3 ways to wear: Berlin Fashion Week im Streifenpullover von JOUUR.

Die Berlin Fashion Week ist offiziell vorbei und unser treuester Begleiter war der Rollkragenpullover von JOUUR. Wir zeigen euch, wie Team Journelles ihn stylt

TGIF! Heute gibt es so einiges zu feiern: Die Fashion Week ist vorbei und damit für das Team Journelles eine Menge Stress, Fahrerei, Parkplatzsuche (aber auch ganz viel Spaß miteinander), das Wochenende steht vor der Tür und wir haben eine tolle Überraschung mit JOUUR. für euch vorbereitet.

Der Anlass? Wir alle haben unseren liebsten Streifenpullover ausgeführt und können euch heute endlich mal wieder eine Ausgabe von „3 ways to wear“ präsentieren. Mit dabei sind Ari und unser neuestes Teammitglied Marlene, die uns als Assistentin zwei Tage in der Woche in allem Organisatorischen unterstützt.

Für alle Streifenliebhaber und JOUUR.-Fans gibt es von heute bis Dienstag (24.Januar) rund 15 Prozent Rabatt auf alle Teile!

>>> SHOP SHOP <<<

Dafür müsst ihr beim Bezahlvorgang einfach nur den Code „jouurcashmere“ eingeben und schon könnt ihr den Pullover oder alle anderen JOUUR.-Basics auf eure eigene Art und Weise stylen – wir freuen uns übrigens immer, wenn ihr uns auf Instagram mit dem Hashtag #jouurlabel taggt.

Ari

Die meiste Zeit bin ich mit meinem Babymädchen unterwegs. Da ich es liebe, sie zu tragen, sieht man eigentlich häufig gar nicht so viel von meinem Outfit. Abgesehen davon muss es bei diesen eisigen Temperaturen aber natürlich warm halten und gemütlich sein. Streifen mag ich eh und Rollkragenpullover auch – ein perfect Match sozusagen. Ich kombiniere ihn zu allem, aber am häufigsten zu Jeans und hier mit meinen aktuellen Lieblingsboots von Aeyde und einem Klassiker in meiner Garderobe, der Caban Jacke von Isabel Marant. Elbsegler oder Mütze aufn Kopf – fertig. Ein weiterer Vorteil vom warmen Rolli: man spart sich den Schal, der beim Tragen sowieso meist das Baby nervt.

Mantel: Isabel Marant (ähnlich hier) Pullover: JOUUR. Hose: Totême (ähnlich hier) Tasche: Céline (ähnlich hier) Schuhe: Aeyde

Marlene

Ein wenig aufgeregt war ich ja schon, als Jessie und Marie mich mit meinem ersten JOURlook konfrontierten. Am Ende hat die Freude, Teil von #teamjournelles zu sein aber natürlich gesiegt!

„Marie, ich bin ein Streifenhörnchen!“ – so warnte ich Marie morgens auf dem Weg zur Arbeit schon mal vor. Meine Office Looks sind nicht immer so verrückt, keine Sorge. Aber je nach Lust und Laune reize ich gerne die Tiefen meines Kleiderschrankes aus und kombiniere meine Lieblingsteile immer wieder neu – so wird mir und meinen Freunden sicherlich nie langweilig.

Mantel: Secondhand (ähnlich hier) Pullover: JOUUR. Blazer: Comptoir des Cotonniers (ähnlich hier) Hose: Zara (ähnlich hier) Schuhe: Viola Fonti (ähnlich hier)

Marie

Ha, in diesem Outfit vereinen sich gleich zwei meiner größten Leidenschaften: Slipdress und Streifen. Besser geht’s also nicht! Das Samt-Kleid von & Other Stories besitze ich schon über ein Jahr und könnte es ständig tragen – ob mit T-Shirt, langärmligen transparenten Oberteil, Bluse oder eben dem kuscheligen Cashmere-Rollkragenpullover – es ist einfach so vielseitig und einfach zu kombinieren.

Dazu trage ich mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst, denn nach dem Closet Diary mit Marie Chardin war klar, dass ein Leben ohne Overknees nicht mehr vorstellbar ist. Die sind ebenso von & Other Stories und einer meiner liebsten Käufe, einfach weil man sich viel zu selten selbst belohnt.

Wer übrigens einen Blick auf mein Insta-Profil wirft, der weiß, dass ich den Pullover auch gerne zu Jeans kombiniere und er mein Redaktionsalltags-Liebling ist. Deswegen kann ich euch den Kauf (besonders mit den 15 Prozent) auch wirklich von Herzen empfehlen.

Kleid: & Other Stories, Rollkragenpullover: JOUUR., Overknees: & Other Stories, Beanie: COS

Fashion Week Special 😉

Und hier kommt ein kleines Goodie! Denn eigentlich zeigen wir euch nicht nur ein „3 ways to wear“ sondern ein „4 ways to wear“, denn Desi von Teetharejade trägt unseren liebsten JOUUR.-Pullover auf der Berlin Fashion Week auch! Yay!

Von Marie

Der erste Satz, wenn mich Leute kennenlernen ist: „Das ist aber selten.“ Ja, ich bin ein seltenes Exemplar: Berliner Eltern, Berliner Blut, Berliner Göre. Tatsächlich bin ich so sehr mit der Hauptstadt verbunden, dass ich meinem Kiez in Schöneberg seit über 20 Jahren die Treue halte und noch nie von hier weggezogen bin – und auch nicht dran denke. Und obwohl wir Schöneberger zwar sehr viel von Bio-Supermärkten und esoterischen Edelsteinläden halten, gibt es hier auch das ganz große Mode-Paradies: das KaDeWe. Der Tempel des Shoppings und der Ersatzkindergarten für meine Eltern, sozusagen das Småland bei Ikea für mich (andere Kinder haben dort ihren ersten Wutanfall, ich schmiss mich in voller Rage im Atrium des KaDeWe auf den Boden und weigerte mich zu gehen). Kein Wunder also, dass Mode und ich nie wirklich Berührungsängste hatten.

Spätestens seit der Oberstufe, in der ich – dank Blair Waldorfs Inspiration aus Gossip Girl (ja, das war meine Serie zusammen mit Gilmore Girls) – die Schule nie ohne Haarreif, Fascinator oder eine gemusterte Strumpfhose betrat, hatte auch mein Umfeld begriffen: Marie macht was mit Mode. Und weil ich damit in meinem katholischen "Elite-Gymnasium" so ziemlich die Einzige war, suchte ich meine Verbündeten 2011 woanders: im Internet. Auf meinem Blog Style by Marie. Und so begann meine modische Laufbahn.

Noch mehr Gleichgesinnte und vor allem Freunde fand ich auf der Akademie für Mode & Design in Berlin, bei der ich 2013 meine Ausbildung in Modejournalismus und Medienkommunikation startete. Was für mich seit der 1. Klasse klar war, nämlich das Schreiben mein Ding ist, wurde jetzt zu meinem Beruf: Journalistin. (Denn ja Oma, es gibt noch etwas anderes als Modedesignerin). Dank meines Blogs und einem Praktikum bei der Harper’s Bazaar Germany in der Online-Redaktion blieb ich auch dem Internet und dem Online-Journalismus treu. Und ratet mal, wo ich jetzt bin: Genau, bei Journelles, dem Blogazine, was alle meine Leidenschaften verbindet: Bloggen, Schreiben, online sein – zusammen mit euch!

Kommentare (4) anzeigen

4 Antworten auf „3 ways to wear: Berlin Fashion Week im Streifenpullover von JOUUR.“

Toll, toll, toll! Ich finde es super spannend, wie unterschiedlich der Streifenrolli hier kombiniert wurde. Jeder Look hat etwas ganz Besonderes.

Schwupps, schon rum. Kann man sich noch auf einen Bericht von der Ethical Fashion Show bzw aus dem Green Showroom freuen?

Schon so gut wie gekauft!Aber darf ich fragen welche Größen vom Ringwlpulli die Mädels tragen?Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.