Journelles Maison: TOP15 Home-Accessoires von Anthropologie

anthropologie

Wie schon gesagt: Was Shopping anbelangt, war ich in den USA enttäuscht, nicht nur, was die Preislage, sondern vor allem die Inspiration anbelangt. Überall gibt es das gleiche Zeug – das kann doch nicht nur an der Globalisierung liegen?! Einzige Ausnahme: Anthropologie, eine Ladenkette, die zu Urban Outfitters gehört.

Die Klamotten sind nicht so mein Fall – eigenartige Häkeljacken und Hippiekleider für den Julia Roberts Freizeitlook– aber die Interior-Sachen fand ich mega! “Anthro-Klassiker” sind Untersetzer, Edelstein-Knäufe für Truhen oder Schränke, Buchstaben aus alten Büchern, buntes Geschirr und Gläser, sowie handgewebte Textilien.

Läge die Gepäckbegrenzung der Fluggesellschaften nicht bei 23 Kilogramm pro Passagier, hätte ich mich bei Anthropologie dumm und dusselig kaufen können, zumal in der Buchecke “Berlin Street Style – A Guide to Urban Chic”, also die englische Version von „Der Berliner Stil“, auslag. Mein Glück, dass es einen Onlineshop gibt, der auch nach Deutschland liefert.

… Weiterlesen

Inspiration des Tages: Himmelbetten

Inspiration des Tages: Himmelbetten (Foto: BB Italia)

Seid ihr auch so müde? Ich könnte mich dauernd ins Bett hauen und träume von einer Schlafkur. Wahrscheinlich fühle ich mich deshalb magisch von Himmelbetten angezogen. Bestimmt liegt es an der neuen Wohnung, in der die Wände noch so kahl sind. Mit ein bisschen Stoff und Lichterkette über dem Bett wird es schnell gemütlich. Ein Baldachin oder Stoffbahnen aus Baumwolle oder Leinen sehen am schönsten aus. Notfalls tut es für den Anfang auch ein Mückennetz.

Auf Englisch heißt Himmelbett übrigens “Four Poster Bed” oder “Canopy Bed” – dabei kann es sich um ein nacktes Gestänge, ganz ohne Stoff, oder ein romantische Koje handeln. Wichtig ist, dem Bett einen Rahmen zu geben, vor allem wenn man ein sehr schlichtes Modell hat oder nur eine Matratze mit Lattenrost auf dem Boden liegt.

… Weiterlesen

Inspiration des Tages: Copper Shade Pendant von Tom Dixon

Tom DixonCopper Shade Pendant (Foto via tomdixon.net)

Eigentlich brauche ich dringender eine Spülmaschine, als eine Lampe. Aber wegen dem Umzug in eine neue Wohnung und mit viel höheren Decken funktionieren weder meine “Kura” und “Grande“-Lampen von Habitat, noch die Leuchtenpendel “Flux” von Nordlux. Mit einem Durchmesser zwischen 25 und 40 Zentimeter sehen die Lampenschirme an den Stuckrosetten zu pupsig aus und eine nackte Glühbirne lässt das Wohnzimmer wie eine Turnhalle wirken.

So, deshalb habe ich jetzt die Copper Shade Pendant von Tom Dixon bestellt. Und zwar die Große. Mein Sparschwein hat trotz Rabatt von 50 Euro (Preisvorschlag auf Ebay, hehe) laut gequiekt, aber immerhin handelt es sich bei dieser Anschaffung um einen Designklassiker. Und überhaupt: Ist die Trendfarbe Kupfer aus dem Interior-Bereich noch wegzudenken? Nee!

… Weiterlesen

Motivationsschub: Die 10 schönsten Arbeitsplatz-Essentials!

journelles_arbeitsplatz_essentials

Die Situation kennen wir wohl alle: Eigentlich sollte man sich an den Schreibtisch setzen, endlich die Steuererklärung machen, die Hausarbeit zu Ende schreiben, für den nächsten Artikel recherchieren oder die Bewerbungsunterlagen zusammenstellen. Eigentlich. Es gab schon Momente wie diesen, in dem ich es gerade geschafft hatte, mich mit den besten Absichten auf den Schreibtischstuhl zu setzen und ich hätte auch ganz bestimmt angefangen zu arbeiten, wären mir da nicht plötzlich diese unglaublich dreckigen Fenster aufgefallen.

Dass man unter solch schlechten Lichtverhältnissen unmöglich arbeiten kann, bedarf keiner weiteren Erklärung. Die Arbeit blieb also liegen, dafür konnte ich wieder störungsfrei auf die Straße sehen. Ist doch auch was. Man glaubt ja auch gar nicht, was da alles so passiert auf der Straße.

… Weiterlesen

The Tappan Collective – Geheimtipp für junge, bezahlbare Kunst

Journelles_TheTappanCollective

Alles entstand in den Räumen der Tappan Fine Arts Library der Universität von Michigan: die Freundschaft zwischen den beiden Studentinnen Chelsea Neman und Jordan Klein und die Vision, eine Online-Plattform für aufstrebende, junge Künstler ins Leben zu rufen. Viele ihrer ehemaligen Kommilitionen hatten nach dem Abschluss Schwierigkeiten, geeignete Ausstellungsräume für ihre Kunstwerke zu finden, von Käufern ganz zu schweigen.

Beseelt von der Idee, die noch erschwinglichen Werke der jungen Talente für die kunstinteressierte Öffentlichkeit zugänglich zu machen, gründeten Neman und Klein das Tappan Collective.

… Weiterlesen

Journelles Maison: Bloomingville Herbst 2014

bloomingville_header

So langsam komme ich mir blöd vor, euch hier dauernd dänische Interior-Perlen vorzustellen – all die schönen Lookbooks für den Herbst 2014, die ich in den letzten Tagen in Journelles Maison vorgestellt habe, kommen aus Dänemark. Home-Accessoires sind das grösste Steckenpferd der Designer – ich wünschte, ich würde mal was ansatzweise Vergleichbares in unseren heimischen Gefilden entdecken!

Bloomingville gibt es bereits seit 14 Jahren, die Produkte haben zwar minimalistische, aber doch immer industrielle Züge. Nur zu gut könnte man ein geräumiges Loft mit all den hübschen Lampen, Textilien, Tellern oder Beistelltischen einrichten – so wie auf den Lookbookbildern für den anstehenden Herbst/Winter.

… Weiterlesen

House Doctor Moments Collection Herbst/Winter 2014

House Doctor Tisch und Stühle

Modisches Sommerloch? Der August ist einfach ein lauer Monat. Zwar steht diese Woche die Kopenhagener Modewoche an, aber so richtig Stimmung kommt nicht auf. Widmen wir uns also dem zweitwichtigsten Thema: Interior! Ich ziehe kommenden Monat spontan um – nix Wildes, nur im selben Haus – aber meine Einrichtungsleidenschaft ist neu entfacht. Welche Möglichkeiten sich mit einigen Quadratmetern mehr urplötzlich auftun!

Das Herzstück wird wohl die Wohnküche sein, für die mir ein freistehender Block vorschwebt. Dazu ein kleines Sofa, unseren Esstisch, neue Regale… das Problem beim Umziehen ist, dass man ja doch immer Neues kauft, obwohl Altes irgendwie auch gehen würde. Wenn ich mir da den neuen “Moments”-Katalog von House Doctor ansehe, möchte ich am liebsten komplett von vorn beginnen. Die Herbst/Winterkollektion 2014 ist minimalistisch aber gewohnt mit dem gewissen Etwas gehalten. Oben seht ihr meine Lieblinge, aber die dänische Supermarke hat noch viel mehr zu bieten!

… Weiterlesen

TOP14: Die schönsten Poufs und Sitzkissen – Interior

poufs_sitzkissen

Es ist schleierhaft, woher ich dieses Hippie-Gen habe, vielleicht von meiner Tante Bambi, die früher in einer Ente durch Europa getingelt ist, aber ich liebe folkloristisches Interior und bin im Journelles-Team damit keine Exotin. Ich meine, Jessie hat gerade einen Eisbär-Tisch und einen Flamingo gekauft!

Auf meiner Musthave-now-Liste steht neben einem Kelim ein Pouf, so nach dem Motto: “Füße vom Tisch!” Sei es Leder, Jute, Filz, Strick oder Baumwolle, rund, viereckig oder quadartisch, marrokkanisch, modern oder elegant – die Varianten für Sitzkissen und Polsterschemel sind zahllos. Mit einem Tablett on top verwandelt sich so ein Pouf übrigens schnell in einen Beistelltisch. Das sind meine TOP14 und ein paar Inspirationsbilder, damit ihr auch Lust bekommt:

… Weiterlesen

Journelles Designklassiker: die Kaiser idell oder “Kommissar-Leuchte”

Kaiser idell "Kommissar-Leuchte" (Fotos: Fritz Hansen)

Als es dieser Tage hieß, dass die ARD zukünftig beim Tatort sparen will, fiel mir sofort das wichtigste Requisit für Krimi-Serien ein: die Kaiser idell Lampe, auch “Kommissar-Leuchte” genannt.

Auf dem Schreibtisch von Heinz Haferkamp (gespielt von Hansjörg Felmy) stand sie damals tatsächlich. Die Lampe wurde in den 30er Jahren von dem Silberschmied Christian Dell im Weimarer Bauhaus entworfen und ist damit original Bauhaus-Design, das es u.a. auch in der ständigen Ausstellung des MoMA in New York zu bewundern gilt.

… Weiterlesen

Topfpflanzen sind zurück – das Journelles HQ grünt!

interior_pflanzen2

Im März schrieb Tine einen schönen Beitrag über den neu aufgeflammten Interior-Trend der Topfpflanzen. Für mich nur logisch, das schleunigst selbst ausprobieren – immerhin haben wir immer frische Schnittblumen im Büro. Wäre da nur nicht mein wenig bis gar nicht vorhandener grüner Daumen… ich habe also geschaut, welche Pflanze gut passen könnte und bin fündig geworden:

Pflanzenfreude.de hat die Dieffenbachia zur Topfpflanze des Monats Juli erklärt. Sie muss regelmäßig geduscht werden, sieht aber wunderbar frisch aus mit ihren grün-gelben Blättern und reinigt über ihre grossen Blätter besonders viel Luft von Schadstoffen. Angenehmes Raumklima = mehr Konzentration am Arbeitsplatz?

… Weiterlesen

Journelles Maison: Tierische Beistelltische und Lampen von Urban Outfitters

Bildschirmfoto 2014-07-14 um 17.26.19

Es passiert selten, dass ich mich dermaßen über Netzentdeckungen freue wie in diesem Fall: Beim Durchstöbern diverser liegen gebliebener Pressemitteilungen in meinem Postfach fand ich Lookbook-Bilder von Urban Outfitters – früher hat mich die Marke in New York aus den Socken gehauen, heute war ich eine Ewigkeit nicht mehr in den Stores, die es inzwischen ja auch in Deutschland gibt.

Bei einem Foto blieb ich aber kleben und jauchzte auf: Tierische Beistelltische! Lampen mit Tierkörpern! Flamingos als Accessoires!

… Weiterlesen

Interview mit Wild Heart Free Soul über den Kelim-Trend – Journelles Maison

Wild Heart Free Soul – der Kelim Bazaar in Berlin (Fotos: Wild Heart Free Soul)

Nach wie vor mein Lieblingstrend im Interieur-Bereich: Kelim-Teppiche. Beim ersten Wild Heart Free Soul Bazaar stand ich vor Bergen von Kissen und Teppichen, alles handverlesene Unikate, und überlegte hin und her, welche Kombination am schönsten sei. Ich war völlig fertig, gab auf und kaufte: nichts! Zur Fashion Week veranstalten Beyza Özler, Lena Bushart und Jana Petersen vom 9. bis 11. Juli nun wieder einen Markt, auf dem sie farbenprächtigen Nomaden-Teppiche und Kissen, Hamamtücher sowie handbedruckte und umhäkelte Yazma-Halstücher verkaufen. Vorab haben uns die drei Gründerinnen die wichtigsten Fragen rund um die Kelims beantwortet.

… Weiterlesen

Unser neues Office Sofa von Maisons du Monde – Interior

maisonsdumondesofajournelles2

Was macht ein Büro zu einem Büro? Schreibtisch, Computer, Aktenordner, Drucker, Ablagefläche und Regale – leider alles recht unsexy. Als ich vor einem Jahr noch davon träumte, irgendwann mal ein eigenes Office zu haben, hatte ich dennoch vor Augen, wie ich es mir einrichten würde: Am liebsten soll der Ort, an dem man den Großteil seiner Zeit verbringt, doch aussehen wie ein Zuhause, oder? Es ergab sich also der Zufall, dass wir eine schöne Altbauwohnung als Bürofläche fanden, die prädestiniert ist für eine gemütliche Einrichtung. Mein kleiner Traum: Neben den Rechner sollte direkt eine grosse einladende Couch stehen – ideal für kleine Meetings und Beine hochlegen, wenn man stundenlang auf den Bildschirm glotzt.

Dank Maisons du Monde (der Webshop hat die schönste Interior-Auswahl zu guten Preisen) schwebe ich nun offiziell im “Ich habe das perfekte Büro!”-Himmel: Gerade ist das graue Sofa “NILS” bei uns eingezogen.

… Weiterlesen

Journelles Maison: TOP11 City Prints

City_Prints_Header

In Anlehnung an den “My guide to”-Print von David Ehrenstrahle möchte ich euch heute eine Auswahl der schönsten City Prints vorstellen, denn diese Poster sind für mich mehr als ein Trend – Heimweh oder Fernweh kennt schließlich jeder! Eine wahre Fundgrube für derartige Wanddekoration ist Etsy. Es ist erstaunlich, wie viele Grafikdesigner inzwischen eigene Shops betreiben und ihre “Handschrift” zum Markenzeichen machen. Die Darstellung der Städte variiert dabei zwischen Stadtplänen, Stilisierungen von Bezirken oder Illustrationen von Wahrzeichen. Einige Shops bieten sogar personalisierte Prints an, sodass sich jeder seine Lieblingsstadt an die Wand hängen kann, sei es New York, Paris oder Puffenhausen.

… Weiterlesen