Ausgerechnet kurz vor Weihnachten ist mein Terminplan so voll, dass ich mich kaum noch um Journelles kümmern kann, geschweige denn alle Geschenke zusammen habe. Drehs, Shootings, Termine – da bleibt kaum mehr Zeit, als das Erlebte mit dem Telefon festzuhalten. Wie gut also, dass es instagram gibt. Ein Lichtblick bleibt: Donnerstag geht’s in meinen ersten Urlaub dieses Jahr, in die österreichischen Berge. Dann gibt es auch endlich mein Moonbootsoutfit! Und hier sind meine Bilder der letzten Tage.

Folgen könnt ihr mir auf lajessie und journelles.

Shooting-Vorbereitungen: der Housewife-Stil.

Mein “All White”-Versuch. Anzug von Weekday.

Hübsche Karte von Lanvin.

Winterwonderland irgendwo zwischen Hamburg und Berlin.

Meine neue Bluse von Miu Miu (Sale!), Blazer von Sandro und Earcuff von Maria Black.

Geniale silberfarbene Boots von Acne. Ich kann sogar drauf stehen.

Der sportliche O-Bein-Look (und ich war wirklich beim Spocht!): Mantel und Turnschuhe Sandro, Tasche und Sonnenbrille Céline, Journelles-Beutel und Hose von H&M.

Wer das Flugzeug findet, gewinnt! (In München.)

Und zu guter Letzt: Längsstreifen-Love! Die Bluse ist von Zara.

  • Share on Tumblr
Kommentare

18 Gedanken zu “instagram-Woche: Aufnahmen der letzten Tage

  1. Ich bin richtig entzückt, Jessie! Du siehst fabelhaft aus:) Und das Makeup auf dem Housewive-foto ist ganz große klasse! Welchem talentierten Händchen hast du das denn zu verdanken?

    • Haben wir eben auch bei Facebook geteilt. Für’s Erste werde ich meinen Account nicht löschen, da ich meine Bilder selber im Netz verbreite und man sich hier ohnehin nicht auf’s Copyright verlassen kann. Ich würde ohnehin erst einmal abwarten, was die Konsequenzen aus dieser Diskussion sein werden.

  2. Gebe Lisa Recht, bin eigentlich ein großer Fan-Leser, liebe Jessie, aber ein wenig “Attitüde” (ach, diese Shootings…) merkt man in letzter ZEit schon. Schade.Die alte Jessi war mir lieber…

  3. liebe lisa, pia usw.,

    ihr macht mich ratlos…. jessie ist unser deutscher blog-star, leistet in ihren jungen jahren unglaubliches und ihr erfolg gibt ihr recht. ich wünsche mir von allen menschen die in der öffentlichkeit stehen ein bisschen mehr exzentik, coolness, überzeugt sein vom eigenen handeln und sich großartig fühlen. sobald man in deutschland nicht sagt “ach weißt du roter teppich ist halt so ein pflicht ding, ist mir voll egal und außerdem geh ich auch ungeschminkt zum bäcker.” ist man doof und eigebildet. hä? genau deshalb wird deutschland nie so eine modeszene, models, stars und gossip in der weltpresse haben wie z.b. frankreich oder england.

    und wer es eher bodenständig und bieder mag kann ja morgens zuerst auf lesmads gehen.

    • Ich finde dieses Rumgehacke auf Jessie auch doof – genau wie deinen unnötigen Seitenhieb auf Lesmads, übrigens.

      Und sicher hast du Recht, dass die Deutschen nicht gerade die Meister in der Mode-Selbstinszenierung sind, manchmal wäre da mehr Mut und Fantasie schon schön, andererseits finde ich, dass die Deutschen so herrlich unprätentios rüberkommen, und das hat etwas sehr Unangestrengtes – ich mag das. So kann man es eben auch betrachten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>