Abend-Outfit für das MCM Store-Opening im JOURlook

Diese Fashion Week habe ich es zum ersten Mal geschafft, mich zum Abend hin noch mal umzuziehen. Das bedeutete im Vorfeld wesentlich weniger Planung und Abwechslung. Schliesslich kann man bei Events und Abendveranstaltungen auf dicke Mäntel und geschlossene Schuhe verzichten. Für das MCM Store-Opening  (die Flagship Boutique ist ganz neu am Hackeschen Markt) habe ich

Diese Fashion Week habe ich es zum ersten Mal geschafft, mich zum Abend hin noch mal umzuziehen. Das bedeutete im Vorfeld wesentlich weniger Planung und Abwechslung. Schliesslich kann man bei Events und Abendveranstaltungen auf dicke Mäntel und geschlossene Schuhe verzichten.

Für das MCM Store-Opening  (die Flagship Boutique ist ganz neu am Hackeschen Markt) habe ich schnell die Schuhe gewechselt, bin in mein liebstes schlichtes Outfit gesprungen und habe ein kleines Taschenträumchen für den Abend geliehen: im Vorfeld schon in der Kampagne mit Lizzy Jagger entdeckt, ist die rosafarbene Mini-Bag aus der Sommerkollektion 2015 ein idealer Partybegleiter.

Neben meinen weinroten Zign-Flats sind Lederhose, Pulli und Mantel von Isabel Marant.

Hier sind die Gäste des Abends mit den neuen Taschenmodellen!

– In Kooperation mit MCM –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (18) anzeigen

18 Antworten auf „Abend-Outfit für das MCM Store-Opening im JOURlook“

Liebe Jessi,

die Schuhe sehen ganz toll aus. In den Erfahrungsberichten bei Zalando wird von einer sehr festen Sohle und von einer generell sehr harten Verarbeitung gesprochen. Musstest du die Schuhe lang einlaufen? Wie schätzt du die Verarbeitung ein?

Ich liebäugel ja schon sehr. Doch habe ich mir letztes Jahr bei Zara ein paar ähnliche Schuhe gekauft, die ich zwar anschmachte, die mich aber aus oben genannten Gründen quälen. Trotz Schuhspanner und Einlaufen.

Liebe Grüße!

Huhu Marie, ich finde die Schuhe nicht hart, da habe ich ganz andere im Kleiderschrank 😉 Eingelaufen habe ich sie gar nicht bislang, direkt getragen und alles gut!

Zu ZIGN-Schuhen muss ich nach dem 5. Eigenversuch sagen, dass sie a) alle ganz schön schlecht in der Verarbeitung waren, das heisst, nach 2 Monaten regelmäßigem Tragen sind sie abgerockt und häufig die Sohle schon durch!!! b) Wenn man sie aus dem Karton holt, stinken sie meist, wie ein ganzer Chemiebaukasten.
Meinen Freund, den ich zu zwei Käufen animiert hatte und der von Beginn an skeptisch war, hat es total vergrault. Seine Lederschuhe haben trotz 3facher Imprägnierung im Herbst nach 2 Wochen tragen Wasser durchgelassen und bei dem zweiten Paar ist nach 3 Monaten das Leder in der Gehfalte gerissen.
Ich habe versucht zu recherchieren, wo und wie ZIGN die Schuhe produziert, bin aber nur mäßig fündig geworden, aber irgendwo muss der Chemiebaukasten ja versteckt sein….
Nachdem mein Schuster bisher nichts gesagt hat, meinte er beim letzten Mal, dass ich mir doch mal vernünftige Schuhe kaufen solle, da er bei diesen Tretern auch nichts mehr retten könne (er wohnt um die Ecke, hat seinen Betrieb seit vielen Jahren, ist ein Schulfreund meiner Mama und darf das ;-))

Das sind subjektive Erfahrungswerte,aber immerhin 7x! Ich wollte das aber gern mal loswerden, da ZIGN hier bei Journelles gehypt wird, vermutlich da gesponsort – ist ok, andere Diskussion! – aber ZIGN- Produkte in meiner Wahrnehmung wenig den Qualitätsanspruch widerspeigeln, den Journelles angibt, an die Koop-Partner zu haben und das fairerweise auch mal dazu gesagt werden muss!
Mir geht es nicht um Bashing – leben und leben lassen! Ich werde keine ZIGN-Schuhe mehr kaufen und lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen, um mir ein paar vernünftige Treter zu zulegen, die auch ein paar Runden um den Block überstehen.

Hey Romy,
ich bin auch immer für Qualität und hätte ich ähnliche Erlebnisse wie du gehabt, würde ich die Schuhe hier sicher nicht zeigen. LG Jessie

Das ist i.O.!
Nun sind deine Loafers keine Schuhe, die man oft anzieht zumindest nicht im Übergang/Winter und ich damit unterstelle, dass die Nutzungsintensität bisher eher gering war…aber ich freue mich, dass Du wohl gute Erfahrungen mit der Marke gemacht hast, bleibe für mich aber nach meinen „Selbstversuchen“ vorerst bei meinem Urteil und fänd‘ es spannend, wenn Ihr bei Zign, als Eurem Kooperationspartner, vielleicht mal einen Behind- the-scenes-Bericht macht, da Ihr da sicher einer besseren Draht zu habt, als ich Otto-Normalerbraucher. Besten Dank und viele Grüße
Romy

Hallo Romy,
du hast völlig recht, ZIGN ist qualitativ wirklich nicht sehr hochwertig.
Das sieht und merkt man auch recht schnell.

Für mich passen Tasche und Outfit überhaupt nicht zusammen. Sowohl von den Materialien als auchvon den Farben her nicht. Aber
Franziska Knuppe sieht toll aus.

Hey, klasse Outfit! Der Pulli sieht super aus. Deine Kette sieht spannend aus, kannst du da mehr zu sagen oder zeigen? Danke!

Ich musste zweimal lesen: Du LEIHST dir eine Tasche für eine Store-Eröffnung? Bin irritiert, da ich Mode-Ausleihen nur von Skihosen oder Hüten für Hochzeiten kenne. Halt von „Spezialsachen“. Oder von meiner Teenager-Nichte, in deren Freundinnenkreis werden Sachen verliehen, als wärs ein Tauschring. Von wem hast du das Täschlein geliehen? Von einer Freundin, oder vom Hersteller?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.