Journelles x Designer for Tomorrow

dftjournelles

Mode kommt in Deutschland viel zu kurz – daher wundert es auch nicht, dass die Nachwuchsförderung hierzulande nicht so ausgeprägt ist wie beispielsweise in Frankreich oder England. Jungdesigner haben es schwer, Fuß zu fassen, eine Marke aufzubauen und sich den Traum vom eigenen Label zu erfüllen, weil es schlicht und ergreifend viel Geld kostet. Dabei gibt es so viele visionäre Ideen und tolles Design; seit Jahren schreibe ich über junge Designer, habe gesehen, wie aus einem kleinen Showroom-Spot eine grosse Show wurde, wie Kollektionen in die Läden kommen und nicht nur im Ausland funktionieren und durch welche Kollaborationen Bekanntheit erlangt werden kann. Unterstützung durch Aufmerksamkeit und Verbreitung – mir liegt persönlich sehr am Herzen, das Thema Nachwuchsförderung in Deutschland anzusprechen und zur Diskussion anzuregen.

Deswegen freue mich ganz besonders, heute die Zusammenarbeit von Journelles und Designer for Tomorrow bekannt geben zu können: Wir werden in den kommenden Monaten exklusiv hinter die Kulissen des Awards für Nachwuchsdesigner schauen, die Talente begleiten, in Experteninterviews mehr über das Förderprogramm erfahren, die Jury näher vorstellen und natürlich auch die Kollektionen der Jungdesigner zeigen!

… Weiterlesen

Event in Berlin: Voilà L’été in den Galeries Lafayette

10157323_10152789168461677_1440607439_n

Voilà, l’été - es wird Sommer! Mit der neuen Frühjahr/Sommer 2014 Ausgabe des “VOILA!”-Kundenmagazins der Galeries Lafayette in Berlin wird die warme Jahreszeit eingeläutet. Die Veröffentlichung des neuen Hefts wird diesen Freitag natürlich angemessen mit einem Mode-Cocktail zwischen 17 und 20 Uhr in der Friedrichstraße gefeiert.

Bonbon dieser schmucken Veranstaltung: Die Jungs von Dandy Diary, die Mädels von This is Jane Wayne und meine Wenigkeit haben ihre Lieblingslooks aus den aktuellen Kollektionen gewählt, die morgen auf den verschiedenen Etagen präsentiert werden. Ich habe mich auf der zweiten Etage ausgetobt und Looks von Joseph, Barbara Bui, Michael Kors, Sonia Rykiel und vielen mehr zusammengestellt. Diese werden dann in einem “botanischen Garten” ausgestellt. Ich freu mich drauf – bis morgen!

… Weiterlesen

So war’s: Vogue Festival 2014 mit Phoebe Philo, Alexa Chung, Karlie Kloss

VogueFestival-Collage-final2-vogue-rasha-17feb14_b_1080x720_1

Am vergangenen Wochenende fand bereits zum dritten Mal das Vogue Festival in der Queen Elizabeth Hall in London statt, bei dem Fotoshootings, Workshops, eine Signierstunde mit Manolo Blahnik, Maniküre, Make-up und Hair-Styling von professionellen Beauty Teams, einem Besuch im Vogue Shop oder Panels mit Branchen-Größen auf dem Programm standen.

Die britische Vogue lud u.a. Céline-Designerin Phoebe Philo, Sarah Burton von Alexander McQueen und Topmodels wie Naomi Campbell, Karlie Kloss oder Jourdan Dunn zu spannenden Podiumsdiskussionen ein. Worum es da genau ging?

… Weiterlesen

Hochzeitskolumne: Blumen, Film und das Standesamtkleid

hochzeitskolumneteil2

Meine Hochzeits-Excel-Tabelle wurde in den letzten Wochen sträflich vernachlässigt. Gestern Abend kam es über mich, denn die Einladungen sind da und es wird ernst. Da kommen plötzlich weltbewegende Fragen auf: Was für Gastgeschenke wollen wir machen? Wie sieht das Menu aus? Was bietet das Mitternachtsbuffet, damit der Alkoholpegel vorübergehend runtergeschraubt werden kann? Wie sieht denn nun die Tischdeko aus? Signature Cocktail? Die Blumenauswahl? Wie viele Lieblingszutaten kann man in nur eine Hochzeitstorte quetschen?

Machten mir gewisse Dinge im ersten Planungsviertel nicht so viel Spaß, ist die Orgabiene in mir nun zum Leben erwacht. Und ein paar Dinge der Vorbereitung teile ich schon jetzt gern mit euch. Hier ist Teil zwei meiner Hochzeitskolumne.

… Weiterlesen

Gesprächsstoff: Kommentare nur noch via Facebook zulassen?

tumblr_n214luIIWB1rmuppgo1_500

In den letzten Monaten habe ich eine deutliche Diskrepanz beim Kommentarverhalten in den Social-Media-Netzwerken instagram und Facebook sowie in den Kommentaren unter unseren Blogposts feststellen können. Das verwendete Tool „Disqus“ ist anonym, weder muss man korrekte Namens- oder Emailangaben machen oder sich mit einem Profil verknüpfen, noch zeigt man sein Gesicht. Die pure Anonymität führt automatisch zu einem harscheren Ton; Kritik wird in den seltensten Fällen konstruktiv vermittelt, Diskussionen entbrennen höchstens unter den subjektiven JOURlooks und gehässige oder abwertende Meinungen gehen wesentlich leichter von der Hand.

Das ist nicht nur auf Journelles so, im Gegenteil geht es bei Magazinen oder Zeitungen wie beispielsweise bei Zeit Online viel wilder zu. Ich habe bereits beim Start von Journelles überlegt, ob ich mir das nach LesMads überhaupt noch mal antue – habe mich dann aber für den Austausch entschieden, weil Kommentare immer noch zu einem Blog(azine) gehören und ich jegliches Feedback toll finde. In den letzten Monaten hat der Ton der Leser in den Kommentaren jedoch deutlich angezogen. Spannend zu beobachten ist daran, dass das Feedback auf instagram oder auf unserer Facebook-Page dafür immer besser wurde: Es ist authentisch, ehrlich und wesentlich harmonischer. Logisch irgendwie, denn dort kann mit einem Klick nachvollzogen werden, wer der Urheber des Kommentars ist.

Kritisiert wird trotzdem – aber auf Augenhöhe und mit dem nötigen Respekt, dem man seinem Gegenüber im „wahren Leben“ auch entgegen bringen würde. Diskussionen sind automatisch gehaltvoller.

… Weiterlesen

Hochzeitskolumne: Ja, wie weit biste denn?

hochzeitskolumneteil1

Egal, wen ich wann und wo treffe, im ersten Satz kommt immer die Frage: “Bald steht ja das grosse Ereignis in diesem Jahr an! Wie weit biste denn mit den Vorbereitungen?” Ich muss dann immer überlegen, ob damit ein Journelles-Projekt gemeint ist, bis ich raffe, dass es meine eigene Hochzeit ist. Die Uhr tickt, es sind nur noch drei Monate – eine Bridezilla ist aus mir bislang nicht geworden, ich stresse mich nicht und irgendwie fühlt sich alles so surreal an, obwohl die Verlobung nun ein Jahr zurück liegt.

Dabei habe ich schon fleissig nach Inspirationen gesucht: Pinterest-Moodboards erstellt, die Top10 Hochzeitsblogs gelistet, Ideen für Hochzeitskleider gesammelt… aber das hilft auch nur bedingt. Letzten Endes ist die Hochzeit auch nur eine Veranstaltung, die mit fein säuberlicher to-do-Liste geplant werden will. Wie das bislang gelaufen ist, erzähle ich euch hier im ersten Teil meiner Hochzeitskolumne!

… Weiterlesen

Willkommen bei Journelles, liebe Tine!

Tine_big

Dieser graue Montag ist perfekt für wunderbare News in eigener Sache: Ganz herzlich willkommen kann ich heute die liebe Tine von Inattendu heissen, die Team Journelles künftig mit Interior-Themen bereichern wird!

Vor anderthalb Jahren schrieb sie bereits einen Gastbeitrag für uns und seither waren wir in Kontakt – Tine ist aber viel beschäftigte Grafikdesignerin mit Sitz in der Schweiz und gut Ding will bekanntlich Weile haben. Zwei Mal im Monat wird sie künftig das Beste aus dem Living-Bereich für uns zusammenstellen und ich freu mich unendlich! Hier geht es zu Tines Profil. Konfetti und willkommen, liebe Tine!

BLOGlove: Fashion Intern Problems

Fashion Intern Problems - Auszug

Immer wieder gibt es Tumblr-Hypes, die für einen kurzen Moment amüsieren und die Welt mit witzigen GIFs ein wenig schöner machen. Der neueste Coup aus der Modewelt: “Fashion Intern Problems – The not so glamorous confessions of a fashion intern.” Gemeint sind hier die Praktikanten in PR-Agenturen oder bei Modedesignern, die den vermeintlich undankbarsten Job haben.

Zeit für eine Runde BLOGlove!

… Weiterlesen