3 ways to wear: die Printhose

Und schon kommt eine neue Folge von „3 ways to wear“, diesmal steht die Printhose von Maison Scotch gefunden im neuen Onlineshop Edited im Vordergrund. Auffälliger Print, bequemer Schnitt, schöne sommerliche Farben – gar nicht mal so einfach, diesem Eyecatcher adäquate Partner zur Seite zu stellen. Variante 1 – sportlich Die sportlichste Variante kommt mit Jeansjacke von

Und schon kommt eine neue Folge von „3 ways to wear“, diesmal steht die Printhose von Maison Scotch gefunden im neuen Onlineshop Edited im Vordergrund. Auffälliger Print, bequemer Schnitt, schöne sommerliche Farben – gar nicht mal so einfach, diesem Eyecatcher adäquate Partner zur Seite zu stellen.

Variante 1 – sportlich

Die sportlichste Variante kommt mit Jeansjacke von Acne Studios daher.

Das Top ist von Zara, Sneaker adidas Stan Smith, Sonnenbrille Le Specs, Tasche Trio Céline.

Variante 2 – Business

Der Blazer ist von Stella McCartney, das Top von Zara, Sonnenbrille Le Specs, Tasche Mansur Gavriel, Schuhe alt und von Topshop.

 

Variante 3 – Plüsch

Irgendwo zwischen schick und sportlich siedelt sich die Plüschversion an mit der Jacke von H&M Trend:

Die Sonnenbrille ist von TOMS, die Espadrilles von Valentino.

Und, welches gefällt am Besten?

 


 
– In Kooperation mit Edited –

Von Jessie

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit "Journelles" selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It's Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: "Influencer im Portrait: Jessica Weiß - Alles, nur kein Stillstand"

Kommentare (10) anzeigen

10 Antworten auf „3 ways to wear: die Printhose“

Die Hose ist echt ein Traum, schaut toll und bequem aus. Ich find alle drei Kombinationen ziemlich gut gelungen, am Besten glaub ich finde ich aber die erste Variante 🙂

Ich finde es ein bisschen schade, dass die Hose aus 100% Polyester ist! Schön ist sie, aber für Polyester irgendwie auch recht teuer! … Aber du siehst wie immer hinreissend u wunderschön aus! Alle drei Outfits sind eine Augenweide!

genau das dachte ich auch. die hose ist interessant, und du hast sie als showpiece der outfits schoen inszeniert, aber bei mir waere sie – wie schon viele huebsche dinger vor ihr – bereits an der polyester-huerde gescheitert.

poly kann man bei nem traeger-top mal machen, aber an den beinen find ich es echt unangenehm.

Mir gefällt am besten die Kombi mit dem Blazer, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich die Hose nicht wirklich umwerfend finde. Die beige (oder weiß)-Partien darauf sind irgendwie sehr unglücklich gesetzt, mich irritiert’s zumindest.
Obwohl ich die Valentino-Schuhe immer überteuert finde (und auch dieser Stud-Nummer mittlerweile etwas überdrüssig bin), finde ich trotzdem dem Espadrilles sehr toll!

Die Hose macht jedes Outfit „billig“ finde ich. Sieht aus wie eine 9 Euro Hose vom Discounter. Und die Proportionen stimmen bei keinem Outfit, wahrscheinlich durch die Hose, dein Kopf wirkt riesig und deine Beine viiiiiel zu kurz.

ich muss sagen die hose finde ich jetzt auch nicht so toll, aber die schwarzen schuhe sind ja mal ein traum (und ehrlich gesagt viel besser als die schuhe die du sonst trägst) vll kannst du die ja mal öfters einbauen 😉 ich muss sagen dass ich auch allg insgesamt finde dass du elegant viel toller aussiehst! LG

Ich finde es extrem gelungen und inspirierend. Die Hose sieht toll aus und ist besonders auf Bild 1+2 sehr schön kombiniert. Simply Perfect, liebe Jessie.

Plüsch gefällt mir am Besten! 🙂 Sehr stimmig und außergewöhnlich.
Business gefällt mir auch sehr gut, vor allem in Kombi mit der rötlichen Sonnenbrille – nur die Schuhe dazu gefallen mir nicht!

Die Reihe „3 ways to wear“ finde ich übrigens echt spitze! Es ist inspirierend und visualisiert das, was sich sonst bei jedem Kauf im Kopf abspielt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.