Karlotta Wilde hat die schönste Lederjacke entworfen, die ich jemals besessen habe! Die Hamburgerin gehört zu meinen liebsten deutschen Designerinnen und so haben wir uns auch kennengelernt: Für ein Interview besuchte ich sie vor einigen Saisons in ihrem Atelier. Seither hat sich viel getan; sie hat den Premium Young Designer Award gewonnen, bei der Berliner Modewoche präsentiert und einen festen Kundenkreis. Leicht ist es dennoch nicht immer; für das eigene Label benötigt man Durchhaltevermögen und Biss. Beides besitzt Karlotta, stelle ich bei einem morgendlichen Kaffee im Café Bondi in Mitte fest, bevor wir in ihrer um die Ecke liegenden Altbauwohnung das kleine Shooting beginnen. Ihren guten Geschmack beweist Karlotta auch zuhause – hier geht es zu unserem Interview und den Bildern!

 

Liebe Karlotta, was war stilprägend für die Einrichtung Deiner Wohnung?

Als ich nach Berlin gezogen bin hatte ich nicht mal Messer und Gabel, da ich nach dem Studium zwei Jahre nur von A nach B gehüpft bin und meine komplett eingerichtete Wohnung meinem jüngeren Bruder überlassen habe.

Was gut war, denn somit konnte ich die klassischen Ikea-Studenten-Sets bestehend aus Billy Regal und Ektorp Sofa hinter mir lassen. Aus Geldmangel wurden ein paar Möbel aus dem Keller meiner Eltern geholt und aufgearbeitet, wie z.B der Küchen- und Couchtisch. Die Wohnung war recht lang schwarz/weiß und sehr puristisch. Nach und nach kamen dann erst die Accessoires, wie Kissen oder Lampen dazu.  Ich hatte bei der Einrichtung keinerlei Konzept, sondern habe einfach nach und nach Dinge gekauft, die mir gefallen haben. Dann entwickelt sich von ganz allein ein persönlicher Stil!

 

 

Deine Top5-Adressen für die Einrichtung?

  1. Die Wäscherei in Hamburg. Da habe ich das Sofa, die Lampe im Wohnzimmer, Vasen und anderes Dekozeugs her.
  2. Der Keller oder Dachboden der Eltern: immer wieder erstaunlich was da unten oder oben einstaubt. Mit der Truhe im Wohnzimmer z.B ist mein Vater noch nach Amerika gereist und dem Tisch in der Küche sieht man durch den Lack das schicke helle Eichenholz nicht mehr an.
  3. Sluiz auf Ibiza für buntes Geschirr und Kissen.
  4. Chairs in der Fehrbelliner Straße in Berlin. Da habe ich die Stühle rund um meinen Küchentisch her.
  5. Flamant in Hamburg.

 

Wo kaufst du am liebsten online Möbel und Wohnaccessoires?

Online kaufe ich eigentlich nur Accessoires. Die dann meist bei zarahome.demaisondumonde.com oder mirabeau.de.

 

Das nächste Wohnprojekt, das du angehen willst?

Den Wandteppich rahmen lassen und aufhängen (siehe Headerfoto)!! Dafür brauche ich nur noch einen Sponsor.

 

Wie ist Dein Kleiderschrank sortiert?

Meistens gar nicht. Nach einem Aufräumrappel nach Farben und “Produktgruppen”. Hält so circa einen Tag.

 

Du hast ein Faible für Gürtel – wo kauft man die am besten?

Die schönsten Gürtel finde ich entweder in Vintage-Läden oder bei Rita Budimir Hamburg. Ich LIEBE diesen Laden. Auch mein Hund Wilma trägt ein Halsband von ihr.

 

 

Als Designerin könntest du dir theoretisch alles selbst schneidern – wie ist das bei dir?

Ja, das denken immer alle. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal etwas für mich genäht habe! Obwohl ich es mir immer wieder vornehme, fehlt mir dann doch irgendwie die Muße.

Du kleidest dich gern und viel Schwarz, deine Wohnung ist aber das Gegenteil. Wie kommt’s?

Genau wie bei meiner Kleidung lege ich in Zuhause wahnsinnig viel Wert auf Gemütlichkeit. Eine Wohnung muss warm und einladend sein, genauso wie man sich in einer Klamotte sofort wohl fühlen muss.

Wie gesagt, waren meine vier Wände am Anfang auch eher leer und in schwarz und weiß gehalten. Dann haben sich so nach und nach die Farben eingeschlichen. Es schlummern wohl mehrere Stile in mir… Am liebsten hätte ich viele, viele Zimmer, die ich allesamt anders einrichten könnte.

Deine drei liebsten Beautyprodukte?

 

  1. Die Gesichtspflege von La Mer: Ein Geschenk von meiner Omi, die höchstwahrscheinlich von der Drogerieverkäuferin zu der Größe überredet und total übers Ohr gehauen wurde…
  2. Dr. Hauschka Tonicum: erfrischend und gut riechend.
  3. Mein Parfum: Ich war fast 10 Jahre Flower von Kenzo treu. Ja, und dann kam Prada um die Ecke.
Die Galerie:
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde41

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde41

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde43

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde43

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde42

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde42

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde39

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde39

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde38

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde38

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde37

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde37

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde36

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde36

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde33

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde33

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde32

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde32

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde31

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde31

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde30

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde30

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde27

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde27

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde26

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde26

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde25

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde25

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde24

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde24

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde22

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde22

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde21

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde21

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde20

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde20

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde19

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde19

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde18

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde18

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde17

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde17

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde16

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde16

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde15

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde15

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde14

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde14

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde13

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde13

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde12

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde12

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde11

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde11

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde10

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde10

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde09

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde09

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde08

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde08

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde07

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde07

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde06

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde06

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde05

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde05

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde04

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde04

Zuhause bei Karlotta Wilde
journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde03

journellesmaison_zuhause_bei_karlotta_wilde03

Zuhause bei Karlotta Wilde

Mehr über die fotografierten Lieblingsteile:

Meine Mutter hat leider nicht viele Klamotten aufbewahrt, aber die braune Wildlederjacke aus den 70ern hat es Gott sei Dank geschafft. Ich habe sie schon zig Male verloren und sie ist immer wieder aufgetaucht.

 

 

Das mintfarbene Kleid aus meiner ersten Kollektion ist meine Hochzeitsallzweckwaffe. So ramponiert sieht es auch mittlerweile aus.. Ich fühle mich so wohl in dem Kleid, dass ich es tagelang tragen könnte.

 

 

Das weiße T-Shirt begleitet mich seit ungefähr 10 Jahren. Ich werde es irgendwann rahmen lassen wenn es total auseinander fällt, so sehr liebe ich es.

 

Den schwarzen Rock aus meiner letzten Spring/Summer Kollektion ist eines meiner Lieblingsteile. Im ersten Moment fragt man sich wann man das Ding anziehen soll und dann sieht er doch zu allem gut aus – wie z.B. zu dem Pullover mit dem Katzenmotiv. Den habe ich mir vor 3 Jahren irgendwo gekauft und noch nicht einmal angehabt. Ich habe ihn gerade erst wieder entdeckt und lieben gelernt.

 

Lieben Dank und viel Erfolg weiterhin, Karlotta!

  • Share on Tumblr
Kommentare

21 Gedanken zu “JOURgarderobe: Zuhause bei Designerin Karlotta Wilde

  1. Ich liebe homestories..
    der Einblick in ihr Appartment, wie sie lebt, was sie liebt gefällt mir.
    sehr sympathisch und natürlich :)

    Der Teppich ist übrigens der Wahnsinn und mein Favourite aus der gesamten Wohnung!

  2. Ich finde diesen Beitrag sehr gelungen und haben ihn sehr gerne gelesen – die Fotos finde ich auch toll, sehr inspirierend!

    Ach und die Lampe: ein echtes Hammerteil!

  3. Toller Beitrag!
    Ich finde den Bettbezug (1. Bild) sehr schön. Erinnert mich an die Bilder von Klimt. Sie hat dir nicht zufällig verraten, woher sie diesen hat, Jessie?

  4. Wirklich ein Beitrag, bei dem man viel persönliches erfährt ohne das man denkt man sei ein Voyeur in einer fremden Umgebung! Vielen Dank
    PS. Weiss vielleicht wo man die wunderschönen Kupferlampenschirme kaufen kann?

  5. Kann mich allen Vorschreibern nur anschließen – das ist eine tolle Wohnung, in die ich auch gerne ziehen würde! ;-) Wenigstens habe ich kein Beschaffungsproblem für all die schönen Accessoires, denn 1x im Jahr bin ich auf Formentera… Aber vielleicht würde Karlotta verraten, von welchem Hersteller das Sofa ist?

  6. Sehr schön anzuschauen – Wohnung ist echt so was Elementares. Für mich ist die Gestaltung meines Wohnumfelds enorm wichtig. Drum finde ich es auch immer wieder schade, dass in den schönen Altbauwohnungen meist diese geschmacklosen neuen Fenster eingesetzt werden wie hier, womöglich noch aus Kunststoff … brrrr. Geht einfach nix über alte Doppelfenster mit verschnörkelten Messinggriffen – auch wenn das Fensterputzen ein Mörderakt ist.

    Gerate ich ins Schwafeln? Sorry.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>