1, 2, 3 – Hannas Clinique Story – Beauty du JOUR

„Mit Clinique hat alles angefangen!“ Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich diesen Satz in Gesprächen mit Frauen und bei Beauty-Interviews schon gehört habe. Viele haben das 3-Phasen-Systempflege damals von ihrer Mutter bekommen, andere hatten den Tipp von Freundinnen und ich selbst habe schon in den späten 90ern die Pflegemarke in der Parfümerie meines Vertrauens

„Mit Clinique hat alles angefangen!“ Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich diesen Satz in Gesprächen mit Frauen und bei Beauty-Interviews schon gehört habe. Viele haben das 3-Phasen-Systempflege damals von ihrer Mutter bekommen, andere hatten den Tipp von Freundinnen und ich selbst habe schon in den späten 90ern die Pflegemarke in der Parfümerie meines Vertrauens entdeckt. Aber meine große Liebe für Clinique entwickelte sich erst deutlich später…

Ich war gerade 22 Jahre jung und bin von Wien nach Hamburg gezogen. Zu diesem Zeitpunkt ging es mir nicht so gut, ich hatte mich noch nicht gefunden und hatte viele Probleme mit mir und meinem Körper. Das zeigte sich auch auf der Haut: Ich hatte schrecklich unreine Haut, fast schon Akne, die sich vornehmlich an den Wangen abspielte, mich aber im ganzen Gesicht quälte. Unreine Haut hatte ich seit meiner Pubertät und litt viele Jahre darunter. Ich hatte immer wieder Ärzte aufgesucht, unzählige Anti-Pickel-Pflegeserien ausprobiert und trotzdem keine oder nur kurz Linderung erfahren. Selbst eine aggressive Fruchtsäurekur mit 20 hinterließ nur Krusten und eine weinende Hanna. Ich schloss damals mit dem Thema ab, ich hatte keine Kraft mehr mich darum zu kümmern.

Ich war gerade ein paar Woche neu in Deutschland, ich hatte noch nicht mal eine Wohnung, aber einen Job und richtete mein Leben neu ein. Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, als ich wieder mal durch die Hamburger Innenstadt bummelte und in die große Douglas-Filiale in der Mönkebergstraße abbog. Schon damals waren Beauty-Produkte meine Leidenschaft und ich denke, dass ich innerlich immer weiter nach einer Lösung für meine schlechte Haut suchte. So stöberte ich an diesem Tag durch die vielen Marken und Pflegeserien, ohne ganz konkret etwas zu suchen. Und dann trat ein Beauty-Engel in mein Leben, die meine Geschichte verändern sollte: Eine Douglas-Verkäuferin sprach mich an und ich merkte schnell, dass diese Frau Ahnung hatte, wovon sie sprach.

Ich erzählte ihr von meinen Sorgen, den Pickeln, meiner Geschichte und den ganzen Produkten, die ich bereits ausprobiert hatte. Und dann: Halleluja! Ich fühlte mich zum ersten Mal verstanden. Denn diese Frau, ich habe leider ihren Namen vergessen, sagte zu mir:

„Vergiss die ganzen Anti-Pickel-Serien, das ist nichts für Dich. Diese Produkte trocknen die Haut nur aus. Deine Haut denkt dann: Oh! Dann muss ich Talg nach produzieren! Und dann geht das ganze Spiel von vorne los…Du brauchst etwas ganz Mildes und eine gute Reinigung. Ich empfehle Dir Clinique. Du wirst es lieben.“

Das alles leuchtete mir ein. Ich verließ die Filiale mit einem Clinique Starter-Set (sehr sympathisch, dass man nicht gleich die Originalgrößen kaufen muss) und reinigte mein Gesicht höchst motiviert und konsequent morgens und abends mit den drei Produkten, die sie mir empfohlen hatte. Im Set: das milde Seifenstück, die Clarifying Lotion No. 2 und das Dramatically Different Moisturizing Gel. Auch wenn die Seele, der Stressfaktor und die Ernährung immer eine große Rolle, das Hautbild betreffend, spielen, veränderte sich meine Haut binnen weniger Wochen schlagartig durch die neuen Produkte. Sie wurde rein und ich hatte kaum noch Unreinheiten. Ich konnte es kaum glauben und bin ein paar Monate später wieder in die Douglas-Filiale spaziert, um meinem Beauty-Engel dankbar um den Hals zu fallen…

Clinique Systempflege / Beauty Journelles Clinique Systempflege / Beauty Journelles

Das Clinique-Trio habe ich viele Jahre benutzt und nichts anderes probiert, so glücklich war ich mit dem Ergebnis. Irgendwann bin ich dann, ich kann es mir nicht mehr erklären, von meiner fixen Clinique-Routine abgekommen; ich denke, mein Trieb, Neues zu Probieren, war stärker, was sich nun in meinem Job nur bestätigt. Gerade das Seifenstück und das Gesichtswasser vermisse ich aber in der Tat sehr oft und erinnert mich noch an das schöne Gefühl nach der Reinigung. Mein Plan: Ich werde die Lieblinge von damals nun wieder öfter in meine Beauty Routine einbauen. Ich bin schon gespannt, was meine Haut dazu sagt! Diese sah, wenn ich mir Fotos von damals ansehe, nämlich blendend aus.

 

Wusstet ihr, dass das weltberühmte 3-Phasensystem von Clinique bereits knapp 50 Jahre alt ist? Es wurde 1968 von Dr. Norman Orentreich, einem Dermatologen, entwickelt und über die Jahre immer wieder etwas aktualisiert, aber im Wesentlichen nicht verändert. Das Seifenstück gibt es mittlerweile als Gel-Cleanser und auch die Feuchtigkeitslotion gibt es heute als Creme im Tiegel. Das Schöne ist, dass jeder sich, dem Hautzustand entsprechend, eine eigene Routine aus dem 3-Phasen-Stystempflege zusammenbauen kann: Reinigen, exfolieren (Gesichtswasser) und Feuchtigkeit geben. Die Hautdiagnose online hilft sehr, die passenden Produkte zu finden, ich empfehle euch aber, aus eigener Erfahrung, mit dem geschulten Personal an einem Clinique-Counter zu sprechen. Oft beachtet man selbst etwas nicht oder schätzt seinen Hautzustand komplett falsch ein, siehe meine Geschichte. Zum Stöbern vorab: Eine Übersicht über alle Pflegeprodukte gibt es hier.

Ich finde es mit so einer langen Historie besonders schön, dass Clinique sich der Zukunft widmet und mit der aktuellen Face Forward Kampagne neue Ideen fördern will. Habt ihr euren Traum schon hochgeladen? Oder habt ihr auch so eine persönliche Clinique-Geschichte? Ich würde sie zu gerne lesen, erzählt sie mir!

Clinique Systempflege / Beauty Journelles

 – In Kooperation mit Clinique im Rahmen der #Faceforward-Kampagne –

Von Hanna

Ich liebe Beauty! Ein Besuch bei Space NK oder in einer großer Sephora-Filiale ist wie Balsam (vielleicht der von Aesop?) auf meiner Seele.
Runwaylooks inspirieren mich, "weniger ist mehr" liebe ich - und Lisa Eldridge ist meine Heldin. Ich bin für mehr bold lips, gegen zu hellen
Concealer und absolut pro SPF. Als Skincare-Junkie schau ich gerne in
andere Badezimmer und freue mich auf alle Beauty-Portraits hier bei
Journelles. Und vieles la mer...

Mein Beautyblog: Foxy Cheeks // Facebook // Twitter // Pinterest

Kommentare (8) anzeigen

8 Antworten auf „1, 2, 3 – Hannas Clinique Story – Beauty du JOUR“

Ich habe mindestens schon drei startertests angefangen, in der Hoffnung, dass dieses system funktioniert.
Leider ist das Tonic so alloholgeteänkt und so reizend, dass sie meine Haut nicht nur fürchterlich austrocknet sondern auch so reizt, dass ich nicht mal mehr schwitzen kann, ohne dass es besonders an meinen Wangen brennt.
Ich finde, das spricht nicht für ein Produkt.
Die Creme allerdings ist super und wird phasenweise benutzt.

Liebe Hanna, mir erging es ähnlich..unruhige Haut..Unreinheit waren nicht in der Griff zu bekommen. Heute mit 29 Jahren nutze ich Clinique seit mindestens 10 Jahren und bin super glücklich. Zwischendurch probiere ich Seren oder Cremes von anderen hochwertigen Herstellern aber meine Haut wird sofort unruhig. Ich bekomme oft Komplimente für meine Haut was mich natürlich sehr freut….Daher bleibe ich dabei, auch wenn ich gerne etwas neues probiere. Dann tobe ich mich bei Lippenstifte aus ?…Würde mich über ein paar Tipps bezüglich Seren und Augencremes freuen….Liebste Grüße aus Bremen

Liebe Hanna, es gibt sie wirklich, die Beauty-Engel bei Douglas 🙂 Und danke für deine ehrlichen Worte! Als ich mich vor kurzem zum ersten Mal getraut habe, mich vor all den Leuten im Douglas in der Mönckebergstraße abschminken zu lassen, um das Nude Air make-up von Dior zu testen, war ich furchtbar stolz auf mich. Mit über 30 habe ich derzeit auch wieder sehr unreine Haut, Neurodermitits und hatte schon immer mit Akne zu kämpfen. Dementsprechend saß ich dort zu Beginn mit ganz viel Unwohlsein vor dem grellen Spiegel. Auch mein Beauty-Engel, die liebe Rosi von Dior 😉 hatte unglaublich hilfreiche Tipps und ich bin unendlich dankbar, dass ich so viel Geld für ein einziges Make-up ausgegeben habe und sie hat (ähnlich wie bei deiner Beratung) sofort gemerkt, dass meine Haut hyper sensibel ist und ich nur sanfte Mittel verwenden darf. Ich wollte es bis dato nicht wahrhaben, dass Douglas-Produkte (so teuer sie auch sind) besser sein können, als Produkte, die man in der Apotheke kauft. Ich habe vor einigen Jahren auch eine kostspielige Fruchtsäurekur bei meiner Hautärztin machen lassen. Äußerst unangenehm und die Haut ist immer furchtbar schnell nachgefettet. Ich werde mich nun nach deiner Empfehlung auch noch mal an die Clinique-Produkte heranwagen, da ich mit meinen Reinigungs- und Pflegeprodukten noch nicht wirklich zufrieden bin. Habe immer mal eine Probe von Clinque getestet, aber nie drei Phasen hintereinander. Bisher nehme ich meist eine Mischung aus Avène und Roche-Produkten. Man lernt halt niemals aus…

Liebe Saskia, ich bin auch mit unruhiger Haut bedacht, mir hilft Dr. Niedermaier Regulat Beauty–> der Reinigungsschaum und das Gesichtsspray sind Bombe!

Außerdem kann ich von Santaverde das Repair-Gel empfehlen.

Ein weiteres tolles Make up ist für mich Armani Lumious Silk Foundation.

Viele Grüße an Alle!
🙂

Lieben Dank, Anja. Irgendwann wird schon die richtige Pflege dabei sein. Bis dahin also fein weiter probieren 😉

Ich habe dieses Set auch vor einiger Zeit auf Empfehlung ausprobiert und war zunächst begeistert! Aber bereits nach ein paar Tagen hat sich meine Haut drastisch verändert: Sie wurde extrem trocken, um die Augen haben sich starke Fältchen gebildet (mit Anfang 20) und alles hat gespannt. Die Verkäuferin meinte daraufhin, dass die Haut sich erst an die neue Pflege gewöhnen muss und es sich nach einiger Zeit regulieren wird. Darauf wollte ich aber nicht wetten, vor allem da meine Haut zu dem Zeitpunkt schlechter war als zuvor. Im Internet habe ich auch viele Berichte von Frauen gefunden, denen es genauso erging. Ich würde meine Haut als empfindliche Mischhaut bezeichnen mit gelegentlichen Unreinheiten. Schade, denn manche schwärmen ja wirklich von der Serie!

Ich habe das 3-Phasen-Set früher auch benutzt, aber die Toner sind gar nicht gut! Sie werden auch in der Beautypedia von Paulas Choice richtig schlecht bewertet!

Grundsätzlich sind die Sachen schon gut, aaaber es ist einfach zuviel Alkohol im Tonic. Meine Tocher hat eine empfindliche Mischhaut und ist ständig auf der Suche nach der passenden Pflege…das Gesichtswasser konnte sie nicht nehmen es hat ihre Haut zu sehr ausgetrocknet. Also die Nummer 3 ist ja so ziemlich das „stärkste“ das ginge mal gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.