Journelles http://www.journelles.de Your Daily Dose of Fashion, Beauty and Interior Thu, 30 Oct 2014 10:44:29 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.9.2 Beauty du JOUR: 7 schöne, grüne Handseifen http://www.journelles.de/beauty-du-jour-6-schoene-gruene-handseifen/ http://www.journelles.de/beauty-du-jour-6-schoene-gruene-handseifen/#comments Thu, 30 Oct 2014 10:44:29 +0000 http://www.journelles.de/?p=46796 7 pretty Handsoaps

Wisst ihr, was ich besonders gerne zum Einzug schenke? Nachdem bei Brot und Salz meistens schon ein anderer schneller war, man bei Fußmatten ganz schön daneben liegen kann und in der Küche oft schon alles vorhanden ist, verschenke ich sehr gerne Handseifen. Die braucht man immer und wenn sie besonders schön anzusehen sind, werden sie zum Eyecatcher am Waschbeckenrand. Besonders toll finde ich, wenn die Inhaltsstoffe für dieses Alltags-Beautyprodukt stimmen und greife daher…

Der Beitrag Beauty du JOUR: 7 schöne, grüne Handseifen erschien auf Journelles.

]]>
7 pretty Handsoaps

Wisst ihr, was ich besonders gerne zum Einzug schenke? Nachdem bei Brot und Salz meistens schon ein anderer schneller war, man bei Fußmatten ganz schön daneben liegen kann und in der Küche oft schon alles vorhanden ist, verschenke ich sehr gerne Handseifen. Die braucht man immer und wenn sie besonders schön anzusehen sind, werden sie zum Eyecatcher am Waschbeckenrand. Besonders toll finde ich, wenn die Inhaltsstoffe für dieses Alltags-Beautyprodukt stimmen und greife daher gerne zu grünen Produkten, wie diese 7 besonders schönen Handseifen:

  1. Grown Alchemist – Handwash Sweet Orange Sedarwood & Sage
    Ein Dauerbrenner, den ich letztes Jahr vier mal verschenkt und vier mal große Freude ausgelöst habe: ob 300 oder 500 ml, die herrlich duftende Flüssigseife begeistert durch die schicke Verpackung und den einzgartigen Geruch, den einige Grown-Produkte tragen. Sie duftet definitv nach ‘Naturkosmetik’, aber in einer modernen Fassung. Die Noten aus Orange und Zedernholz (frisch, mit würzigem Einschlag) haben bis jetzt jedem sofort gefallen.
  2. Stop The Water While Using Me – All Natural Lemon Honey Soap
    Ich komme immer noch ins Nachdenken, wenn ich den Spruch auf der Flasche lese – er erinnert mich jeden Tag, wie kostbar Wasser ist. Wasser aus beim Aufschäumen! Das gilt übrigens auch für das Duschen, Shampoonieren und Zähneputzen. Deshalb verschenke ich nicht nur gerne die natürliche Handseife der hübschen Hamburger Marke, sondern das ganze Sortiment. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!
  3. L’Occitane – Karite Flüssigseife Verbene
    Die große Flasche  (500 ml) steht immer in unserer Küche, denn er eliminiert schnell Gerüche nach dem Kochen. Der frische Geruch ist ein Klassiker und nicht nur im Sommer ein Volltreffer. Besonders schön: die Flasche ist nachfüllbar. Für die schöne Qualität und die lobenswerten Inhaltsstoffe ist das wirklich ein kleiner Preis!
  4. Luxsit Balance Hand Soap
    Die Marke entdecke ich gerade und könnte mir die schöne Handseife gut in meinem Badezimmer vorstellen. Oder doch lieber als Mitbringsel, wenn wir das nächste Mal zum Essen eingeladen sind? Ganz bestimmt würden Martin & Nicole sich freuen…
  5. Cowshed – Mucky Cow Hand Wash
    Mit Cowshed-Produkten konnte ich auch schon öfter punkten, da sich die Beschenkten immer wahnsinnig über die Produkte freuen und amüsieren. Warum? Es gibt verschiedene Namen wie Horny, Knackered und eben Mucky, die den Gemütszustand der Kühe im ‘Kuhstall’ (Cowshed) beschreiben. Entzückend!
  6. Ila – Hand Wash for Purifying Skin
    Wenn ich mir selber was wünschen dürfte, dann wäre es die Seife von Ila. Mich reizt nicht nur die sauschöne Verpackung, mich würde interessieren, wie sich das Ylang Ylang Öl macht und was daran wirklich so ‘purifying’ ist. Von Ila werden wir in Zukunft noch einiges hören, die einstige Nischenmarke reitet gerade in den deutschen Markt ein…
  7. L:A Bruket – Flytande Tväl No 73
    L:A Bruket darf an dieser Stelle natürlich nicht fehlen. Die reine Naturkosmetik aus Skandinavien überzeugt mit charmanter Philosophie und fantastischen Produkten. Die Handseife, die nach schwarzer Vanille riecht, ist so besonders, wie das ganze Sortiment. Wenn das nicht mal wieder ein 1A Einweihungs-Präsent ist!

 

Der Beitrag Beauty du JOUR: 7 schöne, grüne Handseifen erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/beauty-du-jour-6-schoene-gruene-handseifen/feed/ 0
Sabrina Dehoff Schmuck: 20% auf den Einkauf für Journelles-Leser! http://www.journelles.de/relaunch-des-sabrina-dehoff-onlinestores-20-auf-den-einkauf-fuer-journelles-leser/ http://www.journelles.de/relaunch-des-sabrina-dehoff-onlinestores-20-auf-den-einkauf-fuer-journelles-leser/#comments Thu, 30 Oct 2014 09:20:36 +0000 http://www.journelles.de/?p=45941 Sabrina Dehoff_Relaunch

Meine erste grosse Schmuckliebe, der Leser der ersten Stunde wird es wissen, hat ganz klar Sabrina Dehoff ausgelöst. Ihre Kreationen haben mich vor einigen Jahren erstmals dazu verleitet, mehr Geld für Schmuck auszugeben. Ich bin Fan der Kettchen mit den funkelnden, eingefassten, Steinen, der eckigen Ringe und den filigranen Armbändern. Das Schöne daran: Sabrina lebt und arbeitet in Berlin und ist, das darf man mit Stolz behaupten, eine unserer erfolgreichsten deutschen Designerinnen! Die aktuelle Kollektion namens…

Der Beitrag Sabrina Dehoff Schmuck: 20% auf den Einkauf für Journelles-Leser! erschien auf Journelles.

]]>
Sabrina Dehoff_Relaunch

Meine erste grosse Schmuckliebe, der Leser der ersten Stunde wird es wissen, hat ganz klar Sabrina Dehoff ausgelöst. Ihre Kreationen haben mich vor einigen Jahren erstmals dazu verleitet, mehr Geld für Schmuck auszugeben. Ich bin Fan der Kettchen mit den funkelnden, eingefassten, Steinen, der eckigen Ringe und den filigranen Armbändern. Das Schöne daran: Sabrina lebt und arbeitet in Berlin und ist, das darf man mit Stolz behaupten, eine unserer erfolgreichsten deutschen Designerinnen!

Die aktuelle Kollektion namens Hibernation Affair holt mich mal wieder sofort ab – und bei den Press Days hat Julia ja gerade schon eine verlockende Aussicht auf die neuen Entwürfe geben können. Wir zelebrieren aber heute mit Sabrina den Relaunch ihres Onlineshops, der in einem ganz neuen Glanz erstrahlt – exklusiv gibt es jetzt für alle Journelles-Leser 20 % auf den Einkauf im Onlineshop!

Einfach beim Bezahlen den Code Journelles20 eingeben und bis Samstag um Mitternacht (1. November) eure Lieblinge ergattern – happy shopping!

Das hier sind meine Favoriten:

Fine Ring with Mouse S

Sabrina Dehoff_1

Fine necklace with fluttering dart trio

Sabrina Dehoff_5

Cord bracelet with leaves

Sabrina Dehoff_4

Fine Bracelet with flattering tubes and cubes

Sabrina Dehoff_6

 

Hier gibt es einige Eindrücke vom neuen Shop und Lookbookbilder der Herbstkollektion 14/15:

Sabrina Dehoff_Onlineshop

Sabrina Dehoff_Onlineshop

Der neue Onlineshop von Sabrina Dehoff
SabrinaDehoff_AW14_Lookbook.4

SabrinaDehoff_AW14_Lookbook.4

Sabrina Dehoff Lookbook Herbstkollektion 14/15
SabrinaDehoff_AW14_Lookbook.3

SabrinaDehoff_AW14_Lookbook.3

Sabrina Dehoff Lookbook Herbstkollektion 14/15
Sabrina Dehoff_Onlineshop_2

Sabrina Dehoff_Onlineshop_2

Sabrina Dehoff Lookbook Herbstkollektion 14/15
Sabrina Dehoff_Onlineshop

Sabrina Dehoff_Onlineshop

Sabrina Dehoff Lookbook Herbstkollektion 14/15

Der Beitrag Sabrina Dehoff Schmuck: 20% auf den Einkauf für Journelles-Leser! erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/relaunch-des-sabrina-dehoff-onlinestores-20-auf-den-einkauf-fuer-journelles-leser/feed/ 0
Special: Kerstins Lieblinge für den Herbst http://www.journelles.de/special-kerstins-lieblinge-fuer-den-herbst/ http://www.journelles.de/special-kerstins-lieblinge-fuer-den-herbst/#comments Thu, 30 Oct 2014 07:05:28 +0000 http://www.journelles.de/?p=46454 Kerstin Herbst-Special

Mit dem Fallen der ersten Blätter, schleicht sich bei mir immer eine gewisse Melancholie ein. Geht es Richtung Ende des Jahres, kreisen bei mir besonders die Gedanken über Zukünftiges, Träume, Ziele, Wünsche, neue Ideen. Die Ablenkungen werden weniger, da man mehr Zeit mit sich und nicht draußen im Park mit Freunden verbringt. Ich mag diese Zeit und freue mich auf einen kuscheligen Herbst. 3 liebste to dos im Herbst: 1. Recherchieren: Im…

Der Beitrag Special: Kerstins Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
Kerstin Herbst-Special

Mit dem Fallen der ersten Blätter, schleicht sich bei mir immer eine gewisse Melancholie ein. Geht es Richtung Ende des Jahres, kreisen bei mir besonders die Gedanken über Zukünftiges, Träume, Ziele, Wünsche, neue Ideen. Die Ablenkungen werden weniger, da man mehr Zeit mit sich und nicht draußen im Park mit Freunden verbringt. Ich mag diese Zeit und freue mich auf einen kuscheligen Herbst.

3 liebste to dos im Herbst:

1. Recherchieren: Im Herbst nehme ich mir jedes Wochenende Berge von Magazinen, Bücher und Bildbände vor. Im Sommer ist der Unternehmungsdrang größer, im Herbst allerdings kuschele ich mich in mein bequemstes Outfit, mache ein Hörbuch an, koche mir einen Tee und wälze Zeitschriften, reiße Bilder raus, die mich inspirieren, klebe sie in meine Notizbücher und zeichne Ideen dazu. Das bereitet mich nicht nur auf die neuen Saisons in meinem Job als Einkäuferin vor, sondern wirkt beruhigend.

Recherche

2. Kleiderschrank ausmisten: Verbringt man mehr Zeit zuhause, braucht es mehr Ordnung. Da fällt mir ein überladener Kleiderschrank besonders ins Auge. Wenn es draußen grau und regnerisch ist, liebe ich es, meine Sachen neu zu sortieren. Ich hole die Kleider-Rollstange aus dem Keller und alles was ich bereit bin abzugeben, wird auf die Stange verbannt. Dann hat man später kein Chaos auf dem Boden. Accessoires werden in Kisten gepackt. Wer es ganz ordentlich macht, fertigt sich gleichzeitig eine Liste an mit Marke und Größe. Dann kann man ohne es nochmal durchzugehen alles sofort weggeben. In den Secondhandladen oder online z.B. zu Vestiaire Collective.

Kleiderschrank

3. Yoga und Gassi: Im Winter habe ich meine Yoga-Stunde immer besonders gern. Dick eingepackt auf dem Fahrrad zum Studio, mit Kuschelsocken in den Yoga-Saal und dann ein forderndes Programm am liebsten Vinyasa oder Jivamukti Yoga, um später selig mit Matte geschultert durch die Herbstsonne zu radeln. Danach fällt mir alles leichter, da ich Dinge klarer sehe, meinen Körper spüre und mein Kopfkino etwas ruhiger wird. Die Nebengeräusche sind ausgeblendet und ich kann strukturierter denken. Am liebsten gehe ich direkt nach der Stunde mit Otto, meinem Hund, spazieren. Tief einatmen und ausatmen.

Otto

 

5 Must-Haves für den Herbst: Mantel, Schal, Schuhe, Tasche, Produkt eurer Wahl. Zum Beispiel: Acne Mantel mit abnehmbaren Fake Fur Kragen, Streifenkleid von Stella Jean, Wollpullover von Carven, Stella McCartney Schuhe, Tiger Tony Tasche von Anya Hindmarch.

Top5

Lieblings-Trend: Asia! Deshalb habe ich meine Wohnung mit allerlei Asia-Kram wie Lämpchen aus dem China-Laden dekoriert und freue mich sehr auf die kommende Carven-Kollektion für den Sommer 2015.

ASia_03

Beauty-Produkte: Fake up Concealer von Benefit, Handmousse von Neovita, Regenessence von Giorgio Armani, Molecule 01 Parfum von Escentric Molecules, Pot Rouge (Farbton: Calypso Coral) von Bobbi Brown.

Soul Food: Das Frühstück ist meine liebste Mahlzeit. Da ist alles noch ruhig, noch keine Email angesehen und das Telefon noch lautlos. Ich koche Tee oder Kaffee (am liebsten Frankfurter Wacker Kaffee oder grünen Tee, neu im Bioladen gefunden: grüner Tee mit geröstetem Reis/Popcorn Tea), Joghurt in die Schüssel (am liebsten COYO aus Kokosnussmilch), Chia Samen und Obst obenauf – fertig. Außerdem stehe ich auf, wie ich sie nenne, DADA-Bio-Produkte, also Produkte, die nicht das sind, was sie augenscheinlich sind. Meint: Erdnussbutter, die keine Erdnussbutter ist (Wowbutter), Joghurt, der kein Joghurt ist (siehe COYO). Unzählige, absurde Kreationen in den schönsten Verpackungen. Muss ich ausprobieren!

Dada_Bio_Produkte

Musik: Ich habe in der Woche mindestens 5 absolute Lieblingslieder, die ich höre bis mir die Ohren qualmen. Diese Woche ist meine Nummer 1 dieses: 

Johanna Billing – This Is How We Walk on the Moon

Wellness-Tipp/Wohlfühl-Tipp: Wellness empfinde ich, wenn ich mich beschäftige. Da brauche ich kein Spa. Am besten entspanne ich mich, wenn ich in Trödelmärkte gehe. Da finde ich die schönsten Sachen, kann tagträumen und mir kommen die besten Ideen z.B für meine Schaufenster im Laden, die ich alle selbst baue. Basteln, bauen, meine Wohnung dekorieren entspannt mich mehr als jede Massage.

Interior_01

 

Neu-Entdeckt: Auffälligen Schmuck wie der von N2 oder Nach aus Paris. Die Schmuckmarke N2 hat mich verzaubert: Ein-Hase-der-sich-als-Frosch-verkleidet-und-ein-Schaumbad-nimmt-Kette, Athletic-Pink-Panther-Kette und Alice im Wunderland darf auch nicht fehlen. Eine Schmuckmarke wie ein Märchen. Genau mein Fall. Nach kommt ebenfalls aus Frankreich. Tolle Porzellanringe, Ohrringe und Ketten in Tierform. Besonders ein Schwanenohrring hat es mir angetan. Beide Marken habe ich natürlich für Hayashi eingekauft.

 

3 Gründe, warum ich mich schon auf Weihnachten freue:

  1. Ich arbeite an Heiligabend immer noch bis zum Mittag. Da herrscht eine ganz besondere Energie: Alle sind fröhlich und freuen sich auf die Festtage. Die letzten Geschenke werden gekauft. Das habe ich jedes Mal ein Heile-Welt-Gefühl. Das liebe ich.
  2. Die Ruhe an Weihnachten. Endlich mal Bücher lesen, Filme glotzen, die Liebsten sehen, zusammen essen.
  3. Offline sein. An Weihnachten versteht jeder, wenn man nicht die letzte Email beantwortet, den Hörer abnimmt oder zurückschreibt.

img_4299

 

Der Beitrag Special: Kerstins Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/special-kerstins-lieblinge-fuer-den-herbst/feed/ 6
So war’s: #FromBeastToBeauty – das Beauty-Tutorial Event feat. Tangle Teezer, Beauty Blender und Invisibobble http://www.journelles.de/so-wars-frombeasttobeauty-das-beauty-tutorial-event-feat-tangle-teezer-beauty-blender-und-invisibobble/ http://www.journelles.de/so-wars-frombeasttobeauty-das-beauty-tutorial-event-feat-tangle-teezer-beauty-blender-und-invisibobble/#comments Wed, 29 Oct 2014 12:35:29 +0000 http://www.journelles.de/?p=46365 Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-1.jpg

Der Header ist für ein Event-Bericht ungewöhnlich, aber was ihr seht ist der Inhalt einer Goodie Bag: Tangle Teezer, Beauty Blender und der Invisibobble. Um was handelt es sich dabei? Nun, es gibt Beauty-Probleme, die jede Frau kennt: Die Haare sind nach dem Waschen zu einem Nest verknotet, das Make-up ist trotz sorgfältiger Anwendung fleckig und das Haargummi ziept und macht Kopfweh. Der Tangle Teezer, Beauty Blender und der Invisibobble versprechen Abhilfe. Solche…

Der Beitrag So war’s: #FromBeastToBeauty – das Beauty-Tutorial Event feat. Tangle Teezer, Beauty Blender und Invisibobble erschien auf Journelles.

]]>
Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-1.jpg

Der Header ist für ein Event-Bericht ungewöhnlich, aber was ihr seht ist der Inhalt einer Goodie Bag: Tangle Teezer, Beauty Blender und der Invisibobble. Um was handelt es sich dabei? Nun, es gibt Beauty-Probleme, die jede Frau kennt: Die Haare sind nach dem Waschen zu einem Nest verknotet, das Make-up ist trotz sorgfältiger Anwendung fleckig und das Haargummi ziept und macht Kopfweh. Der Tangle Teezer, Beauty Blender und der Invisibobble versprechen Abhilfe. Solche angeblich bahnbrechenden Erfindungen gibt es ja viele, aber am Freitag konnte ich mich beim #FromBeastToBeauty-Event – initiiert von New Flag – in den Münchner Weststudios davon überzeugen, dass diese drei Tools in meinem Badezimmer nicht mehr fehlen dürfen.

Die Hair & Make up Artists von Jack’s Beauty Department und Thomas Kemper Friseure erklärten mir und einer großen Runde deutscher Blogger – darunter die Slimani-Schwestern, Maren Merkel aka Beautypeachiii, Masha Sedgwick oder Daria Daria – die Anwendung für alle drei Produkte Step by Step.

 

  1. Tangle Teezer
    Der britische Friseur Shaun Pulfrey war früher dafür bekannt, dass er jeden Knoten aus den Haaren seiner Kundinnen kämmen konnte. Aber es dauerte ewig. Also machte er sich an die Erfindung einer Bürste ohne Griff aber mit weichen Zähnen, welche die Knoten lösen, aber nicht rausreißen. Seit der Markeinführung 2007 wurde der Tangle Teezer über zehn Millionen Mal verkauft. Wer diese Bürste benutzt braucht weniger Conditioner oder Sprays für bessere Kämmbarkeit. So werden die Haare dank Tangle Teezer wieder fluffiger und griffiger. Der Tangle Teezer ist u.a. bei Douglas erhältlich. Auf dem Foto seht ihr die Pocket-Version Compact Styler. Ein paar Handgriffe und man hat sich an die Bürste ohne Stiel gewöhnt. Wenn man die Haare über Kopf föhnt und dabei durchkämmt ist der Effekt echt toll.
  2. Beauty Blender
    Der Beauty Blender ist ein Make-up Schwämmchen, das nur wenig Farbe aufnimmt und einen Airbrush-ähnlichen Effekt erzielt, weil es keine Ecken und Kanten hat. Erfunden wurde das kleine Ei in Hollywood und zwar von einer Frau namens Rea Ann Silvaist, die u.a. schon Shakira oder Britney Spears geschminkt hat. Vor der Anwendung muss man den Beauty Blender in warmen Wasser einweichen, damit er weich und groß wird. Dann einen  Tropfen Make-up auf den Handrücken geben, mit dem Schwamm aufnehmen und ins Gesicht tupfen. Der Teint verbessert sich im Nu. Sogar Puder und Highlighter kann man damit auftragen. Damit man nicht wie eine Eule mit weißen Ringen unter den Augen aussiehen will, sollte man den Concealer erst nach dem Make-up auftragen, weil damit schon die meisten Schatten und Unebenheiten abgedeckt werden. Den Beauty Blender könnt ihr ebenfalls über Douglas oder Niche Beauty beziehen.
  3. Invisibobble
    Zuerst dachte ich “Ich will kein Telefonkabel im Haar” – dann entpuppte sich der Invisibobble als echte Neuentdeckung. Vor allem Knoten auf dem Kopf oder im Nacken halten viel besser. Trotzdem gibt es keinen Knick in den Haaren. Das Zopfgummi gibt es in vielen Farben bei Douglas zu kaufen. Auf der Website von Invisibobble findet ihr zudem gute Tutorials für verschiedene Frisuren, anfangen vom Fischgrätenzopf bis hin zum Glamour-Dutt.

Der Abend war in vielerlei Hinsicht wirklich interessant. Zum einen habe ich viel über Make-up gelernt. Zum anderen war ich beeindruckt wie viele Blogger es inzwischen in Deutschland gibt, wie gut vernetzt die alle miteinander sind und wie professionell sie 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche auf Sendung sind. Jedes Outfit, jede Tasse Kaffee und Taxifahrt wird gebloggt. Die meisten sind unter 25, wenn nicht sogar gerade mal 19 Jahre alt. Hut ab – ich war in dem Alter nicht so geschäftstüchtig.

In der Galerie seht ihr die Beauty-Produkte en detail sowie die Event-Highlights mit zahlreichen Frisur-Ideen und auch ein paar prominente Gesichter.

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-8

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-8

Der Himmel hängt voller Schwämmchen – die Dekoration beim #FromBeastToBeauty Event
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-15

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-15

Lexi wird mit dem Beauty Blender geschminkt
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-10

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-10

Eine von zahlreichen Frisuren-Ideen – irgendwo darunter ist ein Invisibobble versteckt
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-9

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-9

Besonders gut gelingen Flechtfrisuren für lange und mittellange Haare
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-2

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-2

Auf den folgenden Fotos bekommt ihr eine Idee davon, was man mit den Haaren anstellen kann...
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-14

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-14

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-1

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-1

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-13

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-13

Tolle Frisur für den Abend!
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-11

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-11

Auch hübsch: ein seitlicher Dutt
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-12

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-12

Hoher Pferderschwanz kein Problem: Dank Zopfgummi im Telefonkabel-Look bekommt man keine Kopfschmerzen mehr
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-5

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-5

Collien Ulmen-Fernandes testet den Invisibobble
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-4

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-4

... ihre Haare trug sie an diesem Abend trotzdem lieber offen
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-7

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-7

Monica Ivancan mit den beiden Geschäftsführern von New Flag
Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-3

Journelles-Beauty-Event-From-Beast-To-Beauty-Muenchen-Oktober-2014-3

Wenig später nahm sie dann an der Schmink-Station von Jack's Beauty Department Platz
Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-2.jpg

Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-2.jpg

Tangle Teezer Compact Styler
Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-3.jpg

Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-3.jpg

Tangle Teezer Compact Styler Oberseite
Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-4.jpg

Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-4.jpg

Zopfgummis von Invisibobble (werden im 3er Pack verkauft)
Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-6.jpg

Journelles-Beauty-From-beast-to-beauty-6.jpg

Beauty Blender Make-up Schwämmchen

– In Kooperation mit New Flag –

 

 

Der Beitrag So war’s: #FromBeastToBeauty – das Beauty-Tutorial Event feat. Tangle Teezer, Beauty Blender und Invisibobble erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/so-wars-frombeasttobeauty-das-beauty-tutorial-event-feat-tangle-teezer-beauty-blender-und-invisibobble/feed/ 8
News du JOUR: LiebLinks KW 44 http://www.journelles.de/news-du-jour-lieblinks-kw-44-2/ http://www.journelles.de/news-du-jour-lieblinks-kw-44-2/#comments Wed, 29 Oct 2014 10:46:34 +0000 http://www.journelles.de/?p=46665 News KW44

Beyoncé macht gemeinsame Sache mit Topshop, die Finalisten für den H&M Design Award 2015 stehen, das Modehaus Paul Poiret erlebt möglicherweise einen Re-Launch, Victoria Beckham ist Unternehmerin des Jahres und die Fashion Week Berlin zieht wohl zurück zum Pariser Platz. In unseren LiebLinks der Kalenderwoche 44 gibt es die spannendsten News zu Mode, Interior, Lifestyle & Co.   Der Sportswear-Hype hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Beyoncé gründet gemeinsam mit Topshop ein eigenes Label, das Kleidung,…

Der Beitrag News du JOUR: LiebLinks KW 44 erschien auf Journelles.

]]>
News KW44

Beyoncé macht gemeinsame Sache mit Topshop, die Finalisten für den H&M Design Award 2015 stehen, das Modehaus Paul Poiret erlebt möglicherweise einen Re-Launch, Victoria Beckham ist Unternehmerin des Jahres und die Fashion Week Berlin zieht wohl zurück zum Pariser Platz. In unseren LiebLinks der Kalenderwoche 44 gibt es die spannendsten News zu Mode, Interior, Lifestyle & Co.

 

Der Sportswear-Hype hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Beyoncé gründet gemeinsam mit Topshop ein eigenes Label, das Kleidung, Schuhe und Accessoires für den Tanz- und Fitnessbereich umfasst. Topshop-Eigentümer Sir Philip Green unterstreicht in einem Interview mit der {Women’s Wear Daily}, dass es sich nicht um eine Kollaboration handelt, sondern um den Aufbau einer eigenständigen Marke. Frühestens im Herbst 2015 wird mit der ersten Kollektion gerechnet.

News KW44_Beyonce

 

Liebeskind Berlin und Joy Denalane haben sich zusammengetan und eine Spenden-Aktion für die Ebola-Opfer in Sierra Leone ins Leben gerufen. 2012 hatten das Label und die Sängerin die “Joy Charity Bag” entworfen, mit dessen Erlös dort ein Kindergarten und eine Schule gebaut werden sollten. Nun musste die Eröffnung der Schule aufgrund der momentanen Situation abgesagt werden. Jede Spende für {#HELPSIERRALEONE} ist willkommen!

News KW44_helpsierraleone

 

Die Wahl-Berlinerin Alicia Reuter werkelt gerne an ihrem roten Porsche herum, schreibt Ausstellungskritiken und ist Mitbegründerin des Berlin Art Prize. Nun zeigte sie {Freunde von Freunden} ihre Wohnung (aufgepasst, Wohninspiration!) und ihre liebsten Spots in Berlin und erzählt von den verschiedenen Möglichkeiten, Kunst zu bewerten.

News KW44_Alicia Reuter

 

Die Schmuckdesignerin Saskia Diez und das Label Filippa K haben gemeinsam eine 8-teilige Schmucklinie entworfen. In einem Interview auf {Metropolitan Circus} spricht die Designerin über das Brainstorming mit dem schwedischen Modeunternehmen und das Zusammenspiel von Schmuck und Mode.

News KW44_Saskia Diez

 

Nachdem der Franzose Eddy Anemian Anfang diesen Jahres den H&M Design Award erhielt, rückt nun die Vergabe des Awards für 2015 immer näher. 24 Designer von 37 verschiedenen Modeschulen weltweit wurden ausgewählt und haben nun die Chance mit H&M eine eigene Kollektion zu entwerfen, diese auf der Fashion Week Stockholm zu zeigen und 50.000 Euro Preisgeld zu gewinnen. {Women’s Wear Daily} hat die Liste der Finalisten.

News KW44_H&M Design Award

 

Victoria Beckham führt das Ranking des britischen Magazins {Management Today} an und trägt somit den Titel “Unternehmerin des Jahres”. Der Umsatz ihres Labels habe sich seit der Gründung 2008 fast verdreißigfacht. Hut ab, Posh!

Foto: Getty images

Foto: Getty images

 

Erlebt das französische Couture-Haus Paul Poiret ein Comeback? Noch bis zum 28. November stehen die Markenrechte innerhalb einer Online-Auktion zum Verkauf. Der Designer (1879 – 1944) war einer der erfolgreichsten seiner Zeit und der erste, der seine Entwürfe innerhalb eines Modealbums veröffentlichte – das Lookbook war geboren. {Fashion Telegraph} weiß mehr zu dem möglichen Re-Launch.

News KW44_Paul Poiret

 

Die Fashion Week Berlin zieht voraussichtlich wieder zurück an den Pariser Platz am Brandenburger Tor. Im Sommer 2013 fand die Modewoche erstmals in einem Eisstadion in Wedding statt, da diese Location im Winter aber wieder für den Sport genutzt werden soll, kommt sie als Location für die Fashion Week im Januar nicht infrage. Details zu einer möglichen saisonalen Aufteilung hat {Fashion United}.

Foto: Getty images

Foto: Getty images

Für seine “Towel Series” hat Fotograf {Mario Testino} nun Keira Knightley mit Handtuch-Turban geknipst. Die Serie beinhaltet bereits unter anderem Bilder von Joan Smalls, Karlie Kloss und Fei Fei Sun.

News KW44_Towel Series

 

Der Fotograf David Armstrong erlag im Alter von 60 Jahren seinem Krebsleiden. In den 70er und 80er Jahren machte er sich mit Fotografien von jungen Männern einen Namen. 2001 wurde er von Hedi Slimane engagiert, Backstage-Bilder bei Dior Homme zu schießen und machte daraufhin unter anderem Kampagnen für Burberry und Alexander Wang. {Dazed Digital} hat eine Galerie mit einigen seiner Bilder erstellt.

News KW44_david-armstrong

Der Beitrag News du JOUR: LiebLinks KW 44 erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/news-du-jour-lieblinks-kw-44-2/feed/ 1
#Wearshoes: Zign Herbstkampagne 2014 http://www.journelles.de/wearshoes-zign-herbstkampagne-2014/ http://www.journelles.de/wearshoes-zign-herbstkampagne-2014/#comments Wed, 29 Oct 2014 09:32:17 +0000 http://www.journelles.de/?p=45487 Zign

Eine Schuhkampagne im Freibad schiessen? Klingt zunächst mal sehr unorthodox, schliesslich trägt man dort höchstens Badelatschen. Die neue Kampagne von Zign spielt gekonnt mit dem Gegensatz und hat stimmungsvolle Bilder im Berliner Olympiabad geknipst – frei nach dem Motto: “The Serious Outfit Begins with Shoes”. Stimmt ja auch, Schuhe werten jedes Outfit auf oder machen es rund, wohingegen die falsche Schuhwahl den schönsten Look kaputt machen kann. Zign setzt im Herbst auf lederne Schnürer…

Der Beitrag #Wearshoes: Zign Herbstkampagne 2014 erschien auf Journelles.

]]>
Zign

Eine Schuhkampagne im Freibad schiessen? Klingt zunächst mal sehr unorthodox, schliesslich trägt man dort höchstens Badelatschen. Die neue Kampagne von Zign spielt gekonnt mit dem Gegensatz und hat stimmungsvolle Bilder im Berliner Olympiabad geknipst – frei nach dem Motto: “The Serious Outfit Begins with Shoes”.

Stimmt ja auch, Schuhe werten jedes Outfit auf oder machen es rund, wohingegen die falsche Schuhwahl den schönsten Look kaputt machen kann. Zign setzt im Herbst auf lederne Schnürer mit Goldapplikationen, Boots und spitz zulaufende Flats, mal ganz schlicht, mal mit Details in Form von Reißverschlüssen oder Schnallen: die Herbstkollektion ist vielseitig, allerdings ist stets eine sehr klare Linienführung zu erkennen. Die Modelle funktionieren sowohl im Business-Look als auch für abendliche Freizeit-Aktivitäten. Am Montag habt ihr meine Auswahl ja schon gesehen; ich bin ganz begeistert von meinen weinroten Slippern!

Zign wurde 2010 in Berlin gegründet und sowohl der hohe Qualitätsanspruch des Labels als auch die klare Formensprache ist seitdem in allen Kollektionen erkennbar. Zu kaufen gibt es die Schuhe über Zalando.

Die Kampagnenbilder wurden von dem britischen Fotografen Jamie Morgan aufgenommen:

Das Schwimmbad mit seiner von scharfen Linien und grafischen Formen gezeichneten Architektur, entspricht genau der Idee, die auch das Tragen von Schuhen als fokussiert und stilvoll erachtet.

– Jamie Morgan

Die Bilder hängen sogar erstmals auf Plakaten in Berlin, sie sind aber auch schön geworden:

Wearshoes_Zign Herbst 2014_5

 

Und hier seht ihr die restlichen Kampagnenbilder:

Wearshoes_Zign Herbst 2014_09

Wearshoes_Zign Herbst 2014_09

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_11

Wearshoes_Zign Herbst 2014_11

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_10

Wearshoes_Zign Herbst 2014_10

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_08

Wearshoes_Zign Herbst 2014_08

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_07

Wearshoes_Zign Herbst 2014_07

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_06

Wearshoes_Zign Herbst 2014_06

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_5

Wearshoes_Zign Herbst 2014_5

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_4

Wearshoes_Zign Herbst 2014_4

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_3

Wearshoes_Zign Herbst 2014_3

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_2

Wearshoes_Zign Herbst 2014_2

Zign Herbstkampagne #Wearshoes
Wearshoes_Zign Herbst 2014_1

Wearshoes_Zign Herbst 2014_1

Zign Herbstkampagne #Wearshoes

 

– In Kooperation mit Zign –

Der Beitrag #Wearshoes: Zign Herbstkampagne 2014 erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/wearshoes-zign-herbstkampagne-2014/feed/ 4
Special: Julias Lieblinge für den Herbst http://www.journelles.de/special-julias-lieblinge-fuer-den-herbst/ http://www.journelles.de/special-julias-lieblinge-fuer-den-herbst/#comments Wed, 29 Oct 2014 07:03:28 +0000 http://www.journelles.de/?p=46049 Julias Lieblinge für den Herbst

Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit: Endlich wieder Wollpullis tragen, gut essen und ohne schlechtes Gewissen den Sonntag gemütlich in der Wohnung vertrödeln. Am Herbst gibt es einfach nichts auszusetzen. 3 liebste To Dos im Herbst: Sonntagsspaziergänge entlang des Maybachufers machen. Endlich wieder ins Kino gehen. Zuletzt habe ich “Gone Girl” gesehen (angucken!). Leckere Dinge wie Kürbissuppe oder Rotkraut mit Knödeln für Freunde kochen. 5 Must-Haves für den Herbst: Die Schnürschuhe von Dries…

Der Beitrag Special: Julias Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
Julias Lieblinge für den Herbst

Der Herbst ist meine liebste Jahreszeit: Endlich wieder Wollpullis tragen, gut essen und ohne schlechtes Gewissen den Sonntag gemütlich in der Wohnung vertrödeln. Am Herbst gibt es einfach nichts auszusetzen.

3 liebste To Dos im Herbst:

  1. Sonntagsspaziergänge entlang des Maybachufers machen.
  2. Endlich wieder ins Kino gehen. Zuletzt habe ich “Gone Girl” gesehen (angucken!).
  3. Leckere Dinge wie Kürbissuppe oder Rotkraut mit Knödeln für Freunde kochen.

5 Must-Haves für den Herbst: Die Schnürschuhe von Dries van Noten und den Überwurf von Odeeh habe ich schon in meinen Besitz gebracht. Noch auf der Wunschliste stehen ein schöner Norweger Pullover (so wie der hier von Replay), der Anorak von Miu Miu und eine schöne flauschige Mütze (bei PARK in Wien habe ich die hier entdeckt). 

 

Lieblings-Trend: Ich liebe den Anorak-Trend, wie ihn Miuccia Prada bei Miu Miu gezeigt hat. Am liebsten gleich zwei mehrfarbige Jacken übereinander und darunter ein gemusterter Strickpullover! 

Beauty-Produkt: Vor kurzem habe ich bei Aesop zwei Pröbchen vom Fabulous Face Oil angestaubt und bin hin und weg. Schon nach ein paar Tagen hatte ich das Gefühl, dass sich mein Hautbild verbessert hat. Die Purifying Facial Exfoliant Paste und die Chamomile Anti-Blemish Masque habe ich ebenfalls getestet und beide Produkte stehen jetzt ebenfalls auf der Favoritenliste. 

Soul Food: Porridge! Ich mache mir im Herbst jeden Morgen eine Portion. Einfach feine Haferflocken mit Wasser und einer Prise Salz aufkochen, in eine Schüssel geben und Mandelmilch dazu gießen. Dann gehackte Mandeln und Banane obendrauf – ist in fünf Minuten fertig und so lecker. 

Musik: Gerade höre ich am liebsten “Pretty Girls” von Little Dragon, alles von Herbert und “Spirit” von Future Islands. Leider mache ich immer den Fehler meine liebsten Titel rauf und runter zu spielen, bis ich genug davon habe, daher wechseln meine Favoriten fast wöchentlich.

Wellness-Tip: Ich bin süchtig nach Duftkerzen, denn alleine ihr Geruch versetzt mich schon in Entspannung. Am liebsten mag ich “Noel” von Annick Goutal (riecht wirklich nach Weihnachten) und die Kerzen von Cire Trudon. Schweineteuer, aber die Besten und schon Marie Antoinette schätzte die Arbeit der Trudon Familie am Hofe von Versailles.

Neu entdeckt: Die kuscheligen Wolldecken von John Hanly aus Irland. Ich würde meine am liebsten nie mehr weglegen und darunter ganz gerne überwintern.

Drei Gründe warum ich mich schon auf Weihnachten freue: Wegen Opas Rehbraten mit der besten Soße der Welt, dem Schwipps unter’m Weihnachtsbaum und weil Familie nunmal das Schönste ist. Ach und weil dann endlich mal nichts los ist im World Wide Web.

Der Beitrag Special: Julias Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/special-julias-lieblinge-fuer-den-herbst/feed/ 1
Trend du JOUR: Der Pullunder http://www.journelles.de/trend-du-jour-der-pullunder/ http://www.journelles.de/trend-du-jour-der-pullunder/#comments Tue, 28 Oct 2014 10:46:57 +0000 http://www.journelles.de/?p=46626 trenddujour-pullunder-journelles

Was Nicolas Ghesquière bei Louis Vuitton diesen Herbst begonnen hat, wird bei Jil Sander, Bottega Veneta und Prada in der nächsten Saison weitergeführt: Der Pullunder is back! Vielleicht das spießigste aller Kleidungsstücke wurde verdächtig oft auf den Laufstegen gesichtet und will uns im kommenden Frühjahr schön warm halten. Der Pullunder weckt nicht die positivsten Assoziationen – irgendwie scheint er veraltet und auch ein bisschen nutzlos. Während er bei Vuitton noch (wenn auch mit Schulmädchenbluse)…

Der Beitrag Trend du JOUR: Der Pullunder erschien auf Journelles.

]]>
trenddujour-pullunder-journelles

Was Nicolas Ghesquière bei Louis Vuitton diesen Herbst begonnen hat, wird bei Jil Sander, Bottega Veneta und Prada in der nächsten Saison weitergeführt: Der Pullunder is back! Vielleicht das spießigste aller Kleidungsstücke wurde verdächtig oft auf den Laufstegen gesichtet und will uns im kommenden Frühjahr schön warm halten.

Der Pullunder weckt nicht die positivsten Assoziationen – irgendwie scheint er veraltet und auch ein bisschen nutzlos. Während er bei Vuitton noch (wenn auch mit Schulmädchenbluse) mit knallenger Lederhose kombiniert wurde, setzten die Designer nächsten Frühling knallhart auf die traditionelle Variante: Schön brav über einer hochgeschlossenen Bluse getragen und dazu Hosen mit Bügelfalte oder Bleistiftrock und Kniestrümpfe. So viel offensichtliche Spießigkeit ist ja fast schon wieder ein mutiges Statement… Oder was denkt ihr?

Der Beitrag Trend du JOUR: Der Pullunder erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/trend-du-jour-der-pullunder/feed/ 4
German Press Days: Designer Christian Wijnants im Interview http://www.journelles.de/german-press-days-designer-christian-wijnants-im-interview/ http://www.journelles.de/german-press-days-designer-christian-wijnants-im-interview/#comments Tue, 28 Oct 2014 09:35:11 +0000 http://www.journelles.de/?p=46493 christianwijnants-germanpressdays-journelles-header

Im Rahmen der German Press Days haben wir den sympathischen Christian Wijnants getroffen um mit ihm über seine neue Sommerkollektion, seine Wahlheimat Antwerpen und seine wichtigsten Inspirationsquellen zu sprechen. Wie ihn Diane von Fürstenberg aus der Fassung gebracht hat und was es mit seiner Nominierung für den Swarovski Prize of Innovation auf sich hat, lest ihr im Interview: Deine Kollektion trägt dein heimlichen Titel „The Jungle“ – wie bist du auf diese…

Der Beitrag German Press Days: Designer Christian Wijnants im Interview erschien auf Journelles.

]]>
christianwijnants-germanpressdays-journelles-header

Im Rahmen der German Press Days haben wir den sympathischen Christian Wijnants getroffen um mit ihm über seine neue Sommerkollektion, seine Wahlheimat Antwerpen und seine wichtigsten Inspirationsquellen zu sprechen. Wie ihn Diane von Fürstenberg aus der Fassung gebracht hat und was es mit seiner Nominierung für den Swarovski Prize of Innovation auf sich hat, lest ihr im Interview:

Deine Kollektion trägt dein heimlichen Titel „The Jungle“ – wie bist du auf diese Idee und das Konzept gekommen?

Im Juni habe ich das erste Mal eine Pre-Kollektion entworfen. Dafür habe ich mich mit dem Thema Seenomaden beschäftigt. In verschiedenen Ländern in Südostasien, zum Beispiel an der Küste Thailands, leben sie auf Booten im Einklang mit dem Wasser. Das fand ich wirklich faszinierend. Die Babys können manchmal schwimmen noch bevor sie laufen lernen. 

Für die Sommerkollektion habe ich die Idee weitergesponnen und mich weiter Richtung Australien orientiert. In Amsterdam habe ich eine Ausstellung über Paul Gauguin gesehen und war fasziniert von seinen Dschungel-Bildern. Ich habe mich immer mehr mit dem Thema auseinandergesetzt und mir unter anderem den Film „The Wild Child“ angesehen. Die Vorstellung von einem Leben im Einklang mit der Natur hat mich begeistert. Bezogen auf die Kleidung habe ich mich sowohl von überdimensionalen Blättern aus dem Dschungel, in die man sich einwickeln kann, als auch von wasserdichten Materialien inspirieren lassen. Das Thema ist so vielseitig und hat mich diese Saison wirklich bereichert. 

Welche Headline würde deine Kollektion tragen?

„The Wild Child“ wäre passend. „Überleben“ in der Natur wäre zu negativ, aber der ganze Aspekt vom Leben im Einklang mit der Wildnis spiegelt sich ganz gut in diesem Titel wider.

Die Sommerkollektion von Christian Wijnants

Du bist zusammen mit Designern wie Peter Pilotto und Mary Katrantzou für den Swarovski Collective Prize for Innovation nominiert und hast in deiner Sommerkollektion viel mit Swarovski-Elementen gearbeitet. Wie muss man sich diese Zusammenarbeit vorstellen?

Das ist eigentlich ganz einfach: Swarovski sponsert uns zum einen mit Geld für die Show aber stellt uns ebenso einen riesigen Vorrat ihrer Kristalle zur Verfügung. Ehrlich gesagt wäre ich nie auf die Idee gekommen mit Swarovski-Steinen zu arbeiten. In Rahmen des Projektes habe ich versucht sie etwas subtiler einzusetzen – poetischer und weniger „bling bling“. 

In zwei Saisons gilt dann die Auflage fünf Silhouetten mit Swarovski-Elementen als Teil der Show zu präsentieren. Am Ende des Sponsorings wird dann einer der Designer als Gewinner ausgewählt aber letztendlich geht es mehr um die einjährige Zusammenarbeit. 

Aufwändige Stücke wie die Tops mit tausenden kleinen Swarvoski-Kristallen und Fetzen aus Chiffon, die per Hand aufgestickt wurden, sind das Show Pieces oder werden sie auch für den Verkauf produziert?

Ich mag die Idee von Show Pieces nicht. Ich denke es ist frustrierend für den Konsumenten, wenn er bei meiner Show etwas sieht, das er später dann nicht haben kann. Letztendlich geht es ja auch um Tragbarkeit. Natürlich sind auch einige meiner Teile weniger kommerziell, aber diese Saison hatten wir das Glück wirklich jedes einzelne Stück verkaufen zu können. Bei vielen Designern ist die Modenschau ein riesiges Event und am Ende hängen nur Tops und Röcke im Laden. Bei mir gilt „What you see is what you get“. 

Dieses Top ist mit kleinen Fetzen aus Chiffon und Swarovski-Steinen handbestickt

Gibt es moderne Materialien oder Techniken, die dir besonders gefallen und welches „altmodische“ Material sollte deiner Meinung nach niemals aussterben?

Ich liebe Wolle und natürliche Fasern wie Leinen oder Leder. Ich finde sie haben einen authentischen Look und irgendwie eine „Seele“ aber mir gefällt auch der Kontrast zu moderneren Oberflächen und Texturen. Wir haben für SS15 zum Beispiel mit beschichtetem Leinen gearbeitet, das von außen aussieht wie synthetisches Material, von innen aber den natürlichen Leinencharakter behalten hat. Letztendlich finde ich es aber wichtig auf die Materialien zurückzugreifen, die die Erde für uns produziert.

Was meinst du woher der aktuelle Knitwear Trend kommt? Warum sind plötzlich alle verrückt nach Strick?

Ich denke es geht den Menschen um Komfort – um Kleidung, die leicht zu tragen und nicht steif ist. Mode sollte den Körper nicht einschränken sondern im Gegenteil sich nach unserem Körper richten. Neben Strick gibt es jetzt ja auch überall Sweatshirts und Jogginghosen. Die Kunden wollen sich heute in der Mode wohl fühlen und nicht verkleidet oder eingeschränkt. 

Kümmerst du dich überhaupt um Trends oder sind sie dir völlig egal?

Als Designer bin ich ja glücklicherweise in der Position, dass Menschen eher von mir erwarten, Trends zu setzen anstatt sie zu befolgen. Aber natürlich ist man unterbewusst immer von etwas beeinflusst. 

Trotzdem sind Modejournalisten nicht zu beneiden – was sind Trends denn heute noch? Irgendwie alles und nichts. In den 90ern war alles noch klar aber heute ist es ein einziger Wirrwarr.

Vielleicht stirbt das Wort „Trend“ ja bald aus?

Ja, das denke ich auch. Es gibt so eine große Vielzahl an Designern und Strömungen, dass Trends eigentlich keine große Rolle mehr spielen. 

Mein Lieblingsteil aus der SS15 Kollektion – die Jacke ist mit kleinen “Flößen” bestickt

Du führst dein eigenes Label seit mehr als einem Jahrzehnt – was hat sich in dieser Zeit verändert?

Die Geschwindigkeit und natürlich das Internet! Als ich angefangen habe, gab es das WWW noch nicht, was aus heutiger Sicht völlig verrückt ist. Es hat alle Prozesse dermaßen beschleunigt – Modeschauen sind sofort online und alles erscheint viel schneller „alt“. Man muss ständig nachliefern und sich wirklich etwas einfallen lassen um Menschen zu begeistern und zu berühren. Früher war eine Kollektion sechs Monate relevant, heute entwerfen Designer vier, manchmal sechs oder acht Kollektionen im Jahr. 

Wie gefällt dir Berlin? Hattest du schon die Gelegenheit etwas anzuschauen?

Ich liebe Berlin, bin aber gerade erst angekommen. Ich wollte nicht nur wegen den Press Days herkommen sondern auch weil ich mir unbedingt die Stadt anschauen möchte. Auf meiner Liste stehen ein paar Vintage Shops und Flohmärkte aber auch einige typische Touri-Sachen. 

Wie wichtig ist Berlin für dich als Location?

Tatsächlich wächst unser Erfolg und Bekanntheitsgrad auf dem deutschen Markt am schnellsten. In manch anderen europäischen Ländern kommt alles viel langsamer in Gang. Daher ist es für mich wichtig mir hier vor Ort die Shops anzusehen, in denen meine Kollektion hängt, die Kunden kennenzulernen und mich eben auch mit Journalisten zu treffen. Abgesehen davon ist Berlin natürlich eine Stadt voller Energie und Inspiration, die ich aufsauge bevor ich zurück in‘s dörfliche Antwerpen fahre. 

Christian Wijnants nach seiner SS15 Show in Paris

Dries van Noten, für den du ja mal gearbeitet hast, meinte, dass es für ihn perfekt ist seine Basis in Antwerpen zu haben – einer kleinen Stadt, in der ihn nichts von seiner Arbeit ablenkt. Siehst du das auch so?

Antwerpen ist wirklich mini, aber so zentral in Europa gelegen, dass man in weniger als zwei Stunden in Paris, London, Amsterdam oder Barcelona ist. Man ist auch super schnell mit dem Auto auf dem Land in der Natur. Was ich an Antwerpen schätze ist, dass man im Gegensatz zu Berlin alles in 10-15 Minuten zu Fuß erreichen kann. Hier komme ich andauernd zu spät, da ich die Distanzen falsch einschätze. Im Bus oder der Bahn zu sitzen ist für mich totale Zeitverschwendung – da komme ich wirklich an die Grenzen meiner Geduld (lacht). 

Diane von Fürstenberg, die ja auch ursprünglich aus Belgien kommt, hat einmal zu mir gesagt „Belgien ist so ein langweiliges Land, deswegen sind die Menschen dort so kreativ“. Erst war ich total empört und dachte sie will damit vielleicht mein Talent in Frage stellen aber heute denke ich, dass sie wahrscheinlich Recht hat. Wenn man sich in einem extrem kreativen Umfeld befindet, besteht vielleicht weniger die Notwendigkeit selbst aktiv zu werden und seine Träume wahr zu machen. 

Vielen Dank, lieber Christian Wijnants, für das nette Interview!

Der Beitrag German Press Days: Designer Christian Wijnants im Interview erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/german-press-days-designer-christian-wijnants-im-interview/feed/ 1
Special: Hannas Lieblinge für den Herbst http://www.journelles.de/special-hannas-lieblinge-fuer-den-herbst/ http://www.journelles.de/special-hannas-lieblinge-fuer-den-herbst/#comments Tue, 28 Oct 2014 07:05:52 +0000 http://www.journelles.de/?p=45880 Hannas Lieblinge für den Herbst

In Hamburg sind wir dieses Jahr mit einem traumhaften Herbst beschenkt worden: Goldenes Laub fällt auf die Straßen, die tiefe Sonne schenkt die letzte Wärme und das Farbspiel in den Bäumen ist unglaublich. Ich liebe den Herbst! Dicke Wolldecken aus dem Keller holen, die Herbstmode in den Magazinen und Katalogen aufsaugen und endlich eine Teekanne kaufen… Nach dem ersten Teil von Alexa sind hier meine Favoriten für die Saison! 3 liebste to…

Der Beitrag Special: Hannas Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
Hannas Lieblinge für den Herbst

In Hamburg sind wir dieses Jahr mit einem traumhaften Herbst beschenkt worden: Goldenes Laub fällt auf die Straßen, die tiefe Sonne schenkt die letzte Wärme und das Farbspiel in den Bäumen ist unglaublich. Ich liebe den Herbst! Dicke Wolldecken aus dem Keller holen, die Herbstmode in den Magazinen und Katalogen aufsaugen und endlich eine Teekanne kaufen…

Nach dem ersten Teil von Alexa sind hier meine Favoriten für die Saison!

3 liebste to dos im Herbst:

  1. Autofahren. Sitzheizung und Klassikradio an, Coffee to go neben mir und dann ab ins Büro! Im Herbst kann ich das richtig genießen.
  2. Joggen. Obwohl ich das ganze Jahr über laufe, macht es ab September besonders viel Spaß. Dann ist es nicht mehr so warm und man hat tolle Luft zum Atmen.
  3. Shoppen. Moment, hatte ich das nicht schon im Sommer geschrieben? Im Herbst macht mir einkaufen fast noch mehr Spaß, da ich die Mode zu dieser Jahreszeit so mag: dickere Pullover, aber noch keine Winterjacken, erste Wollmäntel, aber Sneakers noch ohne Socken. Nicht schwitzen, nicht frieren – es gibt einfach viele tolle Teile für dieses Wetter.

St. Peter Ording

5 Must-Haves für den Herbst

Ein heller Wollmantel! Ich spare bereits auf dieses Modell von Lala Berlin, in das ich mich bei der Fashionweek in Berlin verknallt hatte.

Wer sagt, dass Sonnenbrillen nur was für den Sommer sind? In Hamburg schien diesen Monat immer wieder ganz kräftig die Sonne. Raus in die Natur mit diesem Traumexemplar von Miu Miu. Ist immerhin der beste Faltenschutz für die Augen!

Ich liebe die Schals von Donna Wilson, bringen Farbe in graue Tage. Mein Favorit: der Tulli Scarf.

Kein Herbst ohne Boots! Am liebsten mit Absatz und zum Beispiel von Minelli – gibt es jetzt übrigens auch in der Galerie Lafayette in Berlin.

Mein Objekt der Begierde: das Taschenmodell Edith bag von APC. Wird hoffentlich mein, bei meinem nächsten Paris-Besuch.

Lieblings-Trend:

Strickpullis! Noch nie habe ich eine so große und schöne Auswahl an grobmaschigen Strickwaren gesehen, wie dieses Jahr. Zur Jeans, zum luftigen Rock, zu Boots oder Sneakern – ich lebe gerade in meinen dicken Herbst-Pullovern.

Strickpullis Hanna

Beauty-Produkt:

Bei der Eröffnung von Aesop in Köln habe ich mir die Parsley Seed Mask gekauft. Nun weiß ich: die Lobeshymnen sind berechtigt! Die Maske reinigt die Haut, ohne diese auszutrocknen. Ideal für den Herbst, die Haut muss bei einem Temperaturwechsel eh schon genug mitmachen…

Aesop Maske

Soul Food:

Steckrübenstampf mit geschmorten Zwiebeln. Warm, matschig und streichelt wirklich die Seele. Könnte ich gerade jeden Tag essen!

Musik:

Die Badboys von Cerebral Ballzy! Auch wenn das Konzert ein kompletter Reinfall war, das neue Album ist der Knüller. Super zum Joggen, macht Spaß beim Autofahren und höre ich gerne, wenn ich einen ganzen Brocken Bildbearbeitung vor mir habe. Anspieltipp: Lonely in America (via Spotify).

Wohlfühl-Tipp:

Das Hotel ZWEITE HEIMAT auf St. Peter Ording. Hier kann man so herrlich runterfahren, fantastisch essen und sich im Spa verwöhnen lassen. Das Beste: der Ausblick – die Drachen und Kiter auf dem gigantisch großen Sandstrand kann man in einigen Zimmern vom Bett oder Sofa aus beobachten. Hier freut man sich sogar über schlechtes Wetter – die Zimmer entsprechen wirklich ganz dem Hotelnamen. Das Haus strahlt ganz viel Wärme, Ruhe und Liebe aus – einfach toll, besonders, wenn der Urlaub schon wieder viel zu lange her ist. Der perfekte Wochenendtrip!

Hotel Zweite Heimat St. Peter Ording

Liebste Neuentdeckung:

Claus Kröger in Hamburg. Der kleine bezaubernde Laden auf der Großen Bergstraße in Hamburg verdrängt für einen kurzen Moment die Shopping-Giganten, die immer mehr diese Straße säumen. Es gibt die leckersten Dinge, Schokoladensorten so weit das Auge reicht, Tee & Kaffee vom Allerfeinsten und allerlei Feinkost und nette kleine Geschenkideen, mit denen man immer ins Schwarze trifft. Toll für einen Samstagnachmittag im Oktober!

3 Gründe, warum ich mich schon auf Weihnachten freue:

Dominosteine. Runterkommen. Mama.
Zu Weihnachten geht es wie jedes Jahr in die Heimat und ich freue mich auf kulinarische Schmankerl, weihnachtliche Köstlichkeiten aus dem Supermarkt (Dominosteine! Contessa!) und eine Entspannung, die ich nur zur Weihnachtszeit zuhause finde. Und nichts ist am Ende des Jahres so schön, wie eine warme Mama-Umarmung!

Der Beitrag Special: Hannas Lieblinge für den Herbst erschien auf Journelles.

]]>
http://www.journelles.de/special-hannas-lieblinge-fuer-den-herbst/feed/ 2