Ciao, Ragazzi! Die 5 schönsten Trends der Mailänder Modewoche

Auf die Mailänder Modewoche freue ich mich neben der in Paris persönlich immer am meisten, weil die Italienerinnen diesen von Gott gegeben Spaß an Mode haben.

Egal ob auf dem Laufsteg oder der Straße: Man sieht immer ein Feuerwerk an Farben, mutigen Material- und Mustermix und jede Menge gute Laune.

Animal-Prints, Blüten-Brokat, Spitze und Karo sind da nur der Anfang! Die wichtigsten Themen auf der Mode-Agenda sind nach wie vor Gleichheit und Feminismus, wie zum Beispiel bei Versace oder Missoni.

Das sind unsere 5 Lieblingstrends bzw. Kollektionen:

1. Baseballjacken

Droht etwa tatsächlich die Ende der Bomberjacken-Ära? Zumindest machen die neuen Baseballjacken aus Wolle, Leder und Fell große Lust auf einen Wechsel. Immerhin hat jede von uns inzwischen mindestens einen Bomber im Schrank!

2. Animal

Der Leoprint ist nicht tot zu kriegen und gerade die Italiener beherrschen den Mustermix perfekt, allen voran diesmal Etro. Also ruhig mal mutig sein und keine Angst vor Raubkatzen zeigen.

Tierisch was los war auch bei der Show von Dolce & Gabbana: Das Designer-Duo schickte ein buntes Model-Casting bestehend u.a. aus Mütter, Vätern, Plus-Size-Models und Influencern wie Kristina Bazan (siehe unten), Aimee Song, Caro Daur und Stefanie Giesinger über den Laufsteg. Was die Reichweite betrifft, war diese Kollektion unschlagbar.

3. Chewbacca Fur

Eine aktuelle Vorliebe der Designer ist heftig umstritten: Echtpelz, wie zum Beispiel bei Fendi. Im Herbst 2017 geht der Trend weg von der feinen Nerz-Optik hin zum fusseligen Zottelfell, gerne auch in Pastellfarben.

4. Ethnic

Die Inspiration reicht von tibetischen Gebetsfahnen (Etro) bis hin zum Geisha-Look (Gucci). Alessandro Michele ließ die Logo-T-Shirts von der Künstlerin Coco Capitan bearbeiten, siehe Header. Vielen Outfit-Bloggern dürfte das nicht gefallen, aber die Aktion tut dem Image der italienischen Luxusmarke ganz gut, finde ich!

5. Hulk Suits

Den Power-Look mit breiten Schultern haben wir auch in New York gesehen. Max Mara und Jil Sander gelingen meiner Meinung nach die eleganteste Interpretation des Power Dressings.

Meine persönliche Lieblings-Kollektion:

Philosophy by Lorenzo Serafini! Allein die ausgestellten Tüllröcke finde ich ein Träumchen und verstehe sie als Hommage an Dior: Vor 70 Jahren gründete Christian Dior sein Modehaus. Der erste Besteller war die „Ligne Corolle“ – die Röcke von Lorenzo Serafini erinnern mich sehr an die Blütenkelchlinie.

Tatsächlich beschreibt er seine Inspiration ganz anders, nämlich als „Liz Taylor meets a Mod Gang.“

Totaler Fan bin ich auch von den Beauty-Looks: Lidstrich im Sixties-Look und sleeke Pferdeschwänze mit Samtband statt Haargummi, siehe Header.

(Fotos im Header: Stylebop/Instagram, Backstage Bombshell/Instagram, Vogue Runway)

Kommentare

  1. Danke für die Inspiration. Ich mag ja pastel wie verrückt und der Marni Look ist einfach klasse. Und 60s ziehe ich den komischen 80ern alle mal vor. Powerschultern sind für mich persönlich out …Leo mit Blumen werde ich demnächst gleich mal ausprobieren….LG aus Frankfurt von Sabina

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geben Sie einen Text ein

Geben Sie Ihren Namen ein