jessie,
    super Artikel und danke für die Erläuterung. Damit hast du wohl auch die letzten zum Thema Gesichtsroutine wachgerüttelt 🙂
    Bleib gesund & viele Grüße

  39. Huhu! Das klingt super!Anti aging sollte ich dringend auch mal starten:) also ich teste furchtbar gerne mal die vorgestellten Produkte!
    Liebe Grüße, Julia

  40. Ach wie super du es erklärst – toll! Ich benutze die Produkte von Skin Ceuticals und würde – alleine auch wegen des Preises wenn wir mal ehrlich sind, gerne etwas anderes ausprobieren – habe mich allerdings bislang nicht getraut … und bin mit der Hülle und Fülle an Produkten auch ehrlich überdordert gewesen. Demnach würde ich mich suuuuuper freuen. LG Sarah

  41. Bianca Gref-Hülsen sagte am

    Hatte es schon in der Hand und dann doch nicht mitgenommen. Der Artikel klingt gut- gern würde ich es mal testen👍🏻

  42. Katharina sagte am

    Klingt vielversprechend und von mir dringend benötigt, da mein fast zweijähriger Sohn aktuell seine letzten Backenzähne bekommt, meine Nächte sehr kurz sind, dank Corona die Kita zu ist, ich mit zwei Kindern im Homeoffice bin und dringend vorbeugen muss, damit ich nicht nach dem Sommer um Jahre gealtert bin. Zudem geht aktuell nur mein Mann einkaufen und der denkt nicht daran mir so etwas mitzubringen 😂

  43. Gerade in dieser aktuellen Zeit sich selbst auch etwas Gutes tun. Pflege und dabei durch diese Me-Time Erholung tanken. Ich würde es gerne probieren!

  44. Carolin sagte am

    Toller Artikel! Ich habe mir letztes Jahr ein hyaluron serum gekauft und fand es toll! Nun ist es leider alle und ich würde sehr gerne mal die L’Oréal Linie testen. <3

    Würde mich wirklich sehr freuen, wenn es klappen würde!

    Liebe Grüße

  45. Ich habe noch heute mit einer Freundin über Hyaluron gesprochen und da wäre das Serum natürlich gerade jetzt perfekt zum Testen! Also hüpf ich auch mal in den Lostopf:-)

  46. Sabrina sagte am

    Juhuu ihr tollen Frauen, ich danke Euch erstmal für diesen informativen Artikel und bin gerade Feuer und Flamme das neue Serum zu testen! Meine zwei kleinen Kitakinder, die anscheinend ja noch länger mit mir zu Hause verweilen werden, haben gestern auch schon festgestellt, dass ich Falten bekommen habe. DA MAMAA da sind gaanz viele kleine Rillen.
    Bitte helft mir. 🙂

  47. Auch ich würde die Produkte, nachdem du so begeistert davon schreibst, gerne mal testen und mich über einen Gewinn sehr freuen 🙂

  48. Michaela sagte am

    Hi Jessie, das ist ein toller Artikel und ich habe vor kurzem bereits die Ampullen getestet – ich war total begeistert! Daher würde ich jetzt super gerne auch die anderen Produkte testen! Liebe Grüsse v Micha

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein