Journelles Maison: der neue Muuto Katalog Winter 2015

Muuto Katalog Winter15_Journelles

Die skandinavische Design-Firma Muuto ist vor allem für ihre “Mingle”-Kissen und die beiden Lampenmodelle “Studio”- und “Unfold” bekannt – die hat eigentlich jeder schon irgendwo mal gesehen, zumal es mittlerweile viele Nachahmungen gibt. Und was lernen wir aus dem neuen Muuto Katalog für den Winter 2015? Nachdem wir alle jahrelang am liebsten “Skandinavisch Weiß” eingerichtet waren, kommen jetzt endgültig bunte Stühle und Sofas in Mode!

Das Augenmerk liegt unter anderem auf dem stapelbaren Regalsystem “Stacked”, wobei es die Module jetzt in zwei neuen Grau-Tönen gibt. Das Regalsysteme “Mini Stacked” ist dagegen jetzt mit einer farbigen Rückwand erhältlich. Das hört sich nach nur kleinen Veränderungen des Designs an, tatsächlich aber ist die Wirkung in einem Raum erstaunlich.

… Weiterlesen

Journelles Maison: Kaktus-Schmuck und viele weitere tolle Ideen von Studio Oink

Studio Oink_Journelles Maison_3

Der Name “Studio Oink” dürfte euch aus den Lieblinks oder Tine’s “Der Barwagen ist zurück“-Artikel bekannt vorkommen. Dabei handelt es sich um ein Designstudio aus Wiesbaden. Die beiden Gründer Lea Korzeczek und Matthias Hiller verstehen es nicht nur Wohnungen oder Sets zu verschönern, sondern auch einen kleinen feinen Onlineshop zu betreiben, in dem man unter dem Motto “Studio Oink Selected” genau jene Accessoires findet, mit denen man ihren puristischen aber niemals ungemütlichen Stil daheim nachahmen kann.

Dazu kommen Knüllerpreise: Viele Objekte kosten unter 20 Euro!

… Weiterlesen

Journelles Maison: ferm living Lookbook für den Sommer 2015

Bildschirmfoto 2015-01-14 um 15.06.17

Endlich kommen die neuen Interior-Lookbooks für den Sommer herein geflattert! Den Anfang macht ferm living, einer meiner absoluten Lieblinge. Und der erste Blick auf die kleine, feine Kollektion ist vielversprechend: helle, gedeckte Farbtöne, dazu mattes Gold und viele Zimmerpflanzen.

Die Bumenampel, der Wandteppich und einige der hübschen Kissen dürfen gerne direkt bei mir einziehen. Die güldenen Übertöpfe machen sich bereits gut bei mir zuhauseGeshoppt werden kann ein Teil der Looks übrigens schon jetzt!

… Weiterlesen

Die genialen Ordnungshelfer von Nomess Copenhagen – Journelles Maison

Ordnungshelfer von Nomess Copenhagen

Ein Klassiker in Sachen gute Vorsätze für das neue Jahr lautet “Endlich aufräumen!” Gerade im Januar habe viele das Bedürfnis, wieder mehr Ordnung im Leben zu schaffen – und wenn es nur symbolisch ist. Dank dem dänischen Design-Label Nomess könnte die große Aufräumaktion jetzt sogar Spaß bringen.

Ich erinnere mich noch an meine Zeit in einem englischen Internat – da hat die Hausmutter jeden Tag mein Zimmer kontrolliert und immer “What a mess!” gekeift. Dabei war es gar nicht so schlimm… Dass es eines Tages ein Label geben würde, welches das alltägliche Chaos extrem hübsch sortiert, konnte ich damals ja nicht ahnen. Ob Schmuckbox, Tablett, Make-up Organizer, Travel Bags, Ablagefächer oder transparente Schuh-Kartons – es gibt nichts, was Nomess nicht in Ordnung bringt.

… Weiterlesen

TOP5: Die schönsten Wohn- und Deko-Stories im Dezember

Dekostories_Dezember_3

Eine meiner Lieblingskategorien steht mal wieder an: Die schönsten Wohn- und Deko-Stories des Monats. Allerdings ist es im Dezember unmöglich an Themen wie Weihnachten und Plätzchenbacken vorbeizukommen. Ein Aha-Erlebnis hatte ich diesmal, was deutsche Blogs in Sachen Design, Lifestyle und Do-it-yourself anbelangt.

Und auf einmal wurde dieser Artikel zu einer Art “Germany Special”, wobei ich ALLE, die ich euch vorstellen möchte, vorher nicht kannte. Habe ich denn die letzten Jahre unter einem Stein gelebt? Et voilà, das ist das Ergebnis:

… Weiterlesen

TOP5 Adventskalender: Der schönste Weihnachts-Countdown für Zuhause!

Adventskalender von Styled by Collective

Früher hat man den Adventskalender von seiner Mami übers Bett gehangen bekommen und sich gefreut, dass es 24 x Schokolade zum Frühstück gab, bevor es dann endlich Weihnachten wurde. Heute ist es unter Paaren gang und gäbe dem anderen einen Adventskalender zu basteln und mit schönen Kleinigkeiten zu füllen. Dieses Jahr mache ich auch mit! Das mir selbst auferlegte Briefing: “Finde einen Adventskalender, der nicht Rot-Weiß-Grün ist, weder Rentiere noch Strick-Strümpfe beinhaltet und im Idealfall wiederverwendbar ist.”

Und siehe da: Es gibt Adventskalender, die gar nicht wie Adventskalender aussehen.

… Weiterlesen

Wohnen: Zuhause bei Carola alias VIENNA WEDEKIND

JOURgarderobe_Carola_Vienna Wedekind

Carola kommt aus Wien und hat zwei große Passionen: Schauspielerei und Mode. Dass sich beides ganz wunderbar auf einem Blog vereinen lässt, zeigt die 28-Jährige als VIENNA WEDEKIND. Ich habe sie bereits im instagram-Portrait vorgestellt, aber weil das schon wieder ein ganzes Weilchen her ist, geht es nun mit einer kleinen Homestory weiter!

Gemeinsam mit ihrem Freund lebt sie in Wien auf 105 Quadratmetern in einer 3-Zimmer-Wohnung. Für Journelles hat sie ihr Zuhause jetzt fotografisch und ganz exklusiv eingefangen – das freut mich natürlich sehr!

… Weiterlesen

Top5: Die schönsten Wohn- und Deko-Stories im November

wohndekostories_november

Der November ist ja ein fieser Monat, was Depri-Stimmung anbelangt und nur die Aussicht auf Plätzchenbacken im Dezember hilft, nicht die ganze Zeit zu jammern: “Ich bin müde, mir ist kalt, ich habe schon wieder Hunger.” Dabei ist dieser November gar nicht so schlecht, zumindest scheint viel die Sonne und die Temperaturen sind noch nicht eisig.

Trotzdem verbringen wir alle jetzt mehr Zeit zu Hause. Neue Kissen werden gekauft, überall Kerzen aufgestellt und die Freundinnen zum Tee eingeladen. In diesem Sinne stehen die schönsten Wohn- und Deko-Stories im November unter dem Thema gute Laune und Gemütlichkeit! … Weiterlesen

Inspiration des Tages: Weiße Stühle

Inspiration_Weiße Stühle

Gestern saßen wir alle in unserem Büro, guckten aus dem Fenster und haben miese Laune bekommen: Um kurz nach vier wurde es gestern in Berlin duster. Weiße Möbel sind ein gutes Mittel gegen depressive Stimmung in der Bude.

Wer möchte, kann die ganze Wohnung skandinavisch-weiß halten, allerdings läuft man da schnell Gefahr, dass es am Ende wie in einer Zahnarztpraxis aussieht. Deshalb großzügig immer auch Decken, Kissen und Bilder einsetzen. Oft reichen ein paar weiße Stühle, um die Atmosphäre in einem Raum aufzuhellen. Selbst bei einem weißen Stuhl ist der Effekt riesig. Es müssen nicht immer nur Tolix, Eames oder Panton Chair sein. Ein Mix aus alten oder günstigen Küchenstühlen, die man auf dem Flohmarkt gefunden hat und zu Hause selber weiß lackiert, wirkt ebenso charmant wie eine ganze Wagenladung Designklassiker.

… Weiterlesen

Journelles Maison: TOP15 Home-Accessoires von Anthropologie

anthropologie

Wie schon gesagt: Was Shopping anbelangt, war ich in den USA enttäuscht, nicht nur, was die Preislage, sondern vor allem die Inspiration anbelangt. Überall gibt es das gleiche Zeug – das kann doch nicht nur an der Globalisierung liegen?! Einzige Ausnahme: Anthropologie, eine Ladenkette, die zu Urban Outfitters gehört.

Die Klamotten sind nicht so mein Fall – eigenartige Häkeljacken und Hippiekleider für den Julia Roberts Freizeitlook– aber die Interior-Sachen fand ich mega! “Anthro-Klassiker” sind Untersetzer, Edelstein-Knäufe für Truhen oder Schränke, Buchstaben aus alten Büchern, buntes Geschirr und Gläser, sowie handgewebte Textilien.

Läge die Gepäckbegrenzung der Fluggesellschaften nicht bei 23 Kilogramm pro Passagier, hätte ich mich bei Anthropologie dumm und dusselig kaufen können, zumal in der Buchecke “Berlin Street Style – A Guide to Urban Chic”, also die englische Version von „Der Berliner Stil“, auslag. Mein Glück, dass es einen Onlineshop gibt, der auch nach Deutschland liefert.

… Weiterlesen

Inspiration des Tages: Himmelbetten

Inspiration des Tages: Himmelbetten (Foto: BB Italia)

Seid ihr auch so müde? Ich könnte mich dauernd ins Bett hauen und träume von einer Schlafkur. Wahrscheinlich fühle ich mich deshalb magisch von Himmelbetten angezogen. Bestimmt liegt es an der neuen Wohnung, in der die Wände noch so kahl sind. Mit ein bisschen Stoff und Lichterkette über dem Bett wird es schnell gemütlich. Ein Baldachin oder Stoffbahnen aus Baumwolle oder Leinen sehen am schönsten aus. Notfalls tut es für den Anfang auch ein Mückennetz.

Auf Englisch heißt Himmelbett übrigens “Four Poster Bed” oder “Canopy Bed” – dabei kann es sich um ein nacktes Gestänge, ganz ohne Stoff, oder ein romantische Koje handeln. Wichtig ist, dem Bett einen Rahmen zu geben, vor allem wenn man ein sehr schlichtes Modell hat oder nur eine Matratze mit Lattenrost auf dem Boden liegt.

… Weiterlesen

Inspiration des Tages: Copper Shade Pendant von Tom Dixon

Tom DixonCopper Shade Pendant (Foto via tomdixon.net)

Eigentlich brauche ich dringender eine Spülmaschine, als eine Lampe. Aber wegen dem Umzug in eine neue Wohnung und mit viel höheren Decken funktionieren weder meine “Kura” und “Grande“-Lampen von Habitat, noch die Leuchtenpendel “Flux” von Nordlux. Mit einem Durchmesser zwischen 25 und 40 Zentimeter sehen die Lampenschirme an den Stuckrosetten zu pupsig aus und eine nackte Glühbirne lässt das Wohnzimmer wie eine Turnhalle wirken.

So, deshalb habe ich jetzt die Copper Shade Pendant von Tom Dixon bestellt. Und zwar die Große. Mein Sparschwein hat trotz Rabatt von 50 Euro (Preisvorschlag auf Ebay, hehe) laut gequiekt, aber immerhin handelt es sich bei dieser Anschaffung um einen Designklassiker. Und überhaupt: Ist die Trendfarbe Kupfer aus dem Interior-Bereich noch wegzudenken? Nee!

… Weiterlesen

Motivationsschub: Die 10 schönsten Arbeitsplatz-Essentials!

journelles_arbeitsplatz_essentials

Die Situation kennen wir wohl alle: Eigentlich sollte man sich an den Schreibtisch setzen, endlich die Steuererklärung machen, die Hausarbeit zu Ende schreiben, für den nächsten Artikel recherchieren oder die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen. Eigentlich. Es gab schon Momente wie diesen, in dem ich es gerade geschafft hatte, mich mit den besten Absichten auf den Schreibtischstuhl zu setzen und ich hätte auch ganz bestimmt angefangen zu arbeiten, wären mir da nicht plötzlich diese unglaublich dreckigen Fenster aufgefallen.

Dass man unter solch schlechten Lichtverhältnissen unmöglich arbeiten kann, bedarf keiner weiteren Erklärung. Die Arbeit blieb also liegen, dafür konnte ich wieder störungsfrei auf die Straße sehen. Ist doch auch was. Man glaubt ja auch gar nicht, was da alles so passiert auf der Straße.

… Weiterlesen

The Tappan Collective – Geheimtipp für junge, bezahlbare Kunst

Journelles_TheTappanCollective

Alles entstand in den Räumen der Tappan Fine Arts Library der Universität von Michigan: die Freundschaft zwischen den beiden Studentinnen Chelsea Neman und Jordan Klein und die Vision, eine Online-Plattform für aufstrebende, junge Künstler ins Leben zu rufen. Viele ihrer ehemaligen Kommilitionen hatten nach dem Abschluss Schwierigkeiten, geeignete Ausstellungsräume für ihre Kunstwerke zu finden, von Käufern ganz zu schweigen.

Beseelt von der Idee, die noch erschwinglichen Werke der jungen Talente für die kunstinteressierte Öffentlichkeit zugänglich zu machen, gründeten Neman und Klein das Tappan Collective.

… Weiterlesen

Journelles Maison: Bloomingville Herbst 2014

bloomingville_header

So langsam komme ich mir blöd vor, euch hier dauernd dänische Interior-Perlen vorzustellen – all die schönen Lookbooks für den Herbst 2014, die ich in den letzten Tagen in Journelles Maison vorgestellt habe, kommen aus Dänemark. Home-Accessoires sind das grösste Steckenpferd der Designer – ich wünschte, ich würde mal was ansatzweise Vergleichbares in unseren heimischen Gefilden entdecken!

Bloomingville gibt es bereits seit 14 Jahren, die Produkte haben zwar minimalistische, aber doch immer industrielle Züge. Nur zu gut könnte man ein geräumiges Loft mit all den hübschen Lampen, Textilien, Tellern oder Beistelltischen einrichten – so wie auf den Lookbookbildern für den anstehenden Herbst/Winter.

… Weiterlesen