Anprobiert: Hallo Frühling! Meine Favoriten aus der neuen Monki-Kollektion

Meine ersten Ausflüge ins Bewegtbild? Monki TV! Vor rund vier Jahren habe ich als Monki-Girl in Stockholm und Berlin fünf Episoden abgedreht und gemerkt, wie viel Spaß filmen machen kann – und wie anstrengend es aber auch ist. Einmal Monki-Girl, immer Monki-Girl: Wie schon im August letzten Jahres präsentiere ich euch daher heute eine neue Folge „Anprobiert“.

Meine ersten Ausflüge ins Bewegtbild? Monki TV! Vor rund vier Jahren habe ich als Monki-Girl in Stockholm und Berlin fünf Episoden abgedreht und gemerkt, wie viel Spaß filmen machen kann – und wie anstrengend es aber auch ist. Einmal Monki-Girl, immer Monki-Girl: Wie schon im August letzten Jahres präsentiere ich euch daher heute eine neue Folge „Anprobiert“. Ich durfte meine Favoriten aus der neuen Frühjahrskollektion auswählen und stylen – mehr dazu unter dem Hashtag #monkistyle auf instagram. Dort will ich natürlich auch euren #monkistyle sehen!

Hier sind meine Lieblingslooks.

Los geht es mit meiner liebsten Kombi:

 

Trenchocoat Agnes mit passender Hose, weisses Top und Plateaus namens Katja. Für tagsüber auch gern mit Sneakern, da komm ich einfach schneller vorwärts.

 

Der zweite Look: All Black mit kleinen silbernen Highlights. Mehr 80er als ich eigentlich wollte, aber Kleid und Trenchcoat sind einzeln echte Highlights und Klassiker. Freue mich schon auf wärmere Temperaturen und weitere Kombis.

Schwarzes Kleid „Belen“, Trenchcoat Juni, silberne Plateaus Aika und der Hut Karina

Ich bin ein „Zuhause-Mensch“ und verbringe am Wochenende sehr gerne viel Zeit in gemütlichen Klamotten auf dem Sofa. Ich bin daher nicht umhin gekommen, mir dieses Ensemble auszusuchen. Serienmarathon, well hello. Und die Schlappen machen sofort gute Laune!

Top Birgitta, Hose Rita, Schlappen Lolo

Und als Add-On: Prints! Kann der Sommer ja kommen mit der Inga-Bluse und passender Nicole Bomberjacke.

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Monki –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (25) anzeigen

25 Antworten auf „Anprobiert: Hallo Frühling! Meine Favoriten aus der neuen Monki-Kollektion“

Liebe Jessie,

also, das sind ja wirklich hervorragende Looks! Das Kleid! Und die silbernen Details sehen spitzenmäßig aus. Ein heiterer Frühlingsmoment, den Du mir hier am Rechner bescherst. Danke.

Grüße,
Teresa

Die ersten beiden Kombis von Monki sind wirklich ein Traum! Cool und elegant und trotzdem alltagstauglich. Du siehst fantastisch aus! Gut, dass wir Kölner nun einen Store in der Nähe haben. In Essen! Ist dann eine Reise wert 😉

Das 2. Outfit gefällt mir am besten. Habe mir die Kleider sofort im Online-Shop angeschaut und musste feststellen, dass sie bei dir wirklich tausendmal besser aussehen als beim Model – da hast du echt die richtigen Stücke ausgesucht 🙂

Den ersten Look finde ich am besten, beim zweiten sehe ich es wie du, Kleid und Trench sind tolle Stücke, nur so kombiniert ergeben sie einen Stil, der einfach nicht meinem Geschmack entspricht (aber niemals als „hässlich“ bezeichnet werden könnte!). Wie immer viel Liebe zum Detail bei Monki, die Schlappen finde ich ziemlich niedlich. Aber auch die Farbe beim letzten Teil gefällt mir. Wunderbare Frühjahrsmode, hach.

Wow! Ich bin normalerweise kein großer Fan von so grau-melierten Hosen bzw. Blazern aber die Kombination schaut echt cool aus! Auch die anderen Outfits! TOP!
Danke, für die Inspiration!

Oh, ich liebe diese Kategorie. Die ersten beiden Outfits sind der Hammer, na toll, jetzt habe ich mich (mal wieder) in Culottes und Plateau-Schuhe verliebt. Schade, dass die nicht aus Leder sind… Jetzt habe ich aber richtig Lust auf Frühling und Knöchelfreiheit!

Oh, ich liebe den 80s-Look! Steht dir super, liebe Jessie!

Eine off-topic Frage schnell dazu: Wie mache ich es, dass bei meinen Posts mein Bild angezeigt wird? Ich finde das schöner, weil es dann persönlicher ist 🙂 DANKE!

Jessie!!! Oberaffengeil – war es bis dato große Liebe, ist es jetzt schlicht Obsession geworden. Du bist Inspiration und Vorbild. Nach wie vor!

Hallo Jessie 🙂
ich suche seit langem einen Trenchcoat der leicht und luftig ist, aber trotzdem die klassischen Elemente hat. Würdest du mir da eher zu dem Modell hier von Monki oder zum Modell Lael Coat von Weekday, das du auch auf Journelles gezeigt hast, raten? Laut den Bildern hätte ich zum Modell von Weekday tendiert, weil es leichter und luftiger aussieht. Wirkt aber vielleicht auch bloss so durch deine Gute-Laune-Energie und Bewegung in den Bildern? 😉 Beide sehen toll an dir aus! 🙂

Liebste Grüsse, Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.